Wenn ein neues Gymnasium im Kreis, dann bitte nach Rödermark.

Gymnasium für Rödermark
Gymnasium für Rödermark

Ich habe Herrn Quilling eine Mail mit dem Link auf diesen Artikel z.K. zugestellt. Könnte ja sein, dass Herr Quilling am 7.11.2018 darauf angesprochen wird.

Wie bekannt sein dürfte, hat die FDP zur Landtagswahl die „Weltbeste Bildung für alle“ gefordert. Da ist es mehr als logisch, dass der ortsansässige Ortsverband den „Besten Schulzweig“ für die Kinder aus Rödermark in Rödermark sehen will. Gemeinsam mit den Freien Wählern wird dafür gekämpft, dass Rödermark für den Fall eines neuen Gymnasiums im Kreis der bevorzugte Standort sein sollte.

Der Magistrat wird durch eine Anfrage aufgefordert, die folgenden Fragen zu beantworten.

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Rödermark hat in ihrer
öffentlichen Sitzung vom 02.05.2018 einstimmig/interfraktionell die Stellungnahme der Stadt Rödermark (VO/0088/18 vom 27.04.2018 – Verfasser: Erster Stadtrat Jörg Rotter) betreffend des Schulentwicklungsplan 2018 des Kreises Offenbach beschlossen.
Die FDP Fraktion fragt vor diesem Hintergrund gemäß § 16 I GO der STAVO, i.S.d. § 50 II HGO, an:

  • 1. Wann wurde die vorstehend genannte, einstimmig beschlossene, Stellungnahme der Rödermärker Stadtverordnetenversammlung vom 02.05.2018 dem Schulträger (Kreis Offenbach) in welcher Form durch den Magistrat zur Kenntnis gegeben?
  • 2. Wann (Eingangsdatum) erhielt die Stadt Rödermark, bzw. der Magistrat, die Eingangsbestätigung des Schulträgers, Kreis Offenbach, betreffend der diesem zur Kenntnis gegebenen einstimmigen Stellungnahme der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Rödermark vom 02.05.2018 betreffend des Schulentwicklungsplans 2018?
  • 3. Welche inhaltliche Antwort erhielt die Stadt Rödermark wann (falls abweichend von der Eingangsbestätigung) vom Schulträger Kreis Offenbach betreffend der am 02.05.2018 in der Stadtverordnetenversammlung einstimmig beschlossenen Stellungnahme (VO/0088/18)?
  • 4. Welche konkreten inhaltlichen Niederschläge hat der einstimmige Beschluss der Rödermärker Stadtverordnetenversammlung vom 02.05.2018 in den Schulentwicklungsplan 2018 des Kreises Offenbach gefunden?
  • 5. Der Kreistag Offenbach hat in seiner Sitzung im vergangenen Juni den Schulentwicklungsplan 2018 behandelt. Wie war das finale Abstimmungsergebnis (aufgeschlüsselt nach Fraktionen) dazu?
  • 6. Der Erste Stadtrat hat im Rahmen der letzten öffentlichen Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Rödermark am 28.08.2018 zu TOP 8 („Gymnasium in Rödermark“) sinngemäß mitgeteilt, dass es dazu einen bestehenden und ständigen Gesprächsfaden der Stadt Rödermark zum bzw. mit dem Landrat des Kreises Offenbach (als Schulträger) zum Ausbau des bzw. zur Errichtung eines weiteren Schulangebotes in Rödermark gibt. Wer pflegt diesen genannten Gesprächsfaden mit dem Schulträger im Kreis Offenbach in welchem Turnus und mit welchem bisherigen Ergebnis? Wie ist der aktuelle Sachstand?

Siehe auch
» 22.08.2018 Hoffen auf Gymnasium.
» 19.08.2018 Koalition und SPD blocken Initiativen von FWR/FDP ab.
» 14.08.2018 Wollen CDU, AL/Die Grünen und SPD kein Gymnasium in Rödermark?
» 06.03.2018 Gymnasium. CDU Rödermark lehnt den Antrag der FWR ab.
» 05.03.2018 Klarstellung zum Thema Schulentwicklungsplan und NBS
» 05.03.2018 Antrag der Fraktion FWR: Gymnasium in Rödermark
» 03.03.2018 Homepage der Stadt Rödermark. Reaktion auf eine Pressemeldung.
» 03.03.2018 Pressemeldung der CDU Rödemark.

Weitere Artikel zum Gymnasium in Rödermark. Beginnend am 15.05.2006

2 Replies to “Wenn ein neues Gymnasium im Kreis, dann bitte nach Rödermark.”

  1. Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
    Ich würde Ihnen empfehlen, dass auch von Ihnen bereitgestellte Protokoll vom FSIK genau durchzulesen. Man wird diese Frage nicht beantworten.
    …….Herr Rotter gibt bekannt, dass er selbst aber auch Herr Bürgermeister Kern als Ansprechpartner fungieren. Dieser Punkt der Anfrage ist damit beantwortet…… So steht es im Protokoll.

  2. @Anonymous 29.10.2018 13:19
    Man wird diese Frage nicht beantworten.
    Ich nehme an, sie meinen die Anfrage.

    Sehe ich nicht so. Damit ist ein Teil (Punkt) der Anfrage beantwortet. Und zwar auch nur ein Teil der Frage 6
    [..]Wer pflegt diesen genannten Gesprächsfaden mit dem Schulträger.[..]

    Der überwiegende Teil der Anfrage dürfte meiner Meinung nach noch zu beantworten sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.