Kampf gegen Abofallen im Internet

Kampf gegen Abofallen im Internet  30.08.2010 – (Artikel aus www.computerbetrug.de) Doch die Urteile sind nicht mehr als Nadelstiche gegen die Online-Plage.
 
„Alleine können wir den Kampf nicht gewinnen. Wir rennen stetig hinterher“, sagt vzbv-Rechtsexperte Martin Madej. Die Politik müsse endlich einschreiten. Zudem müssten die Staatsanwaltschaften konsequenter gegen die Internetabzocke vorgehen.

Während die Liste der Verfahren des vzbv gegen Online-Abzocker immer länger wird, schießen gleichzeitig neue Angebote wie Unkraut aus dem Boden. Die wettbewerbsrechtlichen Erfolge des vzbv und der Verbraucherzentralen schrecken die Betreiber offensichtlich nicht genügend ab……Lesen Sie den Artikel bei computerbetrug.de
 
 
Lesen Sie die Kommentare bei Verbraucherschutz.tv
 
 
IT-Recht in Österreich: Preise müssen klar und deutlich angegeben werden

Internetseiten sind irreführend und rechtswidrig, wenn sie die Preisangaben nur in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder im Fließtext enthalten, heißt es im Urteil. Grundlegende Vertragsbestimmungen wie Preis, Leistung und Bedingungen des Rücktrittsrechtes müssen in deutlicher und verständlicher Form dem Konsumenten übermittelt werden. „Das bedeutet, eine E-Mail mit den Daten muss vor Vertragsabschluss extra an den Verbraucher gehen“, sagt AK-Konsumentenschützer Robert Mödlhammer……Quelle verbraucherschutz.tv

Kommentare sind abgeschaltet.