Bundesrat unterstützt Regierungspläne für mehr bezahlbaren Wohnraum

Neubau
Neubau

Der Bundesrat begrüßt die Pläne der Bundesregierung zur Mobilisierung von Bauland. In seiner Stellungnahme vom 18. Dezember 2020 drängt er auf einen raschen Abschluss des Gesetzgebungsverfahrens: Städte und Gemeinden bräuchten rasch effektivere Möglichkeiten, für bezahlbaren Wohnraum zu sorgen. Weiter bei Bundesrat.de


Haus am Mühlengrund.
SPD fragt Bürger

Haus am Mühlengrund. SPD fragt Bürger. Bezahlbarer Wohnraum31.03.2010 Die FDP schert beim Umbau des Hauses am Mühlengrund aus: Betreutes Wohnen für Senioren allein ist den Liberalen zu wenig, bezahlbarer Wohnraum für alle Altersgruppen, zum Beispiel Familien, sei vonnöten. CDU, AL und SPD favorisieren Betreutes Wohnen mit sozialer Komponente. Ein Teil der Mieten soll subventioniert werden. Das Geld, rund 1,4 Millionen Euro, hat die Stadt dank des Verkaufs der früheren Bosch-Parkplätze seit drei Jahren in der Kasse…..Lesen Sie den ganzen Artikel bei OP-Online

Wie wollen die Rödermärker im Alter wohnen?

Das fragt die SPD bei ihrer ersten öffentlichen Fraktionssitzung, die am Donnerstag, 8. April, um 19 Uhr im Graf-Reinhard-Saal der Kulturhalle beginnt. Referenten sind Heinz Weber, der Vorsitzende des Seniorenbeirats, und Wolfgang Geiken-Weigt, der Leiter der städtischen Sozialdienste. Sie erläutern die Folgen des demografischen Wandels für die Stadtplanung und -entwicklung.

 
Nachtrag 26.12.2010
Siehe: Betreutes Wohnen Part II.