Helfen wir Ü70 unserer stark belasteten Verwaltung.

Widerspruch
Widerspruch

Überlastete Verwaltung. Bürgermeister Rotter beschrieb diesen Zustand schon mehrfach anhand eines Beispiels mit dem „überlasteten Esel“ in Verbindung mit Anträgen/Aufträgen durch die Fraktionen an die Verwaltung. Wenn die Fraktionen einsichtig sind und keine Anfragen/Anträge mehr stellen würden, dann wäre der Verwaltung schon geholfen. Sind die Fraktionen nicht einsichtig, dann kann der Bürger Ü70 helfend zur Seite springen.

Der Bürger ab 70 kommt ins Spiel. Wenn Sie den Artikel „Glückwünsche erst ab dem 80. Geburtstag“ bei der Stadt Rödermark gelesen haben, wird ihnen bewusst, welch unglaublich hohe Belastung der hauptamtliche Magistrat und die Verwaltung durch die alternde Bevölkerung zu tragen hat.

Was kann man also tun? Entlasten wir die Verwaltung ganz einfach. Schreiben wir Ü70 einen Widerruf an die Stadt und die Verwaltung wird hoffentlich dadurch ein wenig entlastet. Wenn Sie dann noch auf dem Widerruf darauf hinweisen, dass Sie keine schriftlichen Glückwünsche und Besuche vom Magistrat wünschen, ist die Entlastung so richtig spürbar.

Alternde Bevölkerung. Demographischen Wandel. Hmmm. Kommt da nicht irgendetwas helfendes in 2022? Soylent Green. (https://www.dailymotion.com/video/x3dq3ef)
 
Siehe auch
» Rechte von Betroffenen bei Datenübermittlungen durch Meldebehörden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.