Was ist mit den 95ern?

Drohung
Drohung

Weitere Anrufe und Mails dürften hiermit überflüssig werden.

Bei der Zusammenfassung zu S-Bahn Artikeln, können Sie vor den 95ern Einträgen folgendes lesen.
Folgende Zeitungsartikel liegen zu Recherchezwecke vor.
Der nette Hinweis einer überaus reizenden Person – mich anzuscheißen (Urheberrechtsverletzung) -, hat mich dazu bewogen, die Zeitungsartikel aus meinem Blog zu entfernen. Die reizende Person hat natürlich recht. Sollten Sie für diesen Zeitraum Informationen benötigen schicken Sie mir eine Mail.
Ich werde die Zeitungsartikel Juni 2045 freischalten.

2045 ist der Urheberrechtsschutz erloschen.

Ich werde gefragt, wie es genau zu dem Aussperren der Artikel aus 1995 zum Bahnübergang Ober-Roden kam. Das ergibt sich doch aus dem obigen Text. Eine Kopie eines Zeitungsartikels darf man nicht ungefragt zu eigenen Zwecken nutzen. Kurze Zitate sind erlaubt. Da muss ich der -reizenden Person – ohne Wenn und Aber recht geben. Warum anonym und in einem unterirdischen und drohenden Tonfall, dieser für mich Gefahr abwehrenden Hinweis erfolgte, war nicht nett.

 
» Bahnhof, P+R Anlage, S-Bahn Unterführung, Toilettenanlage

4 Replies to “Was ist mit den 95ern?”

  1. – Presseartikel von Anfang 1995 zur Bahnunterführung und die ablehnenden Begründungen der CDU und AL/Die Grünen wurden mir zur Verfügung gestellt. Ich habe diese ohne Erlaubnis der entsprechenden Zeitung eingescannt und für jeden sichtbar, der im Internet unterwegs ist, abgestellt.

    -das hat scheinbar jemandem nicht gefallen. Obwohl, man kann den Hinweis des anonymen Anrufers auch so verstehen – aus eigenem Interesse entfernen. Du begehst Urheberrechtsverletzung.

    – um den vorigen Abschnitt richtig einschätzen zu können, müsste man die -Wortwahl- des Anrufs kennen.

  2. Genau wie bei James Bond!
    Wahnsinn !
    Hier ist was los. Bitte noch mehr so exzellent, investigativ recherchierte Hintergrundberichte.

  3. Jedenfalls besser als Ihr „exzellenter“ Kommentar, der so gar nichts beiträgt. Aber man kann von Achtjährigen wohl noch nicht so viel erwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.