Kein Feuerwerk auf öffentlichen Plätzen

Kein Feuerwerk auf öffentlichen Plätzen
Kein Feuerwerk auf öffentlichen Plätzen

Der Kreis hat eine Allgemeinverfügung erlassen, mit der für jede Kommune die Orte benannt werden, an denen es verboten ist, Feuerwerkskörper zu entzünden. In Rödermark sind dies:

  • Marktplatz Ober-Roden, Schulstraße
  • Rathausvorplatz Ober-Roden, Trinkbrunnenstraße
  • Bahnhofsvorplatz Ober-Roden, Dieburger Straße
  • Bahnhofsvorplatz Urberach – Bodajker Platz
  • Festplatz Urberach, Am Festplatz
  • Parkplatz an der Sporthalle Ober-Roden, Kapellenstraße
  • Häfnerplatz Urberach, Traminer Straße/Erlengasse
  • Park am Entenweiher, Am Entenweiher
  • Skaterbahn / Jugendplatz – Am Schwimmbad
  • Parkplatz am Badehaus, Am Schwimmbad
  • Waldfestplatz Bulau
  • Freifläche, Dieburger Straße/Rödermarkring
  • alle Spielplätze

Die Allgemeinverfügung kann man hier herunterladen: Allgemeinverfügung
Quelle: roedermark.de

Die Liste ohne Gewähr. Ausschlaggebend ist die Liste der Stadt Rödermark.

Carsten Helfmann zum Tag des Ehrenamtes.

Heute (5.12.2021) ist der Tag des Ehrenamtes
Im Nanen der Gemeinde Eppertshausen möchte ich mich sehr herzlich bei allen ehrenamtlich tätigen Personen in Vereinen, Verbänden, Organisationen, Kirchen und unserer Kommune bedanken.
Quelle:Facebook

 
Weitere Danksagungen werden nach Kenntnisnahme hier aufgenommen.

Corona. Reicht es, wenn alle eine Maske tragen?

Impfen hilft
Impfen hilft

Nachtrag. Am 25.11.2021 wurden über 75.000 Neuinfizierte gemeldet.


Ich war heute auf einer Veranstaltung (BUSE mit Maskenpflicht) mit mehr als 25 Leuten. Beim Zutritt zu dem Veranstaltungsraum war kein Coronatest bzw. ein Impfnachweis erforderlich. Keine durchgängige Registrierung der Anwesenden. Dürfte auch nicht mehr nötig sein. Nachtrag. Oder doch?

In den 3 Stunden wurde insgesamt 15 Minuten gelüftet. Nicht ganz richtig. Ich hatte glücklicherweise einen Platz in der Nähe einer Tür erwischt, die nach der zweiten Lüftungsaktion nicht geschlossen wurde.

Wenn in einem geschlossenen Raum mehr als 25 Personen 3 Stunden zusammensitzen, warum ist ein Weihnachtsmarkt im Freien (mit Maskenpflicht) nicht möglich? Warum müssen Gaststätten, die 2G Regel überprüfen, wenn es scheinbar (ganz legal) auch anders geht?

Warum ich 3 Stunden geblieben bin? Das frag ich mich auch. 🙁
 
Augenschein: Nicht alle Anwesenden trugen FFP2 Masken.
Sitzungsleiter: Eine Katastrophe.


Poesie und Pandemie: DTF präsentiert die Dichterin Safiye Can

DTF präsentiert die Dichterin Safiye Can
DTF präsentiert die Dichterin Safiye Can

Poesie und Pandemie: DTF präsentiert die
Dichterin Safiye Can und ihre Lyrik

Fast zwei Jahre war auch der Deutsch-Türkische Freundschaftsverein Rödermark (DTF) dazu verdammt, in Vorstandsitzungen zu planen, dann zu verschieben, schließlich zu verwerfen. Doch dieser Herbst bringt die Wende – so wurde zum Türkischen Filmfestival Frankfurt wieder eine lokale Vorführung angeboten. Und mit einer hochkarätigen Lyrik-Präsentation meldet sich der Verein nochmals in der Öffentlichkeit zurück: Der DTF lädt ein zu einer Dichterlesung durch die Dichterin am Sonntag, dem 28. November, um 15 Uhr, in den Graf-Reinhardt-Saal der Kulturhalle Rödermark, Ober-Roden, Dieburger Straße 27, mit musikalischer Untermalung, bei freiem Eintritt und nur mit 2G, also für Geimpfte und Genesene.

weiterlesen Poesie und Pandemie: DTF präsentiert die Dichterin Safiye Can

Vernichtendes Urteil über Rödermark bei Facebook

Vernichtendes Urteil über Rödermark
Vernichtendes Urteil über Rödermark

Bei Facebook (Unser Rödermark) wurde aus Sicht des Autors folgende Feststellung getroffen.

Ausgang:
RÖDERMARK – eine Stadt im Stillstand ( Slogan )

– Bahnhofsrestaurant nicht eröffnet
– Paramount Park Ruine
– Verkehrsbelastung in Ober Roden und Urberach
– keine Aufenthaltsqualität im Ortskern O – R
– altes Gaswerkgelände ruht
– neuer Supermarkt nicht in Sicht
– keine Tempomessungen mehr ( weder mobil, noch stationär )

Die 155 Kommentare (48 Kommentatoren) zeichnen kein gutes Bild von Rödermark . Das (vernichtende) Urteil trifft natürlich den Verwaltungschef; Bürgermeister Jörg Rotter. Einen Kommentar vom Bürgermeister zu den Vorwürfen findet man zurzeit nicht. (Darauf würde ich auch nicht antworten)

Man kann aus dem Facebookurteil zu Rödermark nicht die Meinung der Allgemeinheit ableiten. Erschreckend ist aber, dass es noch (20.10. 18:30h) keinen positiven Kommentar gibt.

Andererseits
Eine Umfrage der Stadt Rödermark in Sachen Sicherheit in der Stadt haben sich 54 Bürger beteiligt. Das hat der Stadt für ihre Meinungsfindung wohl gereicht. Trotz der schlechten Beteiligung wurde die Umfrage meines Wissens nach nicht wiederholt. Sprich. Die Anzahl derjenigen, die ihre Meinung äußern, dürfte für die Verwaltung von untergeordnetem Interesse sein.
Ziel der Umfrage: [..]die persönlichen Sicherheitsbedürfnisse in der Bevölkerung zu erheben, um die Sicherheit in Rödermark mit passgenauen Maßnahmen nachhaltig zu verbessern.[..]

[..] Von gut 20 000 Rödermärkern über 18 hatten nur 54 an der Umfrage teilgenommen,[..]
»KOMPASS“-Erhebung der Landesregierung „katastrophal-laienhaft umgesetzt

Um den (Strom)-Blackout zu verhindern – Spitzenglättung

Blackout vorbeugen - Spitzenglättung
Blackout vorbeugen – Spitzenglättung

[..] Die Autohersteller fürchten eine Abschwächung des E-Auto-Booms, sollte die Spitzenglättung eine vorübergehende Abschaltung von Ladevorgängen bedeuten. In einem früheren Entwurf, der im Januar wieder einkassiert wurde, war eine bis zu zweistündige Unterbrechung von Ladevorgängen (bzw. dem Betrieb von anderen Verbrauchern wie Wärmepumpen) vorgesehen, sollte das Stromnetz örtlich an seine Grenzen kommen. Dies ist auch das Argument der Netzbetreiber, warum diese Art der Spitzenglättung notwendig sein soll: um Blackouts zu verhindern.[..] Quelle: Paragraf 14a: Spitzenglättung erst mit der nächsten Regierung
 
» E-Autofahrer-Albtraum Stromrationierung: Regierung verschiebt „Spitzenglättung“
 
» Zwangsabschaltung bei überlastetem Stromnetz?