Premium Content. Spende an Urberacher Schule (Förderverein) und macht indirekt Werbung für My-Downloads.de

Was ich da heute lese kann ich kaum glauben.
 
Da spendet die Premium-Content GmbH an den Förderverein Schule-an-den-Linden in Rödermark 5.000,00 Euro und macht damit auch noch gleichzeitig Reklame für my-downloads. Kommen die 5.000,00 Euro aus den fragwürdigen Geschäften der Premium Content? Viele Betroffene haben sicherlich nur deshalb an my-downloads (Premium Content GmbH) gezahlt, weil Sie den massiven Drohungen der Inkassounternehmen (ein Beispiel von vielen) nicht mehr standhalten konnten.
 
My-downloads ist nicht das einzige Projekt der Premium-Content GmbH, welches nach dem Muster eines ABO arbeitet. Hier zwei weitere Projekte bei denen Herr Viliam Adamca Geschäftsführer ist:
top-fabrikenverkauf.de. Ein Projekt nicht von Premium Content GmbH, sondern der Content4u, Geschäftsführer Viliam Adamca, Frankfurt Quirinstraße 8, Download-Service.de.
 
Lieber Förderverein der Schule-an-den-Linden in Urberach. Aus diesen Einnahmen resultiert wahrscheinlich die Spende!
 
🙁 Ich kann den Artikel nicht glauben. Es kann doch keiner so …. sein und von der Premium Content GmbH eine Spende annehmen 🙁
 
Aus ad-hoc-news.de vom 20.06.2010

…..Mit EUR 5.000,00 die zweckgebunden für Hard- und Software eingesetzt werden sollen, unterstützt die Premium Content GmbH den Verein zur Förderung der Schule an den Linden e.V. in Rödermark. Unter My-Downloads.de stellt die Premium Content GmbH redaktionell aufbereitete Inhalte und sorgfältig recherchierte Informationen zum Thema Computer-Software & Sicherheit, sowie zahlreiche Premium-Funktionen (u.a. Favoritenverwaltung, aktuelle Software News) bereit. Geschäftsführer Villiam Adamca: „Medienerziehung sollte bereits früh beginnen……[]…Mit www.my-downloads.de besetzt das Unternehmen eines der bei Internet- Nutzern gefragtesten Themengebiete und stellt aktuelle aufbereitete Empfehlungen zur Verfügung. Lesen Sie den ganzen Artikel bei ad-hoc-news.de

 
Hier wird auch noch angeboten sich das Logo von my-downloads.de abzuholen. Das können sich die Schüler dann auf den Schulranzen und in die Hefte kleben. Die Kinder können dann mit Loge auf den Seiten wie WKW, Facebook, SchuelerVZ, StudiVZ ….. Werbung für diese Seiten machen? :-(. So kann man für 5000,00 Euro Kinder dazu bringen, für diese Webseiten Werbung zu machen. Premium Content GmbH ist doch eine gute Firma. Die haben gespendet. :-(.
Ich werde einmal darauf achten, ob in Rödermark auch Autos (also die vom Förderverein) jetzt mit gesponserten Aufklebern ausgestattet werden.
 
Es zählt für mich nicht der Hinweise der Schule oder des Fördervereins nicht gewusst zu haben, mit wem man sich da eingelassen hat. Ein unglaublicher Vorfall. Fragwürdige Geschäftsmodelle werden indirekt durch einen Förderverein beworben. :-(.
 
Wenn der Förderverein oder die Schule bei Google als Suchbegriff Premium Content GmbH eingibt, wird erschlagen von Warnhinweisen. .
 
Nur zwei Webseiten aus diesem Blog mit einem direkten Link sind hier aufgeführt:
Premium Content GmbH Rödermark und My-Downloads.
Neues vom Frankfurter Kreisel
 
Hier ein Artikel mit Kommentaren aus der Offenbach-Post.
 
Es berichten jetzt bereits auch andere Blogs über diesen Skandal.
 

18.07.2010 – Skandal: Premium Content GmbH spendet für Medienpädagogik in Rödermark

Es mag wie ein Schlag ins Gesicht eines jeden Verbraucherschützers wirken, egal ob Verbraucherzentrale oder die vielen privaten Blogs und Blogger, die über die miesen Abofallen der Premium Content GmbH mit ihren dubiosen Webseiten berichten. Lesen Sie bei konsumer.info

 

18.07.2010 – Premium Content GmbH spendet für Medienpädagogik in Rödermark, Werbung für My-Downloads.de ?

Hier versucht man nun scheinbar Schüler und Leser in die Falle zu locken? Anders kann man sich das nun nicht erklären außer, dass in dem Artikel von ad-hoc-news.de groß auch oft die Seite My-Downloads.de erwaehnt wird…Lesen Sie bei blog.arcadewelten.eu

 

18.07.2010 – Neue Werbestrategie der Nutzlosbranche: Spenden für ‚Kunden’fang

……[]…Anschaffungen im Bereich neue Medien verwendet werden sollen. Wir planen weitere derartige Aktionen in naher Zukunft.“…Lesen Sie weiter bei frickemeier-daily.blogspot.com

 

18.07.2010 – Was sich bei den Abzockern des Frankfurter Kreisels zur Zeit abspielt
Auf diese Art und Weise versucht die Premium Content GmbH wohl von ihrem dubiosen Geschäftsgebaren ablenken zu können. Doch wer sich die Mühe macht und über google nach der Firma sucht, wird sich selbst ein Bild von der …..Lesen Sie bei antiabzockenet.blogspot.com

18.07.2010 Verein zur Förderung der Schule an den Linden e.V. in Rödermark einen geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul
Wie besorgt man sich neue Kunden?
Wie putzt man sein Imge auf?
In dem man sich an die zukünftige Klientele wendet…..Lesen Sie bei echte-abzocke.de

19.07.2010 – Premium-Content GmbH: Schulspende mit Werbung für Abofallen.

Anscheind sucht die Premium Content GmbH nun andere Wege, um Opfer in ihre Fallen zu locken. Wie auf verschiedenen Presseportalen zu lesen ist, hat die Premium Content GmbH Geld für einen Föderverein einer Schule gespendet….Lesen Sie bei abzocknews.de

 
Abschließend.
Ich glaube dem Artikel aus ad-hoc-news (weil ich mir so etwas überhaupt nicht vorstellen kann) nicht so ganz. Ich hoffe, dass irgendeiner (ich werde den Förderverein auch anschreiben) einen Kommentar abgibt und mitteilt dass die Spende NICHT angenommen wurde.
 
Wenn es allerdings doch so sein sollte, kann ich mich als Rödermärker bei den Geschädigten für die Kurzsichtigkeit einiger Leute in unserer doch so schönen Stadt nur entschuldigen.
 
Zu diesem Thema ein leicht geändertes Zitat von Kurt Schumacher:

Ich höre die Pferde der trojanischen Kavallerie galoppieren.

 
Nachtrag 23.07.2010
Verbraucherzentrale warnt vor edlem Spender!
 
Nachtrag 25.07.2010
Premium-Content GmbH. Bei der Sparkasse Barnim Kontokündigung wahrscheinlich.
 
Nachtrag 26.07.2010
Drohungen: Rödermark. Massive Drohungen gegen meine Familie und mich!
 
Die Premium Content GmbH hat den Firmensitz von Rödermark nach Frankfurt verlegt.
Quelle: Handelsregister.
 
Schule an den Linden. Vorschulische Sprachförderung auch im Stadtteil Urberach ermöglichen

9 Replies to “Premium Content. Spende an Urberacher Schule (Förderverein) und macht indirekt Werbung für My-Downloads.de”

  1. Nanu? Ausgerechnet Ex Mehrfachgeschäftsfürhrer mehrerer Nutzlosbranchenfirmen ………… beschwert sich über die vermeintliche Annahme dieser Geldspende? Hat sich denn nicht jener ……… auch mal über ……… € solcher bedenklichen Gelder gegönnt?

    Admin 19-07-2010
    Was soll dieser Blödsinn Du Vollpfosten. Wieso kommentierst Du hier in diesem Blog. Das ist OT.

    Hier Blogt kein Ex Mehrfachgeschäftsführer.
    Und wenn in meinem Blog Dritte angegriffen werden dann bitte NUR mit Deinem richtigem Namen. Selbstverständlich würde ich niemals ohne Rücksprache mit den angegriffenen Personen Kommentare veröffentlichen.

    Also spar die Deine Drecksarbeit in diesem Blog.

    Ich schalte diesen Kommentar auch nur deshalb frei, damit die Leser sehen mit welchen Kommentaren verschieden Idioten ein Thema angehen.

    Wahrscheinlich kommt dieser Kommentar auch noch aus der Ecke der Abzocker.

  2. Hallo,
    vielen Dank für die umfangreiche Aufklärung. Ich habe zunächst einige E-Mails dieser Fa. bekolmmen und sie sofort gelöscht. Ich wollte abwarten, bis sie mir an meine Adresse eine Mahnung schicken. Diese habe ich nun und habe gleich angefangen zu recherchieren, weil es mir sehr dubios vorkam. Ich habe niemals solcherart AGB angenommen, sondern nur mal eine Seite angeklickt, anscheinend haben die daher meine E-Mail und bekommen dann später die Adresse heraus. Also ab in Ablage P.
    Ich habe bis vor 2 Jahren in Ober-Roden gewohnt und bin deshalb erschüttert über die Spende an die Schule. Können Sie mir sagen, ob diese nach Aufklärung die Spende angenommen hat.
    Würde mich sehr über eine Nachricht von Ihnen freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Marion Becker

  3. „Die Premium Content GmbH spendet für Medienpädagogik“

    Was sagt uns das?

    Einem der größten und bedeutendsten Internet-Abzocker ist es 5000 Euro Wert ein wenig positive Publicity zu bekommen.

    Da mangelt es in erster Linie schon mal an dem Unrechtsbewusstsein, bzw. sehen die sich gar nicht mehr als Abzocker, die bewußt die Kostenpflicht verstecken und über bezahlte Google-Adwords-Kampagnen ihr gewiss nicht kostenfreies Angebot mit exakt dem Wort „kostenlos“ bewerben. Die sehen sich wahrscheinlich als seriöse Geschäftsleute, die allenfalls den Neid der Bewunderer erweckt haben. Meines Erachtens sollte die Spende dankend angenommen werden, um den Schülern als allererstes eine Einführungveranstaltung über Internetabzocke zu geben.

  4. Also ich würd das anders sehen. Unabhängig davon wer diese Firma ist, ist das Geld bei den Kindern und dem Verein doch super angelegt. Da werden wenigstens die kleinsten fit in Computer gemacht und das ist doch was. Also ich find ehrlich gesagt asozial, den Kindern jetzt so ne Chance nehmen zu wollen.
    Das spricht nicht für einen großen Geist diese Diskussion.

  5. Bin auch auf diese Abzockermasche reingefallen, hatte mir Google Earth runter geladen und wir haben aufgepaßt, da stand nix mit Kosten oder Mitgliedschaft und Abo. Ich habe nach der Zahlungsaufforderung Widerspruch eingelegt und danach nicht weiter reagiert. Nun kam das erste Inkassoschreiben, habe ich abgeheftet, wer weiß ob da noch ein Mahnbescheid kommt, wie ich mein Glück kenne könnte das durchaus darauf hinauslaufen, aber auch da bleiben wir stur. Die sehen von uns kein Geld! Was die Spende an die Kinder betrifft, sehe ich das ein bißchen anders als Sabrina. Für mich sind das Betrüger, die auf hinterlistige Art und Weise ihr Geld verdienen und Spenden von derartigen Firmen sind meiner Meinung nach Blutgeld, sowas darf man nicht annehmen. Man nimmt ja auch kein Geld von der Mafia oder von sonstigen Kriminellen an. Sicher können die das Geld gebrauchen, aber richtig ist es nicht!

  6. Liebe Sabrina,
    ich gehe mal fest der Annahme, dass Du bei dieser Abzogmasche noch nicht reingefallen bist. Du solltest Dich dort einmal registrien,ich glaube, dann bekommst Du ganz schnell eine andere Meinung.
    Um Deinen Begriff „asozial“ einmal aufzugreifen, bin ich der Meinung dass es äußerst „asozial“ ist, sich mit solchen Betrügern auf eine Stufe zu stellen. Dann könnten ja auch Drogendealer an ein Krankenhaus spenden und alle wären glücklich auf die Spende,- egal wo und wie die Herrschaften an das Geld gekommen ist. Hauptschache man spendet und die Bespendeten sind glücklich, egal welches leid dahinter steckt!!
    Gruß
    Till

  7. DEr Vorstand des Fördervereins hat nun endgültig die Spende angenommen! Davon wird Speilzeug für die kinder gekauft. ob Mit dem Logo von Premium content?
    wer weiss………..