Mietspiegel für Rödermark.

Mietspiegel für Rödermark. Caritas.28.11.2012 – ( KOD )
 
Mietspiegel für Rödermark
 
 
Aus Op-Online

8,78 Euro für die Sozialwohnungen. Diesen Betrag hätten sowohl das Land als auch der Kreis akzeptiert.
9,10 Euro für die Demenzgruppe. Diese Wohnungen sind aufwändiger ausgestattet, um altersverwirrten Menschen mehr Sicherheit zu bieten. Das ist zum Preis normaler Sozialwohnungen nicht möglich. Auch dieser Mietpreis sei bereits vom Kreis akzeptiert worden.
10,48 Euro beträgt schließlich die Miete für die frei finanzierten Wohnungen und das Caritaszentrum
Quelle: OP-Online

 
 
Siehe auch
Rödermark. Caritas Ober-Rodener Straße
 


Rödermark. Grundstücksverkauf ehem.
JUZ-Gelände Urberach

Rödermark. Grundstücksverkauf ehem. JUZ-Gelände Urberach09.12.2011 – ( KOD )
Wenn man sich das Chaos beim Verkauf eines Bahnhofs ansieht, sollte man den nächsten geplanten Verkauf der Stadt Rödermark genau beobachten. Es geht zwar nur um ein Grundstück, aber auch da können Fehler gemacht werden. Welche? Hoffen wir keine.
 
Da die Stadt mal wieder versucht etwas zu verkaufen will ich hier nur eine Kernaussage festhalten.
 
In der Offenbach-Post ist am 9.12.2011 unter Regionales sinngemäß folgendes zu lesen:

„Das Grundstück Ober-Rodener-Straße 18 – das ehemalige JUZ-Gelände– soll an den Caritasverband verkauft werden.“

Jetzt kommen wichtige Aussagen (so steht es in der OP)

„Bürgermeister Roland Kern geht davon aus, dass das Geschäft bis Februar entscheidungsreif ist.“

Man beachte bei der Aussage – bis Februar entscheidungsreif -. Der Verkauf des Bahnhofes beschäftigt die Stadt Rödermark jetzt seit 4 Jahren
 
Weiter kann man lesen:

„Altlasten und Produktionsrückstände im Boden sind nach Auskunft Kerns nicht zu befürchten“

?????????????????
 
Zu den Altlasten
Anfrage der Freien Wähler vom 14.2.2011. (Hier ein Auszug)

1. Wurde das Gelände des ehemaligen JUZ jemals auf Altlasten untersucht?
2. Wenn ja, mit welchem Ergebnis?
3. Wer trägt die Kosten für die möglicherweise erforderliche Beseitigung der Altlasten?

Stellungnahme der Fachabteilung Liegenschaften

Zu Frage 1 und 2:
Das Gelände des ehemaligen JUZ wurde 2002 untersucht. Dabei wurden Quecksilberbelastungen festgestellt. Weitere Untersuchungen bezüglich des Gefährdungspotentials für das Grundwasser wurden bei späteren Baumaßnahmen als erforderlich erachtet.
 
Zu Frage 3:
Gemäß Magistratsbeschluss vom 05.03.2002 trägt die Stadt Rödermark die Kosten der erforderlichen Beseitigung. Der Kaufpreis betrug damals u.a. aus diesem Grund pauschal 1.000,00 € für die gesamte Fläche.
 
Sehen Sie hier die Originalanfrage von Manfred Rädlein und die Antworten

 
Was soll man da jetzt GLAUBEN?
 
Freie Wähler Rödermark. Kauf des BA-Gelände für Senioren-Wohnanlage
 
 
Zum Bahnhofsverkauf Rödermark
Bahnhof Rödermark. Presseerklärung der FDP Rödermark
Bahnhof Rödermark. Presseerklärung der SPD Rödermark
 


Rechtsfreie Zone Rödermark?

Rechtsfreie Zone Rödermark?23.09.2011 – ( KOD )
Rechtsfreie Zone Rödermark!
Da macht einer was er will!

Es wurde in diesem Blog bereits am 13.09.2011, unmittelbar nach der Stadtverordnetenversammlung, über das Thema Geländekauf von der Rheinischen Grundbesitz und Beteiligungs AG berichtet.
Rödermark Stadtverordnetenversammlung. Hammerhart, Blamabel

Lesen Sie einmal aufmerksam den Bericht in der Offenbach-Post.
Aus OP-Online

..[]..Am 15. Februar hatte das Parlament grünes Licht für die Kooperation mit dem „Wunschpartner Caritas“ gegeben ..[].. Bis 31. März sollte die Stadt das knapp 2?000 Quadratmeter große Grundstück von der Rheinischen Grundbesitz und Beteiligungs AG kaufen, um es der Caritas weiterzuverkaufen. []…Quelle: Op-Online

Der Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom 15.02.2011 ist unmissverständlich

Der Ankauf des Grundstückes ist bis zum 31. März 2011 zu realisieren..Hier nachzulesen.

Man kann bei OP-Online weiter lesen

..[]..Diözesanverbandes habe erst Ende August getagt und unter anderem beschlossen, das Grundstück Ober-Rodener Straße 20 direkt von Besitzer Wolfgang Dietz und nicht über den Umweg übers Rathaus zu kaufen.

Warum wurde das Grundstück nicht so wie vom Stadtparlament beschlossen gekauft?
Der Auftrag vom Stadtparlament das Gelände zu erwerben war doch eindeutig und nicht gebunden an irgendwelche Entscheidungen der Cartitas.

Bis zum 31.03.2011 sollte der Kauf realisiert sein. Erst im August, also 5 Monate später, hat sich die Caritas entschlossen nicht den Umweg über die Stadt Rödermark zu nehmen. Das muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen.
Die Caritas hat entschieden…..Normalerweise hätte die Caritas dies nicht mehr entscheiden können wenn wie von den Stadtverordneten 🙁 beschlossen das Grundstück in Besitz der Stadt Rödermnark gewesen wäre.
 
Nachfrage der Freien Wähler
Auf Nachfrage (Stadtverordnetenversammlung 13.09.2011) der Freien Wähler

sind im Boden möglicherweise Altlasten vorhanden.

antwortete der Bürgermeister: „(Aus dem Gedächtnis) Ich erwarte keine schwer wiegenden Verschmutzungen.
 
Na dann hoffen wir nur einmal das diese Aussage, scheinbar ohne jegliche Überprüpfung der Bodenverhältnisse getroffen, stimmt. Zumindest sind Zweifel angebracht wenn man den Aufwand an Reinigungsarbeiten auf dem ehemaligen Bosch Gelände, welches unmittelbar an das betroffenen Grundstück grenzt, betrachtet.
Wenn man an die Boden-Verschmutzung und den Folgen in der Odenwaldstraße denkt, bei der eine ca. 200.000 qm große Schadstofffahne in Richtung Babenhäuser Straße zieht (Siehe auch Artikel in der Offenbach-Post ), halte ich diese Aussage schon für sehr mutig.
 
Was in Gottes Namen passiert da in unserer Stadt.
Und die Stadtverordneten kuschen.
 
 
Allerding glaube ich, es war die richtige Entscheidung das Gelände nicht zu erwerben. Aber das ist hier nicht das Thema.