Postbank schließt jede zehnte Filiale.
Und Rödermark gehört dazu.

Post, Postbank20.05.2018 – ( KOD )

 
Postbank schließt jede zehnte Filiale

Die Postbank will offenbar bis Ende 2018 etwa jede zehnte ihrer rund 1000 Filialen schließen. „Am Ende werden es deutlich über 100 in diesem Jahr sein“, sagte Postbank-Vorstandsmitglied Susanne Klöß der „Bild am Sonntag“. Auf einer internen Streichliste, auf die sich das Blatt beruft, würden insgesamt 72 Standorte in ganz Deutschland aufgeführt.[..] Quelle: Tagesschau.de

Rödermark gehört dazu. Wie man bei OP-Online lesen kann, wird der Erste Stadtrat bei Bedarf mit der Deutschen Post Kontakt aufnehmen. Wenn dann mal Bedarf angemeldet wurde, werden wir bestimmt auch etwas von dem Ergebnis hören.
Nur so nebenbei. Die Postbank, die es jetzt in Rödermark nicht mehr gibt, gehört zur Deutschen Bank.

 

2 Replies to “
Postbank schließt jede zehnte Filiale.
Und Rödermark gehört dazu.”

  1. Wenn der erste Stadtrat der Stadt Rödermark sich darum kümmert gibt es ja noch Hoffnung.

  2. Ich habe mir den Artikel in der OP nicht durchgelesen, ich weiß nicht, wie Herr Rotter das Vorhaben der Post kommentiert hat. Gut finde ich, dass er das Gespräch mit der Post sucht, und ich hoffe, er hat nicht die Wutbürger-Nummer durchgezogen, soll heißen, er scheint eine Lösung finden zu wollen, anstatt der Post gleich schlechte Motive für die Entscheidung an den Kopf zu schmeißen. Und falls er es schaffen sollte, die Post zu überzeugen, z. B. vielleicht kleinere Räumlichkeiten anzumieten oder vielleicht lässt sich auch eine ganz andere für alle annehmbare Lösung finden, und keinerlei Subventionen fließen, dann würde ich nicht nur Herrn Rotters Initiative gut finden, sondern auch seinen Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.