Post von der Stadtkasse. Nachtrag

Grundsteuer B
Grundsteuer B

Die Grundsteuerbescheide sind auf dem Weg zum Bürger.
Jetzt erfahren die Hausbesitzer und Mieter, wie hoch die Mehrkosten durch die Erhöhung der Grundsteuer von 540 Prozentpunkte auf jetzt 715 Prozentpunkte sind. Mehr dazu können Sie in der Offenbach Post lesen.

Sie haben die Möglichkeit, gegen den Grundsteuerbescheid Einspruch einzulegen. Lesen Sie hier, wie es den Bürgern ergangen ist, die 2015 Einspruch eingelegt haben.

Nachtrag 29.07.2020
Mit Verspätung jetzt auch auf der Webseite der Stadt. Zwar nicht auf der Einstiegseite; aber immerhin.
 
Ein Tipp. Gehen Sie NICHT auf www.roedermark.de, sondern gleich zu buergerservice-roedermark.de. Wenn Sie dennoch über www.roedermark.de gehen wollen, müssen Sie in der Menuezeile „Leben in Rödermark“ anklicken und dann im Text unter „Bürgerservice“ „Bürgerbüro“ anklicken.
 
So ganz nebenbei. Warum der Verfasser mancher Pressemeldungen nicht anklickbare und damit weiterführende Links für die Webversion der PM nutzt, wird sein Geheimnis bleiben.
 
[..] Ein Formular für die Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandates kann auf der Internetseite der Stadt unter www.roedermark.de (buergerservice-roedermark.de>>Kasse/Steueramt>> Zahlungs-verkehr) heruntergeladen werden [..]
 
Wenn man jetzt meint, man wäre nach dieser Vorgabe am Ziel, wird man enttäuscht sein. Sie müssen noch den Menüenunkt Unterlagen anklicken. Dann nur noch auf SEPA-Lastschriftmandat und schon haben Sie das Formular auf dem Bildschirm. Man könnte es auch benutzerfreundlicher gestalten. Mit einem Klick sind Sie beim gewünschten Formular.
 
[..]Ein Formular für die Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandates kann auf der Internetseite der Stadt unter www.roedermark.de (buergerservice-roedermark.de>>Kasse/Steueramt>> Zahlungsverkehr) heruntergeladen werden.[..]

Grundsteuerbescheide für 2020 werden verschickt
29.07.2020 | Aktuelles

Im Rahmen der Beschlussfassung über den Haushalt 2020 hat die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Rödermark in ihrer Sitzung am 20. März die Erhöhung des Hebesatzes für die Grundsteuer B von 540 auf 715 Prozent ab dem laufenden Jahr 2020 beschlossen. Die Haushaltssatzung der Stadt Rödermark ist mittlerweile vom Regierungspräsidium Darmstadt als zuständiger Aufsichtsbehörde genehmigt und seit dem 30. Juni 2020 rechtskräftig. Die Steuererhöhung wird nun mit dem Versand der aktuellen Steuerbescheide umgesetzt.

In den kommenden Tagen erhalten rund 11.000 Steuerpflichtige ihre neuen Steuerbescheide. Zur Fälligkeit am 15. August ist noch die bisherige Rate zu zahlen, die Erhöhung für die drei ersten Quartale aber erst am 1. Oktober. Die Fälligkeit am 15. November beinhaltet dann bereits die Erhöhung für das letzte Quartal. Für Jahreszahler wird die Erhöhung ebenfalls zum 1. Oktober fällig. Mit Blick auf die Corona-Pandemie wurde mit der Verschiebung der Nachforderung in den Oktober eine sozialverträgliche Lösung gefunden.

Sofern der Stadtkasse für den Einzug der Grundsteuer ein gültiges SEPA-Lastschriftmandat vorliegt, ist vom Steuerpflichtigen nichts zu verlassen. Ansonsten ist die Zahlung zum Fälligkeitstermin unter Angabe des Kassenzeichens zu leisten. Daueraufträge sind ab Fälligkeit 15. November entsprechend anzupassen. Ein Formular für die Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandates kann auf der Internetseite der Stadt unter www.roedermark.de (buergerservice-roedermark.de>>Kasse/Steueramt>> Zahlungs-verkehr) heruntergeladen werden.

Fragen zum Grundsteuerbescheid beantwortet die Steuerverwaltung der Stadt Rödermark. Da die Telefone nach dem Versand der Bescheide häufig überlastet sind, können Anliegen auch per E-Mail an sv@roedermark.de vorgetragen werden. Persönliche Vorsprachen sind aktuell nur in dringenden Fällen nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung (911-720) möglich. Quelle: roedermark.de
Hervorhebung duch den Admin.

Siehe ein weiteres Beispiel der benutzerfreundlichen Links
» Aktive Bürgerbeteiligung ist entscheidend. Wenn es dann mal klappen würde.

4 Replies to “Post von der Stadtkasse. Nachtrag”

  1. Steht in der OP. Also muss man sich in dieser …… Stadt die OP kaufen um mehr zu erfahren, was die Stadt von mir will.
    Über die ….. Webseite der Stadt erfährt man natürlich nichts. Feiglinge.
    Was für ………………

    ADMIN
    Habe ein wenig streichen müssen.

  2. Man darf gespannt sein, wie dieses Mal mit den Bürgern umgegangen wird, falls sich jemand gegen den Bescheid wendet. 2015 haben sich da ja wohl einige Stadtverordnete nicht gerade mit Ruhm bekleckert….

  3. Das eine Stadt Geld braucht, steht außer Frage. Die Grundsteuer wird überall ab und zu erhöht. Aber so häufig und kräftig wie in Rödermark? Sollte Ihnen einer verkaufen wollen, das CORONA der Grund ist, kontern Sie: „Die Erhöhung wurde vor CORONA beschlossen!“

    Zu hinterfragen wäre, können Erster Stadtrat und Bürgermeister mit den eingenommenen Geldern haushalten. Schaut man sich zum Beispiel die Personalpolitik an, kommen Zweifel. Mitarbeiter vom Ordnungsamt werden an Messel vermietet. Ob da die KL-Trasse für Überlassung Rödermärker Mitarbeiter zu einem Taschengeld eine Rolle spielt? Ist nur eine Frage der Zeit, wann in Rödermark Mitarbeiter für die Ordnungspolizei gesucht werden.
    Die Auswertung der von der Stadt gestarteten Bürgerbefragung zur Sicherheit wird den Grund liefern.

  4. @Ano Nüm
    Am 28.07.2020 noch nicht. Heute, 29.07.2020 ja. Zwar nicht auf der Einstiegsseite. Man muss schon auf „weitere Neuigkeiten“ klicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.