Rhein-Main: Neue Starkstromleitung von Rödermark bis Weinheim

Stromleitung durch Südhessen
Stromleitung durch Südhessen

380 000 Volt sollen künftig von Rödermark durch die Kreise Darmstadt-Dieburg und Groß-Gerau bis nach Weinheim fließen. Die Offenlage der Pläne läuft an.380 000 Volt sollen künftig von Rödermark durch die Kreise Darmstadt-Dieburg und Groß-Gerau bis nach Weinheim fließen. Die Offenlage der Pläne läuft an.[..]
[..]Seitens der Kommunen gab es ebenfalls nur wenig kritische Anmerkungen. In Rödermark stimmte das Stadtparlament dem Projekt ohne Disput einstimmig zu. „Die Leitung ist schon immer durch Urberach geflossen“, begründete dies Bürgermeister Jörg Rotter (CDU). [..]
Quelle: fr.de

Siehe auch
» 28.06.2020 amprion. Stromnetzverstärkung Urberach-Weinheim
» 14.01.2015 Neubau Stromtrasse Netzentwicklungsplan 2014

2 Replies to “Rhein-Main: Neue Starkstromleitung von Rödermark bis Weinheim”

  1. duch Urberach wäre schön, über muß es heißen Herr R.
    Warum kann im Stadtbereich nicht unterirdisch verlegt werden? Sollte bekannt sein, das die el. Felder grade da sie meist an Fußwegen verlaufen oder an Wohngebiete grenzen nicht gerade gesund sind. Für 380 KV werden sich die Felder verstärken und dem ein oder anderem langfristig erheblichen Schaden zufügen.

    Andere Gemeiden legen Stromleitungen um – zum Schutz der Anwohner…

  2. Bitte nicht schon wieder Panik verbreiten.
    380.000 Volt liegen schon seit Jahren an den Leitungen.
    Soweit ich mich erinnere ist Gleichstrom an Stelle von Drehstrom geplant aber keine neuen Masten.
    Elektrisches/magnetisches Feld lieber in 30 m Höhe oder lieber
    2 m unter den Füßen im Boden?
    Und dann noch für 5-10-fachem Preis? Müssen wir alles bezahlen.
    Nähe von Wohngebieten? Da stehen weder links noch rechts Häuser in der Nähe der Leitungen.
    Also, nicht schon wieder Panik. Ihr wollt doch fernsehen, telefonieren , im Internet surfen usw. dafür braucht ihr nun mal Strom.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.