CDU für die Verbesserung der Spielplätze

Pressemeldung CDU Rödermark
Pressemeldung CDU Rödermark

Pressemeldung der CDU Rödermark
CDU für die Verbesserung der Spielplätze

Es geht voran. Die neu gegründete Kommission der CDU „Jugend im Blick“ hat Rödermarks Spielplätze genauer unter die Lupe genommen. Bei zahlreichen Spiel- und Bolzplätzen besteht absoluter Schritt mit Handlungsempfehlungen an die Stadt übermittelt werden. „Uns von „Jugend im Blick“ ist es wichtig, dass es in Rödermark eine gleichmäßige und ausgewogene Anzahl an Spiel- und Bolzplätzen gibt“ meint CDU Vorstandsmitglied Jonathan Leu.

Pressemeldung CDU 13.12.2021
Pressemeldung CDU 13.12.2021

3 Replies to “CDU für die Verbesserung der Spielplätze”

  1. Ich bin normalerweise niemand, der – wie in der Politik gang und gäbe – ständig „ich hab’s aber erfunden“ ruft. In diesem Falle muss ich aber eine Ausnahme machen.

    Eins vorweg: es ist löblich, dass sich die CDU jetzt des Themas „Spielplätze in Rödermark“ annimmt. Meine Unterstützung sei ihr dabei gewiss. Die Frage, die man stellen muss, lautet aber: warum erst jetzt? Schon zu meinen CDU-Zeiten 2007 habe ich sowohl parteiintern als auch in einem städtischen Gremium darauf aufmerksam gemacht, dass man beim Thema Spielplätze etwas tun muss, wir haben hier einen Einheitsbrei, der lediglich die Grundbedürfnisse einer begrenzten Altersgruppe abdeckt. Man nahm sich des Themas leider nicht an.

    2012 habe ich dann eine Ideensammlung entwickelt, wie man Spiel- und Freizeitplätze in Rödermark weiterentwickeln könnte. Diese ging erst an die Verwaltung, wurde mehrfach gelobt und wurde dann zweimal (2014 und 2021) allen Stadtverordneten zugänglich gemacht. In der Praxis hat sich allerdings nichts getan. Von der CDU kam zum Thema Spielplätze und Jugendplätze in all den Jahren kein einziger Antrag, keine einzige Anfrage – ganz im Gegensatz z.B. zur FDP. Es kam auch keine Gegenrede, als in der Zwischenzeit immer mehr Freizeitmöglichkeiten für ältere Kinder und Jugendliche ersatzlos wegfielen. Beispiele gefällig:

    – – Bolzplatz Erikastraße im Breidert: Als Ersatz sollte die Spielfläche Maiglöckchenpfad dienen, doch die betroffene Altersgruppe wurde vergessen, entstanden ist eine weitere teure Spielfläche für Kinder unter 10 Jahren

    – Festplatz Ober-Roden: nicht ideal, aber zum skaten dennoch genutzt und es stand dort ein Basketballkorb, der regelmäßig bespielt wurde. Skaten kann man jetzt hinter dem Badehaus auf einer sehr kleinen Fläche, Basketballspielen kann man gar nicht mehr

    – Schule an den Linden/Villa Kunterbunt: hier gab es einen Basketballkorb, ein Teil des Schulhofs wurde regelmäßig von Jugendlichen als Treffpunkt genutzt. Gemacht hat man daraus ein Wasserspielplatz für Kleinkinder

    Die Ideensammlung aus 2012 ist immer noch erstaunlich aktuell, wie man sich hier selbst überzeugen kann. Es existiert im Prinzip also bereits das, was die CDU jetzt fordert bzw. erstellen will. Trotzdem ist es natürlich löblich, wenn sie eigene Begehungen macht und eigene Schlussfolgerungen zieht. Wenn Sie aber Veränderungen im Spielplatzbereich fordert, dann muss sie auch dafür sorgen, dass im Haushalt mehr als 2.500 € pro Spielplatz und Jahr an Investitionsmittel zur Verfügung steht. Zur Info: die aktuelle Umgestaltung des Spielplatzes Marienstraße hat fast 120.000 € gekostet (ohne Planungskosten).

    Aber besser spät als nie: es freut mich, dass die nun verjüngte CDU endlich aufgewacht zu sein scheint und hier nun aktiv werden will. Nur sollte Sie dabei nicht den Eindruck erwecken, sie wäre die erste und einzige Partei, die die bestehenden Defizite hier erkannt hat.

    Rüdiger Werner
    FDP-Stadtverordneter

    ADMIN.
    Der Link auf die o.g. Ideensammlung kommt vom Admin.
    https://www.rm-news.de/2012/Spielplatzkonzept_2012.pdf

  2. Ich bin normalerweise niemand, der – wie in der Politik gang und gäbe – ständig „ich hab’s aber erfunden“ ruft. In diesem Falle muss ich aber eine Ausnahme machen.

    Da ist mir doch beim Lesen das Kräuterhustenbonbon aus dem Mund gefallen, so ein Mist aber auch…

  3. Ricolabonbons sind übrigens auch gelb. Die FDP sollte nicht den Eindruck erwecken, als wäre sie die erste, die den Nutzen dieses knalligen Signaltons erkannt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.