Damit ich nichts vergesse.

Feedback. Hallo Kalle.
Feedback. Hallo Kalle.

Man hat mich heute gefragt, ob ich die in der Stadtverordnetenversammlung genannten Zuschüsse aus dem SWIM-Programm habe, die die Stadt Rödermark laut Bürgermeister bekommen werden.

Nein. Die habe ich nicht. Da diese Zahlen öffentlich verkündet wurden, dürfte die Fraktionen die Antwort zu der entsprechenden Anfrage schriftlich nachgereicht bekommen. Sobald mir die Zahlen vorliegen, werde ich die Antwort vom Magistrat hier veröffentlichen.

Siehe auch
» Erhält das Badehaus Investitionszuschüsse des Landes?

Brauchen wir einen neuen Stadtbrunnen für den Marktplatz?

Rödermark. Brunnen Marktplatz
Rödermark. Brunnen Marktplatz

Die Partnerschaft mit Pleśna dürfte seitens Rödermark in trockenen Tüchern sein.

Stadtbrunnen am Marktplatz.
Fehlt es da ein wenig an Platz? Brauchen wir nach dem offiziellen Vollzug der Partnerschaft auch einen neuen Stadtbrunnen? Wenn ja, sollte man auch gleich Platzhalter für zwei weitere Partnerschaften vorsehen. Oder, man könnte den Platz für „nicht mehr blühenden Partnerschaften“ nutzen.

Bahnunterführung wird die S-Bahn nicht schneller machen.

Wartezeiten am Bahnübergang
Wartezeiten am Bahnübergang

[..] Eine Auto-Unterführung mache die Bahn keine Sekunde schneller. Doch genau das sei ja das Ziel des „Bundesgesetzes, das durch die Lande wabert“. .[..]

Macht eine Bahnunterführung den Staus in Ober-Roden ein Ende? Ein Bundesgesetz zum Abbau beschrankter Übergänge befeuert eine alte Diskussion aufs Neue. Und führt zu unerwarteten Argumentations-Partnerschaften im Parlament. Quelle: OP-Online

Siehe auch
» 17.11.2019 S1 Bahnübergang. Wartezeit 1 Minute.
» 25.11.2019 Pläne. Brücken über der Tunnelschlucht.
 
Zusammenfassung. Bahnhof, P+R Anlage, S-Bahn Unterführung, Toilettenanlage

TS-Vorstand informiert TS-Übungsleiter-Crew

ÜbungsleiterIinnen sensibilisieren
ÜbungsleiterIinnen sensibilisieren

Sportvereine sollten Kindern und Jugendlichen nicht nur das Bewegungs-ABC vermitteln, sondern auch deren Persönlichkeits-Entwicklung und Sozialkompetzen stärken. So jedenfalls steht es in den Leitlinien, die Sportverbände ihren Vereinen für deren tägliches Tun mit auf den Weg geben. Und auch bei der Turnerschaft Ober-Roden ist man schon seit Jahren bemüht, diesen Leitlinien zu folgen. Doch damit alleine ist es schon längst nicht mehr getan. Sowohl Vereinsvorstand als auch ÜbungsleiterIinnen und BetreuerIinnen müssen sich mitlerweile vielen weiteren Herausforderungen stellen.[..] Lesen Sie weiter bei der TS Ober-Roden

FDP. Wo bleibt der Schutzmann?

Wo bleibt der Schutzmann?
Wo bleibt der Schutzmann?

Die Schaffung eines Gefahren-Abwehrzentrums, in dem Feuerwehr und kommunale Ordnungsbehörde in Sachen „Sicherheit“ Hand in Hand arbeiten könnten. Und ein „Schutzmann vor Ort“, der im Rahmen des Präventionskonzepts „Kompass“ in Rödermark installiert und dort seine Streifengänger-Runden drehen könnte. Das waren zwei Themen, für die sich Jörg Rotter im Bürgermeisterwahlkampf zu Beginn dieses Jahres stark gemacht hatte.[..]Quelle:Dreieich Zeitung. (Seite 3)

Von Rotter ins Spiel gebracht und Frau Schülner soll liefern. 🙁

[..]Von der Dreieich-Zeitung auf die Thematik angesprochen, verwies Rotter auf die für den Bereich „Sicherheit und Ordnung“ zuständige Erste Stadträtin Andrea Schülner[..]Quelle:Dreieich Zeitung. (Seite 3)

Informationen zu „Schaffung eines Gefahrenabwehrzentrums“.
Rotter hat auf die Erste Stadträtin verwiesen. Die Erste Stadträtin war vor ihrem Amtsantritt als Erste Stadträtin die Parteivorsitzende der AL/Die Grünen. Und was sagte die AL zu einem „Gefahrenabwehrzentrum? „Unausgegorene Wahlkampfidee“
[..] Mit Verwunderung wurde bei der Anderen Liste (AL) die von Bürgermeisterkandidat Jörg Rotter ins Spiel gebrachte Idee eines Gefahrenabwehrzentrums am Feuerwehrstandort Ober-Roden aufgenommen.[..] und weiter „Hinzu kommt“, so die AL-Vorsitzende Andrea Schülner, „dass eine Verlagerung des Ordnungsamts, das bisher in Urberach untergebracht ist, eine Schwächung des Verwaltungsstandorts Urberach bedeuten würde.[..] Quelle rm-news.de

Fazit Gefahrenabwehrzentrum
So wie ich das sehe. Entweder krempelt der BM Rotter die Ärmel hoch und löst sein Wahlkampfthema ein oder das Projekt Gefahrenabwehrzentrum kommt genau dahin wo es hingehört; auf den Müll.

Siehe auch
» 10.12.2019 Anfrage der FDP zu Kompass
» 11.02.2019 Konzept aus einem Guss – Ortskern in Urberach stärken
» 09.02.2019 Mit einer unausgegorenen Idee auf Stimmenfang.
» 02.02.2019 Gefahrenabwehrzentrum. Nur ein Wahlkampfthema?
» 30.01.2019 Gefahrenabwehrzentrum, Tower und Seilbahnen.

Rödermark will Städtepartnerschaft mit Pleśna in Polen

Quelle: Google Earth
Quelle: Google Earth

Ganz legitime Fragen zu der Überschrift.
Was oder wer ist in diesem Fall mit Rödermark gemeint?
BM Rotter?
Eine kleine Delegation?
Oder die Bürger von Rödermark?

Plesna im Südosten von Polen soll Rödermarks vierte Partnergemeinde werden. Die 12 000-Einwohner-Stadt ist schon mit der ungarischen Partnerstadt Bodajk verschwistert. Das macht nach Ansicht von Bürgermeister Jörg Rotter den Reiz einer weiteren Partnerschaft aus. Quelle: OP-Online

Pleśna soll neben Bodajk die zweite blühende Partnerschaft werden.
[..]Doch genau das ist für Rotter der Grund, warum „Bodajk die einzige Partnerschaft ist, die blüht“ Quelle: OP-Online (Hervorhebung durch den Admin) .
 

Bodajk/Węgry orkiestra Szczepanowice z okazji Święta Miasta. Jesteśmy z delegacją z gminy Pleśna

Bodajk
Bodajk

» Delegation lotet Chancen für Städtepartnerschaft mit Pleśna aus
» Pleśna in der Ausschusssitzung BuSE
» Stavo 12.2019 Städtepartnerschaft Rödermark-Plesna/Polen TOP 7
 

S-Bahn vom Rollwald kommend. KEINE ZEITLUPENAUFNAHME.

Schließzeiten
Schließzeiten

S-Bahn vom Rollwald kommend. KEINE ZEITLUPENAUFNAHME.

Bahnlinie von Rollwald nach Ober-Roden

Bahnlinie von Ober-Roden nach Rollwald

Verkehrszeichen Bahn
Verkehrszeichen Bahn

Gibt es darauf eine Antwort?
Aus Anfrage einer FDP-Anfrage vom 19.02.2019. Antwort nach Juli 2019

Gibt es schon eine Antwort?
Gibt es schon eine Antwort?

Es hilft keinem, wenn man eine Chronologie aufführt, aber schon seit Jahren kein Ergebnis vorweisen kann.

Siehe auch
» Bahübergänge BüBü-Anlagen
» Fernüberwachte Bahnübergänge (Fü-Anlagen)
» Lokführerüberwachte Bahnübergänge (Lo-Anlagen)

Freie Wähler nennen Prioritäten und verjüngen den Vorstand

Ortsumgehung
Ortsumgehung

„Urberach braucht Umgehung“
Freie Wähler nennen Prioritäten und verjüngen den Vorstand

Die Freien Wähler (FWR) wollen Verkehrsthemen in den Mittelpunkt ihrer Arbeit rücken. Ganz oben auf ihrer Agenda stehen der Bau einer Urberacher Umgehungsstraße und der Dauerbrenner Schranken Ober-Roden. Quelle: OP-Online