Änderung der Kostenbeitragssatzungen zur Kinderbetreuung während der Einschränkungen zur Eindämmung des Corona-Virus

[..]Bezugnehmend auf die Mitte März bis Ende Juni 2020 durch entsprechende Landesver-ordnungen erwirkten Schließung der städtischen Kinderbetreuungseinrichtungen hat der Magistrat bislang für die Monate April bis Juni 2020 die Erhebung der Kosten-beiträge ausgesetzt.Aufgrund der aktuell angeordneten Corona-Maßnahmen findet die Betreuung in festen Gruppen statt, so dass – zur Sicherstellung des Dienstbetriebes – die Randzeiten redu-ziert wurden. Auch in diesem Fall sollten die Eltern bei der Erhebung der Kostenbeträge einen Ausgleich erhalten.[..] Siehe Aktenmappe zur HFuW Sitzung am 8.12.2020 (TOP 6)

» Siehe auch Bürgerinformationssystem

(K)ein geheimnisvolles Fundamet im Breidert Wald.

Röhrig Kreuz im Breidert
Röhrig Kreuz im Breidert

Karlheinz Weber (Initiative Breidert) hat, zumindest im Breidert, Schwung in das Erforschen des Fundaments gebracht. – Zumindest -, weil auch der Heimat- und Geschichtsverein, in Person von Winfried Hitzel, schon seit einiger Zeit mehr über das Fundament in Erfahrung bringen möchte. Wie man in dem Buch von „Lehrer Appelt, Trinkbornschule“ nachlesen kann, dürfte es das Fundament vom „Röhrig-Kreuz“ sein. Um 1831 ist hier wohl Nikolas Röhrig aus Dudenhofen tödlich verunglückt sein.
Karlheinz Weber und auch Winfried Hitzel werden nach weiteren Informationen suchen. Idealerweise ein Bild, da das Kreuz noch in den 70ern dort gestanden hat.

Ich bin sehr gespannt, was die Nachforschungen der Beiden ergeben wird.

Runder Tisch und seine Fokusgruppen

Runder Tisch. Verkehrsberuhigung Rödermark.
Runder Tisch. Verkehrsberuhigung Rödermark.

Die Stadtverordnetenversammlung hat Themen zu „Verkehrsbelastung in Rödermark“ an einen „Runden Tisch“ verwiesen. Dazu heute in der Offenbach Post (Printausgabe) ein Artikel.

Vieles um den Straßenverkehr (Umgehung Urberach, Kipferl Kreuzung, Rodau, Hanauer, Frankfurter und Nieder-Röder-Straße) wurde zunächst an einen „Runde Tisch“ delegiert. Die Moderation ist einem externen Profi (Kristina Oldenburg) übertragen worden. Der eine „Runde Tisch“ ist, wie vorauszusehen war, mit den anstehenden Problemen/Themen total überladen. Nun die Konsequenz. Im Sprachgebrauch kann man sagen, der „Runde Tisch“ hat bestimmte Themen an weitere „Runde Tische“ ausgegliedert. Da sich das ein wenig ungelenk anhört, nennt man diese Ausgliederung „Fokusgruppen“. Diese Fokusgruppen und der „Runde Tisch“ treffen sich dann zu einer gemeinsamen Sitzung, wenn konkrete Ergebnisse vorliegen.

So weit, so gut. Das könnte ein gangbarer Weg sein, um schnelle Ergebnisse zum Wohl der Anlieger zu erzielen.
Aber wann oder wie erfährt die Öffentlichkeit von den jeweiligen Beratungsergebnissen? Gibt es von Moderatorin ein öffentliches Sitzungsprotokoll? Könnte auch ein Fotoprotokoll sein.

Sollte der „Runde Tisch für Straßenverkehr“ ein Erfolgsmodell werden, sollten sich die Stadtverordneten überlegen, weitere Themen an „Runde Tische“ zu delegieren.

Steht aus: +.+ Bahnunterführung +.+ Rennwiesen. Bewegungspark (hier gibt es Anzeichen für eine Realisierung) +.+ Verfahren Babenhäuserstraße +.+ Ortsumgehung Urberach +.+ Gebühren Kita. Zu zahlen? +.+ Grüne Mitte +.+ Baugebiet Hainchesbuckel +.+ Baugebiet Mainzer Straße +.+ Gefahrenabwehrzentrum +.+ Baugebiet Paramount Park +.+ Gymnasium +.+ Haushaltseinsparung durch Einstellungsstopp +.+ Toilettenanlage Bahnhof +.+ Weidenkirche. Zugang zur Rodau (hier gibt es Anzeichen für eine Realisierung) +.+ Smart Benches +.+ Heller Asphalt +.+ Schrankenschließzeiten +.+ Verkehrsprobleme Rodaustraße, Kipferlkreuzung etc. +.+ FEHLT NOCH WAS?


Siehe auch
» 28.11.2019 Schutzstreifen für Radfahrer.
» 09.04.2020 Umgehungsstraße Urberach wird zum Wahlkampfthema.
» 10.07.2020 Enttäuschend „Verkehrsberuhigung Rödermark“
» 03.09.2020 Bahnhof Ober-Roden, Bienengarten, Verkehrsentlastung
»18.10.2020 Ortsumgehung. Was ist der Plan B?
» 20.10.2020 Gastartikel „Runder Tisch Verkehrsentlastung“



Bürgerinitiativen
» BINNU zur KL-Trasse
» Bürgerinitiative BIVER.
 
Zusammenfassung
» Zusammenfassung. KL-Trasse. Umgehung Urberach, Ober-Roden

Bürger können etwas erreichen. Die Staanern Kutsch steht im Foyer der Stadt Rödermark.

Staanern Kutsch
Staanern Kutsch

Wenn man sich mit seinem Anliegen an eine Fraktion wendet, kann ein Bürger über diese auch etwas erreichen. Dass es Jahre gedauert hat, spielt dabei keine Rolle.

Auf meine Bitte hin, stellte im Jahr 2015 die SPD Rödermark einen Berichtsantrag, ob man sich „vorstellen könnte, dass man vorhandene „Reste der Staanern Kutsch“ an dem historischen Platz wieder aufstellt?“. Die einzig wahre Geschichte zur Staanern Kutsch hatte ich gleich mitgeliefert. Der Erfolg hat sich nach sechs Jahren eingestellt. Die Staanern Kutsch steht im Foyer der Stadt Rödermark. Dank an die SPD und Herrn Lauer, die sich die Mühe gemacht haben, ein Bürgeranliegen in der Stadtverordnetenversammlung zu thematisieren.

SPD Rödermark bei Facebook
[..] Die „Staanern Kutsch“ hat einen würdigen Platz gefunden: Der legendäre Gesteinsblock, der viele Jahre im Betriebshof der Stadt zugewuchert in einen Dornröschenschlaf gefallen war, ziert seit Montag dieser Woche das Foyer des Rathauses in Ober-Roden.
Er ist Zeugnis einer „Dorfgeschichte“ um einen Raubüberfall und das schlechte Gewissen der alten Ober-Röder
[..]
Lesen Sie die Mitteilung „DIE „Staanern Kutsch“ IST IM FOYER DES RATHAUSES OBER-RODEN ANGEKOMMEN“ der SPD bei Facebook.

27.04.2015
Staarnern Kutsch. Berichtsantrag der SPD Siehe

10.06.2015
Legende und die brutale Wahrheit.
Was von Frau Dietrich vorgetragen wurde, war wissenschaftlich fundiert und auch mit vielen Quellen belegt. Es kam eine Geschichte heraus, die nicht so schön war wie die von Herrn Reisert. Und das hat mir nicht so gefallen. Quelle

30.03.2017
Wenn man es bei der Stadt wirklich ernst meint mit der Ausstellung von historischen und herausragenden Funden aus Rödermark, sollte man doch mal endlich der Staanern Kutsch einen angemessenen Rahmen verschaffen. Es wird noch lange dauern, bis die gefundenen Knochen oder Scherben einen Weg in ein geeignetes städt. Museum. Quelle

08.02.2020
Es wäre schön zu erfahren, ob die Bürgermeisterkandidaten es für notwendig erachten, die wenigen Sehenswürdigkeiten in Rödermark besser darzustellen? Quelle

22.01.2020
Das hat die Staanern Kutsch nun wirklich nicht verdient. Was es mit der Staanern Kutsch so auf sich hat und was für eine Geschichte sich hinter diesem, so gut erhaltenen Zeitzeugen verbirgt Quelle

Klasse. Der Blog für Rödermark schon wieder in der Zeitung.

Steigende Zugriffszahlen
Steigende Zugriffszahlen

Klasse. Der Blog für Rödermark wieder in der Zeitung. Mehr Ehre geht kaum noch. 🙂

Die in der jüngsten Vergangenheit durch erstklassige Werbung in OP und Blättche stark gestiegene Leserzahl für den „Blog für Rödermark“, wird durch den heutigen Artikel in der Dreieich Zeitung einen neuen Schub erfahren.

Wer sich die „Hose nicht mit der Kneifzange zumacht“ wird erkennen müssen, dass sich Bürgermeister Rotter in unhaltbare Vorwürfe verrannt hat. Aber mir soll es egal sein. Die Werbung, die mein Blog seit dem „peinlichen .. wie will man das Verhalten des BM beschreiben?.. am 3.10.2020“ ist unbezahlbar. (Sieh hierzu Dreieich Zeitung – Titelseite)

Dieser Vorfall ist für den Zeitungsleser/Blogleser ein ganz spannendes und lesenswertes Thema. Man wartet geradezu auf Fortsetzungen. Egal auf welcher Seite man steht.
Für mich steht der Verlierer dieser Auseinandersetzung schon jetzt fest. Die Glaubwürdigkeit.
Hier die „Unvollendete“ in bisher drei Akten

Parallelen dazu zurzeit in den USA. Das Mantra von Trump „Ich habe die Wahl gewonnen. Man hat mich betrogen“, konnte er bis zum heutigen Tag nicht belegen.

Dass die „unbezahlbare“ Werbung
für meinen Blog gerade richtigen kommt (Kommunalwahl 2021),
ist ein angenehmer Nebeneffekt.


Siehe auch:

» Haltlose Vorwürfe von Bürgermeister Rotter und der CDU
» Dreieich Zeitung vom 2.12.2020 Titelseite

#peinlich

Super Patricia. Viel Geld für die katholischen Kirchengemeinden in Rödermark.

1,5 Millionen Euro gehen nach Rödermark.
1,5 Millionen Euro gehen nach Rödermark.

Die katholischen Kirchengemeinden müssen und wollen ihre Gotteshäuser sanieren. Das geht in die Millionen und ist weder von den Gläubigen noch vom Bistum oder der Kommune allein zu stemmen. Der Bund überweist deshalb 1,5 Millionen Euro nach Rödermark. Den Anstoß gab die Urberacher CDU-Bundestagsabgeordnete Patricia Lips.[..] Weiter bei OP-Online

Gesslerstraße in Eppertshausen.

Gesslerstrasse Eppertshausen
Gesslerstrasse Eppertshausen

Seit dem 14.09.2020 sind wir unter folgender Adresse zu finden:
Gessler Service GmbH, Gesslerstraße 1, 64859 Eppertshausen

Die eine Stadt schafft es nicht einmal, ein Grundstück für eine expandierende Firma bereitzustellen. Eine gewerbefreundliche Gemeinde, mit einem sehr erfolgreichen Bürgermeister, stellt nicht nur das Grundstück. Die Straße bekommt auch gleich den Firmennamen.

Gekonnt ist gekonnt. Andere lernen nie dazu.

Mit motiviertem Team den Stillstand in Rödermark beenden!

Die FDP Rödermark stellt ihre Kandidaten zur Kommunalwahl vor.

FDP Rödermark. Kandidaten für die Kommunalwahl 2021
FDP Rödermark. Kandidaten für die Kommunalwahl 2021

Mit motiviertem Team den Stillstand in Rödermark beenden!
Im November 2020 trafen sich die Mitglieder der FDP Rödermark unter Einhaltung aller Hygienevorschriften zur alljährlichen Mitgliederversammlung in der Kelterscheune, um unter anderem die Kandidatenliste für die Kommunalwahl 2021 zu verabschieden.
Hier zur FDP Rödermark

 

Aktion „Natur zurück in die Stadt“

Wiesen (Symbolfoto)
Wiesen (Symbolfoto)

Presseinformation Schützenverein.
Die Aktion „Natur zurück in die Stadt“ unterstützt den Schützenverein Diana Ober-Roden e.V. bei der ökologischen Pflege der Feuchtwiese auf ihrem Vereinsgelände“.

Heuwiesen gehören zu den artenreichsten Ökosystemen Mitteleuropas. So haben etwa ein Drittel aller heimischen Blühpflanzen ihr Hauptvorkommen in Wiesen und Weiden und rund 3500 Tierarten sind in ihnen zu Hause. (Farbenprächtige Käfer, Zikaden, Schmetterlinge, Heuschrecken, Ameisen und Bienen tummeln sich in blütenreichen, nährstoffarmen Heuwiesen, mit denen wir oft Kindheitserinnerungen verknüpfen. Wiesen und Weiden sind Bindeglieder von Natur und Kultur zugleich.) Doch leider sind laut dem Bundesamt für Naturschutz in Deutschland seit 1950 diese Wiesen und Weiden um 98% zurückgegangen. Dieser wertvolle Lebensraum muss erhalten bzw. weiterentwickelt werden.

Auf dem Gelände des Schützenvereins Diana ist eine Feuchtwiese die anfängt zu Verbuschen. Der Verein hat von der Unteren Naturschutzbehörde des Kreis Offenbach (UNB) die Auflage diese Wiese zeitnah zu pflegen um den Rückentwicklungsprozess zu stoppen.

Um diese Wiese aus ihrem Dornröschenschlaf zu erwecken und diesen wertvollen Lebensraum zu erhalten bzw. wieder in unserer Kulturlandschaft zu etablieren hat die Aktion „Natur zurück in die Stadt“, die unter Mitwirkung des NABU gegründet wurde, dem Schützenverein angeboten diese Feuchtwiese zu mähen und unter ökologischen Gesichtspunkten zu pflegen. Der Zugriff auf „schweres Gerät“ (Traktor mit Balkenmäher) ist gegeben.

Die Bogenschützen des Schützenvereins Diana, die das schöne Gelände in einer tollen Landschaft pflegen mussten, waren sehr erfreut von dem Angebot bei der Landschaftspflege fachgerecht unterstützt zu werden und nahmen es dankend an.

Ihren Dank drückten sie auch in einer Spende von 200,- € aus die am 04. Dezember 2020 um 15:00 Uhr auf dem Gelände des Schützenvereins übergeben werden soll. Zu der kleinen Veranstaltung sind Sie recht herzlich eingeladen. Wir werden uns alle coronagemäß verhalten.

KhW. 29.11.2020

Newsletter. Aktuelle Lesefassungen der Corona-Quarantäneverordnung

Corona
Corona

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit diesem Newsletter übersenden wir Ihnen die aktuelle Lesefassungen der Corona-Quarantäneverordnung (bislang „1. VO Corona“), der Corona-Einrichtungsschutzverordnung (bislang „2. VO Corona“) sowie der Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung jeweils zum Stand 1.Dezember 2020.
Die Verordnungen wurden durch Art. 1, 2 und 3 der 22. Anpassungs-VO vom 26. November 2020 neu erlassen.

Mit freundlichen Grüßen
Peter Beuth

Hessischer Minister des Innern und für Sport

» Corona-Quarantäneverordnung
» Corona-Einrichtungsschutzverordnung
» Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung