Kreis Offenbach. Freie Wähler
fordern Bienen- und Imkerschutz

Kreis Offenbach. Freie Wähler fordern Bienen- und Imkerschutz 19.02.2018 – ( KOD )

 

Bienen- und Imkerschutz
Bienen- und Imkerschutz

Kreis Offenbach: Rudolf Schulz (FW) will auch Bienen- und Imkerschutz

Der Kreistag des Landkreises Offenbach soll die Unterzeichnung der Deklaration und den Beitritt zum Bündnis „Kommunen für Biologische Vielfalt e.V.“ beschließen. Quelle: Hessen Depesche

Siehe auch
Beschlussvorlage der Freien Wähler


Bürgermeister wegen
brachliegender Jugendarbeit attackiert

Bürgermeister wegen brachliegender Jugendarbeit attackiert19.02.2018 – ( KOD )

 

Aus unserer Nachbarstadt Münster
„Diese Hinhaltetaktik und die unwahren Aussagen des Bürgermeisters wird die CDU-Fraktion nicht länger dulden“, schreibt Schrod. Die CDU sei der Auffassung, dass zwölf Monate ein ausreichend großer Zeitraum ist, um das beschlossene Konzept für die Jugendarbeit vorzulegen. Quelle OP-Online

Die Offenbach Post können Sie hier abonnieren.


Mein Diesel und
ein Hoch auf Schwarz/Rot

Rödermark aus Sicht eines Kindes. Grüne Mitte17.02.2018 – ( KOD )

 
Ein Hoch auf Schwarz/Rot

Mein Diesel
Mein Diesel

Wunderbare Nachrichten zu meinem Diesel. Ganz Deutschland zahlt mir die Umrüstung auf „Sauber“. Ist ja auch gerecht. Hat ja jeder etwas davon.

Ist wie mit den Rettungsschirmen. Da baut man Mist und die ganze Steuerzahlergemeinschaft in Hessen muss zahlen.


400+300 Stellen für
sozialpädagogische Fachkräfte

sozialpädagogische Fachkräfte,  Schulsozialarbeit16.02.2017 – ( KOD )

 
400 Stellen für sozialpädagogische Fachkräfte

Nach der Verabschiedung des Doppelhaushalts stehen nun 400 Stellen seit 1. Februar für die Grundschulen bereit. Landesweit profitieren fast 700 Grundschulen von einer Direktzuweisung. „In den kommenden Wochen können die Stellen nach und nach besetzt werden“, erklärte Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz. Die Stellen seien offen für unterschiedliche Berufsbilder: Sozialarbeiter und Sozialpädagogen, Erzieher und andere pädagogische Fachkräfte. So haben die Schulen die Möglichkeit, je nach individueller Bedarfslage die passenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden. Die Einstellung sozialpädagogischer Fachkräfte geht unter anderem auf eine Anregung des Praxisbeirats Grundschulen zurück, dem hauptsächlich Leiterinnen und Leiter von Grundschulen sowie Mitarbeiter der Schulverwaltung angehören. Quelle: https://aktuelle-woche.hessen.de

Siehe auch
» FDP Rödermark. Schulsozialarbeit
» Newsletter der Hessischen Landesregierung


Gedanken zu „Stadtumbau“,
„Stadtgrün“, „Soziale Stadt“
Ein Gastbeitrag.

Gedanken zu 13.02.2018 – ( Gastbeitrag )

 

Vor zwei, drei Wochen hatten Sie einen Artikel einer Zeitung verlinkt und zitiert, in dem ging es u. A. darum, dass nicht gentrifiziert werden dürfte. Ein Frankfurter Bauverwalter hatte dies in einem Treffen gesagt. Ich hatte mich gefragt, warum es schlecht ist, wenn Leute mit Geld einsiedeln, warum es anscheinend besser sein soll, wenn kein Geld in die Kommunen kommt.

Vielleicht liegt die Antwort, wie immer in städtebaulichen, sozialen und klimaschützerischen Fragen in den Vereinten Nationen und ihren zig Agenden zu den Themen. Z. B. die New Urban Agenda, die großflächige Verstädterung zum Ziel hat und Wasser- und Energienutzung drosseln soll. Gelesen hier

Auf der Webseite finden sich noch weitere Artikel zu diesem Thema und Links zu den Originaldokumenten der VN. Jedenfalls scheint mir, dass die VN nicht nur versuchen, die Welt zu retten und zu verbessern, was ja noch ein löbliches Motiv sein könnte, wenn es bei Denkanregungen, Ideenverbreitung und Vorstellung von Konzepten bliebe. Die VN scheinen aber über ein eigenes Bankensystem auf die Wirtschaft Einfluss nehmen zu wollen, indem sie die Geldströme in für die eigene Agenda opportune Richtungen fließen zu lassen, während nicht genehme Richtungen (die freie Wirtschaft/das freie Unternehmertum) ausgetrocknet werden sollen. Vielleicht ist das „sollen“ auch falsch und den Weltrettern der VN ist einfach nicht bewusst, dass die Keynesianische Art der Geldpolitik zu Verzerrungen und Fehlallokationen führt, die eigentlich genau den Effekt haben, der bekämpft werden soll: nämlich die Armut zu verstärken, sogar zu dauerhaft zu verfestigen. Fehlallokationen haben ziemlich sicher auch einen für die Nachhaltigkeit abträglichen Effekt, weil mehr verbraucht werden kann und der Erfahrung nach wird, wenn Geld massig in das System gepumpt wird.

Jedenfalls kann ich mir vorstellen, dass es genau diese Art der Politik der VN und der EU ist, die dazu führt, dass auch Kommunen immer mehr leiden und Programme wie „Stadtumbau“, „Stadtgrün“, „Soziale Stadt“ und die zig neuen Programme der Bundesregierung, die auf lokaler Ebene zur Nachhaltigkeit erziehen sollen, nötig werden, während gleichzeitig kaum Geld zur Verfügung steht, um marode Straßen NACHHALTIG zu sanieren und einen ansprechenden Wirtschaftsstandort für Unternehmer der freien (eigentlich „freien“) Wirtschaft zu gestalten, sodass Geld in die privaten und öffentlichen Kassen kommt und auf diese Weise die Ziele der VN zu verwirklichen.


Bitcoin. Verlust von knapp
15.000.000,00 € in knapp 2 Monaten.

Abfuhr zur Hessenkasse05.02.2018 – ( KOD )

 
Kurs:
5.2.2018 00:00 6537,05
5.2.2018 15:45 5957,08 (bitcoin.de)
 

Hab das Original gefunden.
Nachtrag. Hab das Original gefunden. Danke Marc

Bitcoin. Verlust von knapp 15.000.000,00 € in knapp 2 Monaten.
Ich habe da einen Witz gelesen, der in etwa so ging:

Ein Käufer fragte: „Kann ich mein Auto mit Bitcoin bezahlen?“
„Natürlich“, sagte er. „Wir sind ein modernes Autohaus!“
Die Zahlung wurde dann auch bestätigt und der Verkäufer zeigt dem Käfer jetzt das Auto, welches jetzt dem Wert der Bitcoins gegenüberstand.
„Hier ist ihr Kettcar“

OK. Etwas übertrieben. Hat man sich noch nicht mit Bitcoin bzw. einer anderen Kryptowährung befasst hier der Kursverlauf von Bitcoin.

Am 5.12.2018 standen bei Bitcoin.de 1392 Bitcoins zum Verkauf an.
Am 12.12.2017 hätte man dafür 23.385.600,00 Euro bekommen.
Am 05.02.2018 bekommt man 8.715.312,00 Euro.

Als Zahlungsmittel ist Bitcoin vollkommen ungeeignet. Als Spekulationsobjekt für Glücksritter (ich selber mache ein wenig mit) bestens geeignet. Wenn Bitcoin als Zahlungsmittelvollkommen ungeeignet ist, welche Funktion hat der dann sonst? Man hat rein nix in der Hand. Nur eine täglich weiter wachsende Blockchain und einen ungeheuerlichen Stromverbrauch. Eine Bitcoin-Transaktion verbraucht mehr Strom als ein Einpersonenhaushalt im Monat.

Ein Termin ist zu beachten. Ließt man der Empfehlungen halbseidener Spezialisten im Internet, hilt es, den Kurs ab 16.02.2018 zu beobachten. Der Bitcoin wird auf 100.000,00 bis 150.000,00 Euro in diesem Jahr steigen. Warren Buffett sieht jedoch ein böses Ende für den Bitcoin kommen.

Meine Prognose. Keine Prognose. Zuviel Scharlatane unterwegs, die Einfluss auf den Kurs haben könnten (Tether, Bitfinex) Natürlich gibt es die auch im Aktiengeschäft.

Bin ja mal gespannt, wer recht behalten wird. Die halbseidenen Spezialisten oder Warren Buffett.
Spaß macht es weiterhin. Allerdings mit gebremstem Schaum.

Realität
Ein Auto am 5.2.2018 umm 9:00h 50.000,00 Euro mit Bitcoin gezahlt.
Die Wartezeit bis zu Bestätigung der erfolgreichen Überweisung eine Stunde.
Eine Stunde später.
5.2.2018 10:00 Wert Bitcoinn 49.230,00.
Ob es das Auto jetzt ohne weitere Zuzahlung gibt?


Handlungsziele für Stadtgrün und
deren empirische Evidenz

Stadtgrün.01.02.2018 – ( KOD )

 

Handlungsziele für Stadtgrün und deren empirische Evidenz
Indikatoren, Kenn- und Orientierungswerte

Stadtgrün ist essentieller Bestandteil einer lebenswerten, gesunden und biologisch vielfältigen Stadt und Teil kommunaler Grundvorsorge. Indikatoren, Kenn- und Orientierungswerte für Stadtgrün, mit denen die Grünausstattung gesichert werden soll, gewinnen wieder an Bedeutung. [..] Quelle: http://dreieich-zeitung.de/wp-content/uploads/sites/7/epaper/20180131_675.pdf. –> ca. 22MB www.bbsr.bund.de

 
Hier der Link zur Broschüre: Handlungsziele für Stadtgrün und deren empirische Evidenz

 


Stadt Offenbach Erzieher fehlen.

Stadt Offenbach Erzieher fehlen.31.01.2018 – ( KOD )

 

Erzieher fehlen.

In Offenbach leben immer mehr Kinder. Was einerseits erfreulich ist, stellt zugleich eine große Herausforderung an die Stadt dar: Sie muss dem steigenden Bedarf an Betreuungsplätzen gerecht werden. Weiter bei OP-Online

In mehreren Artikeln wird in der heutigen Printausgabe der Offenbach Post davon berichtet, dass Erzieher dringend gesucht werden. Der Markt hingegen scheint leer gefegt zu sein.

Die auf der Titelseite der Offenbach Post abgedruckte Erkenntnis unseres Sozialreferenten Herrn Rotter kommt für Rödermark leider ein wenig zu spät. Als Information für seine Kollegen hätte Herr Rotter von der leidvollen Erfahrung aus seiner Stadt berichten sollen. Er hätte berichten sollen, was passieren kann, wenn man als Magistrat am Tarifgefüge rumbastelt. Siehe hierzu die ausführliche Geschichte. Man kann diese Geschichte auch als Blaupause dafür nehmen, wie man es nicht machen sollte.

[..] Der Rödermärker Sozialdezernet Jörg Rötter (CDU) richtet vor diesem Hintergrund einen dramatischen Appel an seine kommunalen Kollegen: „Der Tarifvertrag muss eingehalten werden. Es darf keine Bezahlung nach Kassenlage geben!“ Quelle: Printausgabe Offenbach Post 31.01.2018 Titelseite

Siehe
» Zusammenfassung Kindergarten/KiTa KiGa. Gebührenerhöhung KiGa
 
Die Offenbach Post können Sie hier abonnieren.