Bürgerinitiativen mit Status quo weiterhin unzufrieden

Vorweg.

Rodaustraße. Erheblichen Klärungsbedarf.
Rodaustraße. Erheblichen Klärungsbedarf.

Bei der BUSE-Ausschusssitzung (24.11.2021) gab es einen recht merkwürdige Vorgang. Die FDP Fraktion beantragte die Vorverlegung eines Tagesordnungspunktes, der Interessen der Bürgerinitiative BI Rodaustraße und BIVER (Ortsgruppe Ober-Roden) betraf. Damit die Anwesenden der Bürgerinitiative nicht bis zum Sitzungsende warten müssen, lautete die bürgerfreundliche Begründung. Die Rede von Bürgermeister Rotter zu dem – Vorziehen -, die ich hier ganz vorsichtig als –so nicht angebracht– bezeichnen möchte, wurde von Herrn Schickel (Vorsitzender Ausschuss BUSE [Al/Die Grünen]) mit den Worten „das war ein eindeutiges Votum gegen den Antrag, der damit abgelehnt ist“ umgesetzt. Ich habe erwartet, dass über einen Antrag einer Fraktion die Mitglieder des Ausschusses abstimmen müssen und die Rede eines „Gastes mit Rederecht“ dazu nicht ausreicht. Der Vorsitzende des Bauausschusses, Herr Schickel, sah das wohl anders. Die Frage bleibt. War das in Ordnung?

Hier der Artikel im Heimatblatt.

BI Rodaustraße und BIVER Ortsgruppe Ober-Roden sehen erheblichen Klärungsbedarf in der Sache

Vor dem Hintergrund der vergangenen Ereignisse und Beschlüsse, sehen die Vertreter der BI Rodaustraße und BIVER Ortsgruppe Ober-Roden, Jakob Rhein und Norbert Kern, erheblichen Klärungsbedarf in der Sache.
Der ganze Artikel im Heimatblatt Rödermark auf Seite 2

Siehe auch
Zusammenfassung: KL-Trasse, Umgehung Urberach, Bundesstraße 486, Kipferl-Kreuzung, Rodaustraße

Weggeschnippte Kippen. Bußgeld steigt auf 75 Euro

Bußgeld. Zigarettenkippen
Bußgeld. Zigarettenkippen

Wäre zu begrüßen, wenn man ähnliches mal mit „Rödermark“ zu lesen bekommt.

Offenbach: Stadt und Stadtwerke starten Kampagne gegen weggeschnippte Kippen / Bußgeld steigt auf 75 Euro
Quelle: https://www.rheinmainverlag.de/2021/11/28/offenbach-stadt-und-stadtwerke-starten-kampagne-gegen-weggeschnippte-kippen-bussgeld-steigt-auf-75-euro/

Die Wirtschaftsförderung hat es ermöglicht.

Glasfasernetz für Rödermark
Glasfasernetz für Rödermark

Wenn die Bürger zustimmen.
Glasfasernetz für die Rödermärker Stadtkasse
zum NULLTARIF1.

Der Wirtschaftsförderer der Stadt Rödermark, Herr Till Andrießen, hat dem Magistrat Anbieter vorgeschlagen, die für den Aufbau eines Glasfasernetzes infrage kommen. Den Zuschlag wird bei der kommenden Stadtverordnetenversammlung wohl die Deutsche GigaNetz GmbH bekommen.

Ob es auch wirklich zu einem Glasfasernetz der Deutschen GigaNetz in Rödermark kommt, entscheiden die Bürger. Da die Deutsche GigaNetz das Netz auf eigene Kosten aufbauen wird, müssen 35% bzw. (40% ?) der Rödermärker Haushalte, für die ein Anschluss möglich ist, sich für einen Glasfaseranschluss entscheiden. Erst dann wird der erste Spatenstich erfolgen, damit 2024/2025 die angeschlossenen Haushalte mit mindestens 300 Mbit durchs Internet surfen können.

Im Bauausschuss am 24.11.2021 wurde den Stadtverordneten zu den hier beigefügten Folien weitere Informationen gegeben. Insbesondere zu den Tarifen wurde nachgefragt, ob es nicht einen -Sozialtarif- geben wird: »Ist angedacht«
 
Siehe auch
» Tarife Deutsche GigaNetz
» Glasfaser bis an jedes Haus und in jedes Gebäude
» Gigabitregion FrankfurtRheinMain.
 
1Für Baucontrolling ca 100.000,00 €/a. Evtl. zusätzlicher Mitarbeiter.

Corona. Reicht es, wenn alle eine Maske tragen?

Impfen hilft
Impfen hilft

Nachtrag. Am 25.11.2021 wurden über 75.000 Neuinfizierte gemeldet.


Ich war heute auf einer Veranstaltung (Maskenpflicht) mit mehr als 25 Leuten. Beim Zutritt zu dem Veranstaltungsraum war kein Coronatest bzw. ein Impfnachweis erforderlich. Keine durchgängige Registrierung der Anwesenden. Dürfte auch nicht mehr nötig sein. Nachtrag. Oder doch?

In den 3 Stunden wurde insgesamt 15 Minuten gelüftet. Nicht ganz richtig. Ich hatte glücklicherweise einen Platz in der Nähe einer Tür erwischt, die nach der zweiten Lüftungsaktion nicht geschlossen wurde.

Wenn in einem geschlossenen Raum mehr als 25 Personen 3 Stunden zusammensitzen, warum ist ein Weihnachtsmarkt im Freien (mit Maskenpflicht) nicht möglich? Warum müssen Gaststätten, die 2G Regel überprüfen, wenn es scheinbar (ganz legal) auch anders geht?

Warum ich 3 Stunden geblieben bin? Das frag ich mich auch. 🙁
 
Augenschein: Nicht alle Anwesenden trugen FFP2 Masken.
Sitzungsleiter: Eine Katastrophe.


Fein geschredderter Plastikmüll und Farbpigmente auf Tempo-Taschentücher.

Fast nur Papiertaschentücher in der Tüte
Fast nur Papiertaschentücher in der Tüte

Heute vom Breidert nach Waldacker und
dann an der B459 wieder nach Hause.
Dabei fiel auf.

Aus Rücksicht auf ein mitlesendes Sensibelchen nur verpackte Tempo-Tücher. 🙂

Tempo-Taschentücher bleiben der Natur bis zu fünf Jahre erhalten.
Immer wieder diese Tempo-Tücher, mit denen irgendein Unrat verdeckt werden soll. Die Farbpigmente auf den Tempo-Tüchern lässt darauf schließen, dass hier etwas verdeckt wird, was durch die Kompostluke eines Lebewesens den Weg in die Freiheit gefunden hat. Putzen da irgendwelche Halter ihrem Liebsten den Poppes ab?

Mähen der Straßen- und Wegränder.
Da wird der ganze Müll, der sich zum Zeitpunkt der Mäharbeiten dort angesammelt hat, in feine kleine Stücken geschreddert. Egal ob ein Becher aus Papier oder Plastik, eine Glasflasche, Tüten und Getränkekartons ……. usw. Das Aufsammeln dieser kleinen Teile kann man vergessen. Die kleinen Plastikteile werden zur Freude aller auf die anliegenden Felder geweht.

Neben den vielen Möglichkeiten, durch die Plastik auf unsere Felder gelangt, dürften ein nicht unerheblicher Anteil die geschredderten Teile sein. Schlecht erkennbar auf den Feldern werden die dann noch durch den Einsatz landwirtschaftlicher Geräte, aber auch durch Verwitterung weiter zerkleinert und wir haben die dann auf unserem Teller. Hessen Mobil schreibt dazu: „Vor dem Mähen wird versucht, den wilden Müll möglichst komplett abzusammeln.Das mit dem „Versuch“ kann ich bestätigen.

Vor einer Mahd wird vielfach darauf geachtet, dass nicht Rehkitze oder brütende Vögel durch die landwirtschaftlichen Maschinen getötet werden. Man läuft oder fliegt vorher das betroffene Gebiet ab.

Es wäre auch gut, wenn man vor dem Mähen der Randstreifen auf der Webseite der Stadt das Vorhaben, „mähen von Seitenstreifen der Straße oder Waldwegen“ ankündigen würde. Egal ob Gemeindestraße oder Bundesstraße. Bei Bundesstraße befürchte ich allerdings Schwierigkeiten. Die übliche Antwort, bei der es um Aufgaben von Hessen Mobil geht » können wir nichts machen, das ist Sache von Hessen Mobil.«

Hätte man diesen Termin und den würde irgendeiner auf der Webseite der Stadt lesen, dann könnte es passieren, dass irgendwer dafür sorgt, dass zum Zeitpunkt der Mäharbeiten kein/weniger Müll zum „Schreddern“ bereitliegt. Verdammt wenig Aufwand für die Stadt. Ein Mordsgewinn nicht nur für die Umwelt.

Poesie und Pandemie: DTF präsentiert die Dichterin Safiye Can

DTF präsentiert die Dichterin Safiye Can
DTF präsentiert die Dichterin Safiye Can

Poesie und Pandemie: DTF präsentiert die
Dichterin Safiye Can und ihre Lyrik

Fast zwei Jahre war auch der Deutsch-Türkische Freundschaftsverein Rödermark (DTF) dazu verdammt, in Vorstandsitzungen zu planen, dann zu verschieben, schließlich zu verwerfen. Doch dieser Herbst bringt die Wende – so wurde zum Türkischen Filmfestival Frankfurt wieder eine lokale Vorführung angeboten. Und mit einer hochkarätigen Lyrik-Präsentation meldet sich der Verein nochmals in der Öffentlichkeit zurück: Der DTF lädt ein zu einer Dichterlesung durch die Dichterin am Sonntag, dem 28. November, um 15 Uhr, in den Graf-Reinhardt-Saal der Kulturhalle Rödermark, Ober-Roden, Dieburger Straße 27, mit musikalischer Untermalung, bei freiem Eintritt und nur mit 2G, also für Geimpfte und Genesene.

weiterlesen Poesie und Pandemie: DTF präsentiert die Dichterin Safiye Can