Ordnung und Steuerung in der Migrationspolitik

Sommerzeit. EU lässt über Abschaffung abstimmen06.07.2018 – ( KOD )

 

Einigung im Koalitionsausschuss: Ordnung und Steuerung in der Migrationspolitik
Nach der Einigung von CDU und CSU zu Beginn dieser Woche ist nun auch eine Verständigung mit der SPD gelungen. Damit versammelt sich die gesamte Regierungskoalition hinter dem Ziel, Migration zu ordnen, zu steuern und zu begrenzen und dabei mit den europäischen Partnern zusammenzuarbeiten, also nicht einseitig, nicht unabgestimmt und nicht zu Lasten Dritter zu handeln. Diese Verständigung macht es möglich, dass die Migrationspolitik auch weiterhin dem Dreiklang folgt: wirksam, menschlich, gemeinsam.

Hier der ganze Beschluss

 
Ich bin gespannt, ob das funktionieren wird.
 

One Reply to “
Ordnung und Steuerung in der Migrationspolitik”

  1. Ich tippe mal darauf, dass die Probleme, die speziell mit der 2015 gestarteten Migration zu tun haben, nicht gelöst werden. In Rödermark merkt man von den Problemen relativ wenig. Schaut man in Großstädte wie Berlin kann man einen gruseligen Einblick bekommen, wie Integretation nicht stattfindet. Ob Integration hier besser gelingt, weil die Politik so gut ist, oder weil die Zahl der Migranten um einiges geringer ist, oder ob sich vielleicht doch schon mehr Probleme gezeigt haben, als (öffentlich) zugegeben wird, weiß ich leider nicht. Vielleicht ist der dörfliche Charakter Rödermarks („fast jeder kennt fast jeden“) hilfreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.