In Vorbereitung. Die nächste große Feier in Rödermark.

40 Jahre Rödermark
40 Jahre Rödermark

Wie man bei Facebook lesen kann, möchte Bürgermeister (ab 1.7.2019) Rotter im kommenden Jahr „40 Jahre Stadt Rödermark“ gebührend feiern.

Die Bürger haben die Möglichkeit, schon heute Vorschläge zu diesem Fest zu machen.

  • Wo soll die Feier stattfinden?
  • Was soll geboten werden?
  • Feier an einem Wochenenden?
  • Feier an mehreren Wochenenden?

Bürgermeister (ab 1.7.2019) Rotter freut sich auf Vorschläge.
 
Da es Rödermark schon seit 1977 gibt, sollte man deutlich machen, dass es bei dem Fest mehr um die Stadtrechte geht.
Das Fest sollte deshalb den Namen: „40 Jahre Stadtrecht“ tragen.

Multiresistente Keime. Was nun?

Multiresistente Keime. Bakteriophagen.
Multiresistente Keime. Bakteriophagen.

Wenn kein Antibiotika mehr hilft, Bakteriophagen (können) helfen.

Interessanter Bericht in der ARD „Europamagazin“
Wenn kein Antibiotika mehr hilft, Bakteriophagen (können) helfen.

In der EU nicht zugelassen. Belgien erlaubt Bakteriophagen, weil man sich einer legalen Hintertür bedient.
Auch in Finnland und in osteuropäischen Ländern (dort schon seit 90 Jahren im Einsatz) ist eine Behandlung möglich.

Siehe
» Bakteriophagen statt Antibiotika
» Was sind Bakteriophagen (Phagen) und wie wirken sie?

Was sind Versprechungen vom Magistrat wert?

Mehrfach gemachte Zusagen wurden vom Dezernenten nicht eingehalten.

+.+.+.+.+.+.+.

N A C H T R A G

Entweder ist Herr Rotter vergesslich oder es steckt System hinter seiner Handlungsweise. Bis jetzt (24.06. 8:43h) immer noch keine Antwort zu den bereits mehrfach zugesagten UND FERTIGEN (man kann keinem bösesein, wenn man seinen Aussage keinen Glauben mehr schenkt) eingetroffen. So kann man eine Opposition am langen Arm verhungern lassen und die Fraktionsarbeit massiv behindert. Das kann ja noch was werden, wenn Rotter dann Bürgermeister ist.

+.+.+.+.+.+.+.

Trotz mehrfacher Zusage von Herrn Rotter erfolgte bis heute die Zustellung, der schon zur Stavo am 14.05.2019 erwarteten Antworten zum „Erziehermangel vorausschauend entgegenwirken“, nicht.

Mir liegt eine Mail vor, aus der hervorgeht, dass die Antworten dem Ersten Stadtrat schon zur Sitzung am 4.6.2019 vorgelegen haben und es wurde „alsbalde Zustellung“ zugesicherte. Bis zur Stavo am 18.6.2019 lagen die Antworten immer noch nicht vor. Mir wurde nach der Stavo (18.06.) mitgeteilt, dass der Dezernent erneut zugesichert hat, die Antworten werden zugestellt. Heutige (22.06.) Nachfragen ergaben, noch keine Zustellung erfolgt.

Man könnte sagen, die Mitarbeiter lassen es ruhig angehen und haben Zeit. Glaub ich aber nicht. Der Dezernent hätte die zur Ausschusssitzung (4.6.2019) Tagesordnung Punkt 4 fertigen Antworten (so seine Aussage) nur verschicken (lassen) müssen. Getan hat er es ganz offensichtlich nicht.

Warum regt sich der „Blog für Rödermark“ überhaupt darüber auf, ob der Dezernent die Antworten nun verschickt hat (lassen) oder auch nicht?
In diesem ganz speziellen Fall bin ich persönlich an einer Antwort sehr interessiert. Das Thema „Erziehermangel, Personalschlüssel die Erzieherausbildung“ lässt mich nicht mehr los. Der bereits vorhandene hohe Kostenblock für die Kinderbetreuung wird auch ohne Neubürger mit Kinder stetig anwachsen und bald ohne kräftige Steuererhöhungen nicht mehr zu zahlen sein. Vom Magistrat sehe ich keine Anstalten, diesem Kostenblock mit neuen Ideen (das sind die Kernpunkte bei den Rückfragen auf Bundesebene) entgegenzuwirken. Zur Erzieherausbildung hörten/hören Sie auch in Rödermark sehr viel Blödsinn. Z.B. 5 Jahre Ausbildung und erst im letzten Jahr gibt es Geld.

Zu dem Thema „Erzieher allgemein und den unglaublichen Kosten die da auf uns zukommen“ habe ich schon mal Kontakt zu zwei Bundestagsabgeordnete aufgenommen und auch bereits eine Antwort erhalten. Für einen weiteren Gedankenaustausch fehlen mir die ausstehenden Informationen. Darum mein gesteigertes Interesse an den ausstehenden Informationen.

Im Vergleich „Reaktionsgeschwindigkeit der Rödermärker Verwaltungsspitze“ zu „Deutsche Bahn und Deutscher Bundestag.“
Die von mir gestellten Fragen an die o.g. Stellen bekam ich im Vergleich zur Rödermärker Verwaltungsspitze in Lichtgeschwindigkeit. Selbst eine Anfrage von mir an die Deutsche Bahn zu den Schrankenschließzeiten, lagen mir innerhalb von weniger als einer Woche schriftlich vor.

Man kann so den Eindruck gewinnen, dass die Verwaltungsspitze (Magistrat) Anfragen nicht so ganz ernst nimmt und damit auch nicht die Arbeit der Opposition in der Stadtverordnetenversammlung.
Wie stehen die Mitarbeiter des FB4 durch ein solches Verhalten da, obwohl die ganz offensichtlich ihre Arbeit gemacht haben?
🙁

» Siehe Zusammenfassung Kita, Erzieher.
» Frage an die Fraktionen.

Ober-Röder Thema jetzt auch im Bundestag.

Wartezeiten am Bahnübergang
Wartezeiten am Bahnübergang

03. Wartezeiten an Bahnübergängen.
Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage

Berlin: (hib/HAU) Welche Pläne die Bundesregierung verfolgt, um zukünftig die Wartezeiten an Bahnübergängen zu reduzieren, möchte die FDP-Fraktion erfahren. In einer Kleinen Anfrage (19/10656) verweisen die Abgeordneten auf „sehr lange Rückstaus vor Bahnübergängen“. Dies stelle in vielen Kommunen ein Ärgernis dar. Eine benutzerfreundliche Ausgestaltung der Schließzeiten an Bahnübergängen sei in diesen Fällen von besonderer Bedeutung, schreiben die Liberalen. Nach Auffassung der Fraktion werden Möglichkeiten zur intelligenten Steuerung der Schließzeiten gegenwärtig jedoch „nicht in einem hinreichenden Maße berücksichtigt“. Insbesondere die Chancen einer stärkeren Digitalisierung im Schienenverkehr sollten hier in Zukunft zu einer spürbaren Entlastung der Kommunen führen, heißt es in der Vorlage.

 
Hier die Anfrage

Sehr schade. Betriebsaufgabe Fußballpark Rödermark

Fußballpark Rödermark
Fußballpark Rödermark

Betriebsaufgabe
Liebe Gäste.
Aufgrund der Tatsache, dass keiner weiss wann an unserer Stelle die Abrissbagger kommen habe ich mich nun schweren Herzens entschlossen die Halle zum 30.06.2019 zu schließen. Es gab in den letzten Wochen zahlreiche Gespräche mit potentiellen Nachfolgern, die bis zur Bebauung den Betrieb übernehmen wollten, aber es kam bisher noch zu keiner Einigung. Daher schicke ich heute diese Information raus, so dass ihr euch für die Zukunft anderweitig umsehen könnt.

Vielen Dank für die langjährige Treue und die vielen unvergesslichen Momente

Das Team vom Fussballpark Rödermark
Quelle: www.fussballpark-roedermark.de/

Frage an die Fraktionen.

Anfragen / Anträge
Anfragen / Anträge

Frage an die Fraktionen.
Sind nun endlich vom Magistrat die Antworten (angeblich seit dem 4.06.2019 fertig) zu den gestellten Fragen: »Dem Erziehermangel vorausschauend und effektiv entgegenwirken« eingetroffen?

  • Termin war Stavo 14.05.2019
  • Verschoben auf FSIK (Ausschusssitzung) : 4.6.2019
    Termin nicht eingehalten. (Krankheit im FB.) Warum konnte der anscheinend fertige Bericht nicht vom anwesenden Dezernenten vorgetragen werden? Zusage der umgehenden Zustellung.
  • Stavo 18.06.2019. FERTIGER Bericht noch immer nicht zugestellt.

» Was sind Versprechungen vom Magistrat wert?

Offener Brief an die Oppositionsparteien in Rödermark.

Offener Brief an die Oppositionsparteien der Stadt Rödermark.
SPD Rödermark
FDP Rödermark
FWR Rödermark.

Ermuntert durch die Rede von Bürgermeister Kern zu dem gestrigen Antrag ( wurde zurückgezogen Korr. durch die SPD. Antrag wurde nach der Rede vom BM als erledigt betrachtet) der SPD, versuche ich mein Anliegen mit einem offenen Brief der Opposition vorzutragen. Mein Gedanke ist der, dass man so bei eine Fraktion Gehör findet, um dann auch eine Antwort (die ganz sicher nicht nur mich interessiert) vom Magistrat zu bekommen. Ich gehöre keiner Quartiersgruppe an, sondern der am stärksten vertretenen Gruppierung in Rödermark. Ich bin einfach nur Rödermärker.
 
Die Feste „Kultur ohne Grenzen“ sind vorbei. Einige fragen sich: „man, das hat eine Menge Geld gekostet.“ Gut, die Angst wurde den gut informierten Bürgen bei der FSIK-Sitzung genommen. Beim FSIK wurde von Herrn Rotter mitgeteilt, das Fest ist kostenneutral für die Bürger? Interessant ist nun, jedem dem ich das erzählt habe, hat sich so heftig vor Lachen auf die Schenkel geklopft, dass die Hämatome heute noch sichtbar sind. Und ich habe mich blamiert, weil ich die Aussage so weitergegeben habe.

In der Dreieich Zeitung stand, dass da Budget 150.000,00 € betragen hat. In der Offenbach Post war von Spenden in Höhe von 75.000,00 € die Rede.

Plastikbecher ist nicht unbedingt mein Thema, ist aber ein Thema.
Warum hat man PLASTIKbecher genutzt? Man musste für ein Getränk einen Plastikbecher für 3,00 € erwerben um ein Bier für 3,00 Euro zu bekommen. Als Andenken an das Fest ist der Plastikbecher nicht zu gebrauchen. Es sei denn, man zeigt den als abschreckendes Beispiel. Am Weinstand wurden die Getränke Gläsern (aus Glas) ausgeschenkt.

Meine Fragen.

  • 1.) Wie kann es sein, dass in der heutigen Zeit PLASTIKbecher, die höchsten zur Vergrößerung des Müllbergs etwas taugen, genutzt wurden
  • 2.) Sind die Informationen in der Dreieich Zeitung zu dem Budget und die in der Offenbach Post zu eingegangenen Spenden richtig?
  • 3.) Wenn das Fest kostenneutral für den Bürger gewesen sein sollte, dann bitte ich um Informationen, wie die Differenz zwischen Spende und Budget gedeckt wurde.
  • 4.) Wie hoch sind die tatsächlichen GESAMTkosten gewesen?
  • 5) Wie hoch ist der tatsächliche Betrag, den die Bürger über Steuer/Gebühren dem Fest zusteuern müssen?

Jetzt bleibt nur noch die Hoffnung, dass die hier gewählte Vorgehensweise sich Gehör zu verschaffen, auch ohne den zurückgezogenen »Korr. durch die SPD. Antrag wurde nach der Rede vom BM als erledigt betrachtet« SPD-Antrag klappt.

„Demonstrationen“ angekündigt –Grüne geraten in Rechtfertigungsnöte

droht der Verkehrskollaps?
droht der Verkehrskollaps?

Druck im Rodgauer Kessel „Demonstrationen“angekündigt –Grüne geraten in Rechtfertigungsnöte.

RODGAU/RÖDERMARK (kö) – Beim Thema „StadtwachstumundVerkehr“sehen sich die Nachbarstädte Rodgau und Rödermark mit ähnlichen Problemen konfrontiert. Doch während in der knapp 30.000 Einwohner zählenden Kommune zwischen Bulau und Breidert relativ wenig Aufregung ans Licht der Öffentlichkeit gelangt, vergeht im deutlich größeren Rodgau mittlerweile kaum noch eine Woche ohne Schlagzeilen in Sachen „Bau und Verkehr“. Der Druck im dortigen Politkessel wächst beständig. Quelle Dreieich Zeitung Seite 3

Jeder blamiert sich so gut er kann.

Aktivisten stören Lindner-Vortrag - und blamieren sich
Aktivisten stören Lindner-Vortrag – und blamieren sich

„Fridays for Future“-Aktivisten stürmen Vortrag von Christian Lindner – und blamieren sich.
Eigentlich wollte FDP-Chef Christian Lindner am Dienstag bei den „Wirtschaftspolitischen Gesprächen“ vor Studenten an der Uni Leipzig sprechen. Dann sprach er auf einmal mit einer Gruppe Schüler – die ihrerseits aber nicht mit ihm reden wollten. Quelle: Quelle: derwesten.de

Frau Schülner ist zur Ersten Stadträtin gewählt worden. Herzlichen Glückwunsch.

Frau Schülner wird Erste Stadträtin. Herzlichen Glückwunsch
Frau Schülner wird Erste Stadträtin. Herzlichen Glückwunsch

Frau Schülner wird neben Herrn Rotter einen der beiden hauptamtlichen Magistratsposten besetzen.

Die Wahl des „Ersten Stadtrat“ hat das erwartete Ergebnis gebracht. Genau wie zu den Stadtratswahlen vorher. Das Ergebnis war vor der Wahl bekannt.

Was einen aufregen kann, ist die durch die HGO vorgegebene bescheuerte Vorgehensweise und damit u.a. verbundene Steuerverschwendung. Anträge in der Stavo „Herr/Frau wird zu Stadtrat vorgeschlagen“ und dann die Abstimmungen würde ausreichen. Im Prinzip entspräche das dem jetzigen, aufwändig und teuren Verfahren.
 
Ehrlich und transparent. Ohne, durch eine öffentliche Ausschreibung, wirklich Arbeitssuchende die Hoffnung auf einen Arbeitsplatz zu wecken.

Wie gesagt. Bekloppter geht es kaum noch.

Beantworten einer Anfrage.
Eine Antwort auf ausstehende Fragen, die eigentlich schon zur Stavo vom 14.05.2016 erwartet wurde, hat man zunächst auf den 4.6.2019 verschoben. Da gab es auch keine Antwort. Zwei Wochen später, Stavo 18.06.2019, auch nicht. Ob es dann nach der Sommerpause was wird? Angeblich war die Antwort zum 4.6.2019 fertig und musste nur noch zugestellt werden.
Dem Erziehermangel vorausschauend und effektiv entgegenwirken.