Wo stand denn nun das Kloster Rothaha?

Hier war laut lagis-hessen das Kloster Rothaha. Quelle: Goggle Earth

Neue Runde im Klosterstreit.
Kritiker Karl Pohl zweifelt an Unabhängigkeit der Forschungsarbeit.

Wo stand denn nun das Kloster Rothaha, von dem aus unsere Region ab dem achten Jahrhundert urbar gemacht wurde? In Ober-Roden? Oder in Nieder-Roden? Die These vom Kloster-Standort Ober-Roden ist nach Ansicht des früheren Landesarchäologen Professor Dr. Egon Schallmayer schon lange durch Grabungen rund um die Kirche seines Heimatortes bewiesen. Quelle: OP-Online

Siehe auch
» Kloster Rotaha bei Wikipedia
» www.lagis-hessen.de

One Reply to “Wo stand denn nun das Kloster Rothaha?”

  1. Nun kann ich mir endlich erklären, warum am 18.12.19 die WEB-Seite von Kloster Rotaha (Wikipedia) so einen starken Besuch hatte ! Dort werden andere Argumente für den Standort des Klosters ins Feld geführt. Für Prof.Dr. Schallmayer ist der wichtigste Beweis für den Standort des Klosters in Ober-Roden die Gotteslammscherbe, die aber aus Urberacher Tonwerkstätten stammen kann.
    Die Unabhängigkeit der Forschungsarbeit von A. Diesch wir in FRage gestellt, da Prof. Dr. Sch. neben Prof Dr,. Ericsson die Dr. -Arbeit betreut. Ist denn Letztgenannter unfähig dies alleine zu tun?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.