Rödermark. Hundevereine befürchten ein Kesseltreiben

Sie hätten nachvollziehbare Gründe für Fernbleiben gehabt, erklärten Hans Böhm (Hundesportverein Rödermark) und Udo Neldner (Club der Hundefreunde Waldacker). Böhm befürchtete sogar ein Kesseltreiben gegen Hundefreunde. „Meine Einladung war zu einer Sondersitzung zum Schutz von frei lebenden Tieren in der Brut- und Setzzeit.Lesen Sie den ganzen Artikel bei OP-Online

Komentar von Herrn Böhm

Raub – tier – dichte
Meine Einladung war zu einer Sondersitzung zum Schutz von freileben Tieren in der Brut und Setzzeit, diese hätte ich auch gerne besucht, nur klar wurde schon im Vorfeld das diese in eine andere Richtung gelenkt wurde, bewusst vermute ich mal. Auf diese Ebene wollte ich mich herablassen den in den 45 Jahren in denen ich mit Hund und Menschen arbeite, macht man so recht aufschlussreiche Erfahrungen. Sachlich zu bleiben bei den Schlagworten – Raubtierdichte, asozial und rücksichtslos, Hausrecht und sonstige Einwände die in der Sitzung noch gefallen sind, wäre mir auch schwer gefallen. Für mich selbst sind so manche Menschen/Hundebesitzer seltsame Wesen, meist kommen Sie zu uns wen es gar nicht mehr geht, zugegeben kommen zu uns Leute aus dem ganzen Bundesgebiet und auch aus den Nachbarsgemeinden mit Ihren Problemhunden, die vorher in anderen Hundeschulen waren ohne einen Erfolg zu haben, es spricht sich halt mal rum, der Kann dir Helfen.
• Wir sind nicht dem VDH angeschlossen so kann auch jeder ohne Vereinszugehörigkeit an unseren Stunden teilnehmen, aber klar ist, nur wer Hilfe sucht dem kann auch geholfen werden. Genau auch hier wieder ein weiterer Grund für mich wo einigen doch noch das Fachwissen fehlt, Urteile zu bilden ohne ein Hintergrundwissen zu haben, unsere BH wird in Fragegestellt nur weil wir nicht dem VDH angehören, was sollen wir da als Disitenzverein anwesend sein. Auf Hundeplätzen deutschlandweit, welche von VDH-Mitgliedsvereinen betrieben werden, sind die oft sogenannten “Dissidenzhunde” und Mischlinge zumindest ungerne gesehen aber meistens nicht zugelassen.
• VDH-Prüfungen – nur für VDH-Mitglieder
• Da ich sehr viel ehrenamtlich in Tierheimen bin und da mit den Problemfällen arbeite weis ich es liegt nicht am sogenannten Raubtier Hund er wird aber geprägt und angeleitet vom Mensch auf dessen Umfeld, entsorgen ist für das Raubtier Mensch einfach wen dann nichts mehr geht.
Damit der Hund nicht nur in der Familie, sondern auch in seinem Umfeld konfliktfrei integriert werden kann, hat sich unser Verein zur Aufgabe gemacht, jedem Hundebesitzer bei der artgerechten Erziehung seines Hundes behilflich zu sein. Wir bilden auch nicht nur auf dem Hundeplatz aus, sondern vor Ort, im täglichen Umfeld in dem der Hund heute lebt.
Ein gut erzogener und sozialisierter Hund erspart sich, seinem Besitzer und seinen Mitmenschen viele Probleme und ist ein vorbildlicher, angenehmer, freundlicher Hausgenosse und gehorsamer Begleiter.
Wir können das nur jedem Hundehalter anbieten, die Entscheidung liegt aber bei jedem selbst, viele Hundehalter aus Rödermark sind schon Jahrelang bei uns als Mitglieder.
Nochmals: Nur wer Hilfe sucht dem kann auch geholfen werden.
H. Böhm Ausbildunsleiter im HVR Siehe: Siehe bei Artikel Sitzung Hund war Thema

 
In 3 Tagen ist er da!