Neues Buch vom HGV. Rödermark gestern und heute

Rödermark gestern und heute
Rödermark gestern und heute

Das neue Buch des Heimat- und Geschichtsvereins Rödermark kann am 22.07.2021 auf dem Wochenmarkt in Ober-Roden für 15,00 € erworben werden. 118 von 121 Seiten zeigen Bilder aus Ober-Roden und Urberach. Jeweils ein historisches Bild und auf dem zweiten Bild, fast gleiche Perspektive, die heutige Ansicht.

Mainzer Straße. Damals und Heute.
Mainzer Straße. Damals und Heute.

Siehe auch bei OP-Online
» Rödermark: Gleiche Perspektive, anderer Blick

Manche lernen es nie.

Völlig unverständlich
Völlig unverständlich

Völlig unverständlich für mich.

Was denkt man sich eigentlich dabei, wenn mal folgenden NICHT anklickbaren Link auf seiner Webseite den Lesern als weiterführenden Link anbietet?
https://aaaaaaaaaa.de/bbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbb/cccccccccccc/ddddddddddddddddddd/eeeeeeeeeeeeeeeeeeee/

 
Der Original-Link wurde ersetzt. Die Länge stimmt.

SPD mit neuer Homepage

SPD Rödermark
SPD Rödermark

SPD Rödermark
Wir wagen den Neuanfang

Und das gleich in zweifacher Hinsicht. Mit dem Startschuss der neuen Stadtverordnetenversammlung geht auch unsere neue Homepage online. Hier berichten wir über unsere Pläne, Termine und auch über unsere Geschichte. Ihr findet auf dieser Seite alle Informationen über die Mitglieder… spd-roedermark.de

Entwässerungsgraben Plattenhecke. Brücken und Staudamm

Damit kann man einen Staudamm bauen. Schadstoff-Filter?
Damit kann man einen Staudamm bauen. Oder sind das Schadstoff-Filter?

Lasst die Kinder doch am Wasser spielen.
Bei Facebook wurde vor Kurzem darüber diskutiert, ob man Kindern erlauben kann, mit Ästen in einem Wasser (welches genau wurde nicht beschrieben) so etwas wie einen Staudamm zu bauen. Da hab ich noch gedacht, warum sollen Kinder dort nicht spielen? Was ist so schlimm daran, wenn einige Äste im Wasser liegen? Kann ja wohl nicht so schlimm sein!
Es ist aber wie vieles im Leben. „Es kommt darauf an, ….“

Es kommt darauf an….
In der Plattenhecke wird ein Entwässerungsgraben ganz offensichtlich daran gehindert, seiner zugedachten Aufgabe vollumfänglich nachzukommen. Am Spielplatz Maiglöckchenpfad wird der Entwässerungsgraben mit Ästen so zugebaut, dass man annehmen kann, das die Bauwerke die Funktion von Brücken übernehmen sollen. Für diejenigen, denen das Überqueren auf Ästen wohl doch ein wenig zu gefährlich ist, wirft man Säckchen, die mit irgendeinem Material gefüllt sind, in den Graben. Je nach Wasserstand kann durch zusätzlich bereitgelegte Säcke der Übergang erhöht werden. Das war der erste Gedanke zum den Säckchen. Kann aber auch sein, dass die dort liegen, um Öl oder sonstige Chemikalien aus dem Wasser zu filtern.
Man kann vermuten, dass einige dieser Bauwerke dazu dienen, den Weg zum Generationenspielplatz (Maiglöckchenpfad) abzukürzen.
Ein Stück weiter des Weges ist ein richtiger Staudamm gebaut worden.

Entwässerungsgraben säubern.
Es ist noch nicht lange her, da wurde von der Stadt der Entwässerungsgraben (natürlich auf Steuerzahlerkosten) gesäubert. Nur ein funktionierender Entwässerungsgraben kann die anliegenden Gärten und Häuser vor eindringendem Wasser schützen.

Was kann man unternehmen,
damit die Entwässerungsgräben funktionstüchtig bleiben? Zunächst an diejenigen appellieren, die mit den Kindern dort den Entwässerungsgraben zubauen. Darüber hinaus sollte einmal darüber nachgedacht werden, eine kleine Brücke in Höhe des Spielplatzes zu bauen. Die Nutzer des Geländes um den Waldfestplatz Schillerwald könnten dann trockenen Fußes den Spielplatz leicht erreichen. Evtl. kann man durch eine kleine Brücke auch Kosten für die Reinigung einsparen.

Entwässerung Breidert
Entwässerung Breidert

So sieht ein Entwässerungsgraben aus, der bei Bedarf seiner Aufgabe nachkommen kann.

 

 

 



Ein Gedicht von Greta Diederichs für die Umwelt

Ein Gedicht von Greta zur Umwelt und mehr.
Ein Gedicht von Greta zur Umwelt und mehr.

Umwelt und vieles mehr.

Zwei Bänke stehen am Umspannwerk am Wiesenrand.
Ein Paar alte Eichen gehören noch zum Waldbestand.
Viele Bäume haben die Dürre nicht überlebt.
Das Forstamt, sagt man, ist nunmehr bestrebt,
– ich kann es gar nicht fassen-
die Trümmerhaufen liegen zu lassen.
Der Wald soll sich selbst regenerieren,
der Mensch nicht als Ordnungshüter reagieren.

Plakate wurden aufgestellt.“ Achtung Brandgefahr!“
Bei fortgeschrittenem Klimawandel:“ Wie wahr“
Trotzdem, es wird munter weitergeraucht.
Und ist die Zigarette bis zum Ende aufgebraucht,
wird die Filterkippe achtlos weggeschmissen,
dort, wo bereits der Hund gesch…
Umweltsünden gibt es mehr als nur „zu Hauf“.
Wir nehmen sie- bedauernd zwar- in Kauf.

Wir schimpfen, schütteln den Kopf und sind empört,
wie es sich für ordentliche „Leut“ gehört.
Wir lassen gerne andere tätig werden
und wollen unseren Rücken nicht gefährden,
um Plastik, Tüten oder Unrat aufzusammeln.
Soll das Zeug gut 100 Jahr im Wald vergammeln?
Außerdem, zuständig wäre wohl die Stadt,
die dafür Werkzeug und die Kompetenzen hat.

Total vergebens warten wir seit Jahren.
Ist dieser Zug schon länger abgefahren?
Die Umweltfreunde haben sich der Sache angenommen.
Die Botschaft ist bei vielen angekommen.
Stetiger Tropfen höhlt den Stein.
„Leute, haltet die Umwelt rein“.
Verwendet das leere Marmeladenglas,
gibt endlich umweltfreundlich Gas. „

Am 26.4.2021
Greta