#FridaysforFuture

#FridaysforFuture
#FridaysforFuture

Trotz aller Schelte. Die Jugend hat verstanden um was es geht.
 
Heute in der Bild gelesen (Seite 2).

[..] Ich meine die Hipster, die mal schnell den Klimawandel stoppen wollen, aber in Vierer-Reihen bei den Fast-Food-Buden anstehen, um sich mal schnell einen Rindfleischburger [..] reinziehen. Quelle: Bild 29.02.2019 Seite 2.

Dann das dazu.

[..]Die Kinderausgabe des Nachrichtenmagazins der Spiegel twitterte vor ein paar Tagen ein Bild von demonstrierenden Schülerinnen und Schülern, die zwischendurch schnell zu McDonalds gegangen waren und dort Burger gekauft hatten, „einzeln eingepackt und eher nicht besonders klimafreundlich produziert“2.[..] Quelle: www.freitag.de

2Der Tweet von Dein SPIEGEL ist nach einiger Kritik inzwischen gelöscht, die Diskussion geht aber weiter: https://twitter.com/Dein_SPIEGEL/status/1101430263551283200
 
Trotz aller Schelte. Die Jugend hat verstanden um was es geht.

One Reply to “#FridaysforFuture”

  1. Ich glaube nicht, dass die Jugend verstanden hat, um was es geht. Die plappern auch nur nach, was ihnen tagtäglich vorgesetzt wird. Was viele nicht zu verstehen scheinen, ist dass beides zugleich nicht möglich ist – Erhaltung des hohen Lebensstandards und Dekarbonisierung – eben weil in den Energiequellen, die diesen immensen Wohlstand erst ermöglichen, überall CO2 enthalten ist. Ausnahme: Atomstrom. Gut, immerhin scheinen die Rödermärker Klimapolitiker so eine Art Mittelweg finden zu wollen, weil sie das CO2-Niveau nur auf den Stand der 1990er und nicht auf den Stand des Mittelalters abzusenken gedenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.