Rödermark hat ein Windelproblem!

Der Sack war mit Windeln schon gut gefüllt. Aber nicht genug damit.
Der Sack war mit Windeln schon gut gefüllt. Aber nicht genug damit.

Der Müllsack war eigentlich schon voll, dann noch diese Ablagestelle.
Windeln in freier Natur.
Windeln in freier Natur.

Heute war ich mit den Umweltfreunden Rödermark auf der letzten Müllsammeltour in 2019. Was bei dieser Tour besonders aufgefallen ist, waren die vielen Windeln, die eingesammelt wurden. Daher die Frage an die Entsorger. Gibt es in Rödermark KEINE Möglichkeit, die Windeln sachgerecht zu entsorgen?

Die Politik, in diesem Fall die Freien Wähler, haben sich dem Windelproblem in 2018 angenommen. Das Ergebnis der Initiative. „Gemäß dem Entsorgungsfahrplan gibt es eine Lösung für die Entsorgung von Windeln [..] Diese Praxis ist gut und hat sich bewährt.“ Siehe weiter unten

Ich habe es mir einfach gemacht und mit dem vorgegebenen Schlagwort „Entsorgungsfahrplan“ mal auf der Webseite der Stadt Rödermark nach weitergehenden Informationen gesucht. Ich bin nicht fündig geworden. Ebenfalls keine weiterführenden Treffer zu „Windel, Windelsäcke oder Windelcontainer“.

Wenn einer etwas mehr Geduld hat als ich, möge dieser doch für mich und diejenigen, die zurzeit die Windeln nicht sachgemäß entsorgen, die von Herrn Rotter angegebene Informationsquelle (Entsorgungsfahrplan) in einem Kommentar zu diesem Artikel nennen.

Windelcontainer. Antrag der Freien Wähler

Mit zentralen Sammelbehältern für Windeln und Inkontinenzmaterial bieten inzwischen zahlreiche Kommunen ihren Bürgern einen attraktiven Service

Auch der ausgezeichnete Wohnort Rödermark sollte bestrebt sein, möglichst viele junge Familien im Ort zu halten bzw. neue Familien anzusiedeln. Dieser besondere Service eines für junge Familien kostenfreien oder kostengünstigen Windelcontainers bietet einen weiteren Anreiz und verschafft der Kommune eine hervorragende Außendarstellung. Dieser Service ist nicht nur für junge Familien mit Babys, sondern auch für Familien mit inkontinenten Pflegebedürftigen ein Gewinn.

Die Geruchsbelästigung von Mülleimern mit vollgestopften Windeln kann mit zentralen Windelcontainern erheblich eingedämmt werden. Um einen Missbrauch der Container zu vermeiden, könnte eine Schlüsselausgabe gegen Kaution für Antragsberechtigte beschlossen werden.

Beschlussvorschlag:
Der Magistrat wird beauftragt im Stadtgebiet von Rödermark einen oder mehrere Windelcontainer an zentralen Stellen zu installieren.
Quelle: bgb.roedermark.de

Antrag der Fraktion FWR: WindelcontainerVorlage: Der Antrag der Fraktion FWR wird zurückgenommen.
Quelle: Niederschrift Stavo 30.10.2018

Rücknahmegrund der FWR?
Herr Kupczok erklärt für den Antragsteller, dass dieser Antrag erst in der Dezembersitzung behandelt werden soll.
Zur weiteren fraktionsinternen Beratung teilt Herr Rotter dem Antragsteller mit, dass es in Rödermark gemäß dem Entsorgungsfahrplan eine Lösung für die Entsorgung von Windeln gibt. Windelsäcke können bereits jetzt in den Rathäusern abgeholt werden und in dem Container, der auf der Kompostierungsanlage steht, entsorgt werden. Diese Praxis ist gut und hat sich bewährt, Windelcontainer in Wohngebieten hält der Erste Stadtrat für gänzlich ungeeignet. Quelle: bgb.roedermark.de

Gratis-Betreuung verschärft Personalmangel

Betreuung der Kinder
Betreuung der Kinder

Rödermärker Eltern müssen auch künftig für die Betreuung ihrer Kinder bezahlen. Ein SPD-Antrag zur vollständigen Gebührenbefreiung scheiterte im Parlament am „Nein“ aller übrigen Parteien. Lesen Sie den Artikel bei OP-Online.

Siehe auch
» 25.11.2019 SPD fordert Gebührenfreiheit für Kindergärten

AL/GRÜNE begrüßen Partnerschaft mit Plesna/Polen

Quelle: Google Earth
Quelle: Google Earth

Als weiteren Schritt auf dem Weg zur Festigung des europäischen Gedankens der Völkerfreundschaft begrüßt die Andere Liste/Die Grünen Rödermark den Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom 10. Dezember, eine förmliche Partnerschaft mit der südpolnischen Stadt Plesna einzugehen.

„Die vor anderthalb Jahren begonnene Kontaktaufnahme und die mittlerweile vier Begegnungen auf persönlicher, kultureller und politischer Ebene haben auch bei uns die Überzeugung reifen lassen, dass diese Entscheidung genau richtig ist“, so Brigitte Beldermann, Stadtverordnete der AL/Grünen-Fraktion und stell- vertretende Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung. Lesen Sie weiter bei AL/Die Grünen

Polens Regierung will kritische Richter künftig bestrafen

Richter in Polen
Richter in Polen

Umstrittener Gesetzentwurf Polens Regierung will kritische Richter künftig bestrafen

Wer sich kritisch zu Reformen äußert, der soll bestraft werden: Polen sorgt mit einem Gesetzesvorhaben erneut für Aufsehen. Die Regierung will künftig unliebsame Richter disziplinieren. Quelle: Spiegel.de

Damit ich nichts vergesse.

Feedback. Hallo Kalle.
Feedback. Hallo Kalle.

Man hat mich heute gefragt, ob ich die in der Stadtverordnetenversammlung genannten Zuschüsse aus dem SWIM-Programm habe, die die Stadt Rödermark laut Bürgermeister bekommen werden.

Nein. Die habe ich nicht. Da diese Zahlen öffentlich verkündet wurden, dürfte die Fraktionen die Antwort zu der entsprechenden Anfrage schriftlich nachgereicht bekommen. Sobald mir die Zahlen vorliegen, werde ich die Antwort vom Magistrat hier veröffentlichen.

Siehe auch
» Erhält das Badehaus Investitionszuschüsse des Landes?

Brauchen wir einen neuen Stadtbrunnen für den Marktplatz?

Rödermark. Brunnen Marktplatz
Rödermark. Brunnen Marktplatz

Die Partnerschaft mit Pleśna dürfte seitens Rödermark in trockenen Tüchern sein.

Stadtbrunnen am Marktplatz.
Fehlt es da ein wenig an Platz? Brauchen wir nach dem offiziellen Vollzug der Partnerschaft auch einen neuen Stadtbrunnen? Wenn ja, sollte man auch gleich Platzhalter für zwei weitere Partnerschaften vorsehen. Oder, man könnte den Platz für „nicht mehr blühenden Partnerschaften“ nutzen.

Bahnunterführung wird die S-Bahn nicht schneller machen.

Wartezeiten am Bahnübergang
Wartezeiten am Bahnübergang

[..] Eine Auto-Unterführung mache die Bahn keine Sekunde schneller. Doch genau das sei ja das Ziel des „Bundesgesetzes, das durch die Lande wabert“. .[..]

Macht eine Bahnunterführung den Staus in Ober-Roden ein Ende? Ein Bundesgesetz zum Abbau beschrankter Übergänge befeuert eine alte Diskussion aufs Neue. Und führt zu unerwarteten Argumentations-Partnerschaften im Parlament. Quelle: OP-Online

Siehe auch
» 17.11.2019 S1 Bahnübergang. Wartezeit 1 Minute.
» 25.11.2019 Pläne. Brücken über der Tunnelschlucht.
 
Zusammenfassung. Bahnhof, P+R Anlage, S-Bahn Unterführung, Toilettenanlage

TS-Vorstand informiert TS-Übungsleiter-Crew

ÜbungsleiterIinnen sensibilisieren
ÜbungsleiterIinnen sensibilisieren

Sportvereine sollten Kindern und Jugendlichen nicht nur das Bewegungs-ABC vermitteln, sondern auch deren Persönlichkeits-Entwicklung und Sozialkompetzen stärken. So jedenfalls steht es in den Leitlinien, die Sportverbände ihren Vereinen für deren tägliches Tun mit auf den Weg geben. Und auch bei der Turnerschaft Ober-Roden ist man schon seit Jahren bemüht, diesen Leitlinien zu folgen. Doch damit alleine ist es schon längst nicht mehr getan. Sowohl Vereinsvorstand als auch ÜbungsleiterIinnen und BetreuerIinnen müssen sich mitlerweile vielen weiteren Herausforderungen stellen.[..] Lesen Sie weiter bei der TS Ober-Roden

FDP. Wo bleibt der Schutzmann?

Wo bleibt der Schutzmann?
Wo bleibt der Schutzmann?

Die Schaffung eines Gefahren-Abwehrzentrums, in dem Feuerwehr und kommunale Ordnungsbehörde in Sachen „Sicherheit“ Hand in Hand arbeiten könnten. Und ein „Schutzmann vor Ort“, der im Rahmen des Präventionskonzepts „Kompass“ in Rödermark installiert und dort seine Streifengänger-Runden drehen könnte. Das waren zwei Themen, für die sich Jörg Rotter im Bürgermeisterwahlkampf zu Beginn dieses Jahres stark gemacht hatte.[..]Quelle:Dreieich Zeitung. (Seite 3)

Von Rotter ins Spiel gebracht und Frau Schülner soll liefern. 🙁

[..]Von der Dreieich-Zeitung auf die Thematik angesprochen, verwies Rotter auf die für den Bereich „Sicherheit und Ordnung“ zuständige Erste Stadträtin Andrea Schülner[..]Quelle:Dreieich Zeitung. (Seite 3)

Informationen zu „Schaffung eines Gefahrenabwehrzentrums“.
Rotter hat auf die Erste Stadträtin verwiesen. Die Erste Stadträtin war vor ihrem Amtsantritt als Erste Stadträtin die Parteivorsitzende der AL/Die Grünen. Und was sagte die AL zu einem „Gefahrenabwehrzentrum? „Unausgegorene Wahlkampfidee“
[..] Mit Verwunderung wurde bei der Anderen Liste (AL) die von Bürgermeisterkandidat Jörg Rotter ins Spiel gebrachte Idee eines Gefahrenabwehrzentrums am Feuerwehrstandort Ober-Roden aufgenommen.[..] und weiter „Hinzu kommt“, so die AL-Vorsitzende Andrea Schülner, „dass eine Verlagerung des Ordnungsamts, das bisher in Urberach untergebracht ist, eine Schwächung des Verwaltungsstandorts Urberach bedeuten würde.[..] Quelle rm-news.de

Fazit Gefahrenabwehrzentrum
So wie ich das sehe. Entweder krempelt der BM Rotter die Ärmel hoch und löst sein Wahlkampfthema ein oder das Projekt Gefahrenabwehrzentrum kommt genau dahin wo es hingehört; auf den Müll.

Siehe auch
» 10.12.2019 Anfrage der FDP zu Kompass
» 11.02.2019 Konzept aus einem Guss – Ortskern in Urberach stärken
» 09.02.2019 Mit einer unausgegorenen Idee auf Stimmenfang.
» 02.02.2019 Gefahrenabwehrzentrum. Nur ein Wahlkampfthema?
» 30.01.2019 Gefahrenabwehrzentrum, Tower und Seilbahnen.