Zu Träumern, Fracking und Energiewende

Energiewende. Mit Vernunft. Nicht mit Träumerei.
Energiewende. Mit Vernunft. Nicht mit Träumerei.

Offenbach Post Printausgabe 30.07.2022. Dirk Ippen (Jetzt auch bei Merkur.de)
– WIE ICH ES SEHE –

[..]Es ist unsinnig, gleichzeitig aus Kernkraft, Kohle und Gas auszusteigen, so wie es die Grünen und ihre Anhänger seit Jahr und Tag vehement fordern. Energiewende geht anders, mit Vernunft statt mit Träumen.
Quelle OP Printausgabe und Merkur.de


Wenn man es darüber hinaus schafft, den Träumern in der Rödermärker Stadtverordnetenversammlung beizubringen, dass es nicht eine gute Fee ist, die Geld für die zum Teil P&P Projekte herbeischafft, sondern die Bürger und Unternehmer, ja dann ….. Neue Unternehmen brauchen Platz in Rödermark. Zur Erinnerung. Die brauchen Gewerbeflächen.


Stand zum Auftrag zur Erschließung Gewerbegebiet nördlich der Germania. Oder wurde die Arbeit daran einseitig eingestellt?

4 Replies to “Zu Träumern, Fracking und Energiewende”

  1. Die Richtigkeit der beiden Kommentare mal dahingestellt, treten Sie neuerdings auch zur Meisterschaft „Wer findet die abwegigsten Überleitungen?“ an?

  2. Er steht zu dem, was er schreibt und so, wie es aussieht, veröffentlicht er auch angriffslustige Kommentare.
    Anders als diese(r) Thunderwatch, der sich in der Anonymität verbirgt. Feiger und hinterhältiger geht kaum. Thunderwatch, sie sind eine verachtenswerte Person.
    Ich mache es wie sie. Anonym.

  3. Per Mail.
    Nicht irritieren lassen. Ben Brühne gehört der Partei an, die vor der Kommunalwahl für ein neues Gewerbegebiet war und jetzt dies nicht mehr wollen. Wendhals trifft zu 100% zu.
    Thunderwatch dürfte der Folklore Partei angehören. Der Aufschrei zeigt, voll getroffen.