Bundesrat billigt Gesetz gegen missbräuchliches Abmahnwesen. Gesellschaftliches Engagement honorieren

Abmahnung
Abmahnung

Gesetz gegen missbräuchliches Abmahnwesen (Top 7)

Missbräuchliche Massen-Abmahnungen sollen sich nicht mehr lohnen: Der Bundesrat billigte am 9. Oktober 2020 das Gesetz zur Stärkung des fairen Wettbewerbs, das der Bundestag am 10. September verabschiedet hatte.
Quelle: bundesrat.de

Bundesrat setzt sich für Ehrenamt ein (Top 29)

Gesellschaftliches Engagement honorieren
Der Bundesrat wiederholt seine schon mehrfach geäußerte Forderung an Bundesregierung und Bundestag, ehrenamtliches Engagement steuerlich besser zu honorieren: Die Übungsleiterpauschale soll auf 3000 Euro steigen, die Ehrenamtspauschale auf 840 Euro. Beide waren zuletzt im Veranlagungszeitraum für 2013 angepasst worden.
Quelle: bundesrat.de

Aus der heutigen Mail des BSI.

BSI. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Godesberger Allee 185-189, 53133 Bonn

2. Gefälschte E-Mails: Nix Netflix!
Heise Online warnt vor gefälschten E-Mails, die vorgeblich vom Streaming-Anbieter Netflix stammen. „In den E-Mails werden die Empfänger gebeten, ihre Zahlungsinformationen zu aktualisieren, da es angeblich Probleme mit den aktuellen Rechnungsinformationen gebe.“ Aber Vorsicht: Ein Klick auf den Button „Jetzt Konto aktualisieren“ führt auf eine gefälschte Seite, auf der Kreditkartendaten abgefischt werden. Hier sollten Sie auf keinen Fall Ihre Zahlungsdaten eingeben. Phishing-Mails sind zunehmend professioneller und dadurch nicht leicht erkennbar. Hinweise auf einen kriminellen Hintergrund liefern aber oft die Absenderadresse (in diesem Fall die wenig vertrauenserweckende „Rechnung@mail.de“), eine sehr allgemein gehaltene Anrede („Sehr geehrter Kunde“) und lange Zieladressen mit vielen kryptischen Zeichen.

Eine anschauliche Erklärung zu Phishing finden Sie auf dem BSI-YouTube-Kanal: https://youtu.be/XgF42Jb8jxo

Heise Online zu Phishing mit Netflix: https://www.heise.de/news/Phishing-Gefaelschte-Netflix-E-Mails-im-Umlauf-4905905.html


Besuchen Sie das BSI auf:
https://www.bsi-fuer-buerger.de

Gastbeitrag. Nachlese zum World Cleanup Day.

World Cleanup Day
World Cleanup Day

Gastbeitrag
Michae lhm.

Nachlese zum  World Cleanup Day.
Zunächst einmal geht ein dickes Dankeschön an die Teilnehmer und dann an die Stadt. Dank an die Stadt, weil man den Müllsammlern ohne Gebühren zu verlangen erlaubt, in der 30 km² der Gemarkung Ihrem Hobby, dem Müllsammeln nachzugehen.

Man muss den Hauptamtlichen ein wenig Verständnis entgegenbringen. Es ist zu verstehen, dass man auf der Homepage der Stadt (Facebook zählt nicht) den „World Cleanup Day“ nicht erwähnt. Über Müll in den versifften Ecken einer Stadt, die man ohne ehrenamtliche Tätigkeiten nicht in einen akzeptablen Zustand halten könnte, redet man nicht gerne. Man hat ihn halt.
 
Für einen Pressetermin mit den Hauptamtlichen und Initiatoren der Umweltfreunde, die sich seit mehr als einem Jahr um eine saubere Stadt kümmern, dafür ist man sich wohl zu schade. Es geht ja um „Müll“. Es gibt wesentlich angenehmere Themen, bei denen die Hauptamtlichen zu einem Pressetermin in die Kamera lächeln können. Aber evtl. passiert da ja nochmal was; so zufällig vor der Kommunalwahl.

Natürlich kann die Stadt all dies auch leisten. Aber sicherlich nicht mit dem vorhandenen Personal.. Einfacher und preiswerter wäre es, wenn der Mist nicht erst in die Natur gelangt. In den versifften Ecken der Stadt, wo es mehr oder weniger die Rödermärker die Verursacher sind, könnte jeder einzelne zu einem besseren Stadtbild beitragen.
Dass es an Mülleimer im Ort fehlt, dürfte jedem klar sein. Dass es Abfalleimer mit Aschenbecher gibt, hat sich bei den Verantwortlichen der Stadt wohl noch nicht rumgesprochen. Ein praktiziertes Beispiel, weil wohl auch die Einsicht der Stadtoberen fehlt, „TetraPack als Aschenbecher markiert neben den Bänken abstellen“. Sieht scheiße aus, hilft aber der Natur. BTW. Ein Kippeneimer am BraaredBernsche hat dazu beigetragen, dass es rund ums „BB“ kaum noch Kippen auf dem Waldboden gibt.

Auch klar ist, dass der auf den Bundesstraßen anfallende Dreck von vorbeifahrenden Autos, also Auswärtige, aus dem Fenster geworfen wird. Dass es so nicht mehr weiter geht, ist auch klar. Da wo gestern gesammelt wird, sieht ein zwei Tage genauso wieder aus. Die Stadt sollte sich mal überlegen mehr Aufklärung zu betreiben und das auch in mehreren Sprachen, dass es auch der letzte versteht.

BSI, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik informiert.

BSI, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik informiert.

3. Noch mehr Corona-Malware im Umlauf
In einer zweiteiligen Reihe informiert Heise Online ausführlich über Angriffsszenarien, die den Corona-Ausbruch nutzen, um Rechner zu kapern und Nutzerdaten abzugreifen. Im ersten Teil der Reihe geht es um verseuchte Apps und um interaktive Karten, wie sie zum Beispiel die Johns-Hopkins-Universität (JHU) zur Ausbreitung der COVID-19-Infektionen im Web anbietet. Um sich vor solcher Malware zu schützen, sollten NutzerInnen Webseiten wie die der JHU oder des Robert-Koch-Instituts immer direkt aufrufen, niemals über Links. Der zweite Teil der Heise Online-Reihe beschreibt, wie Cyber-Kriminelle bereits bekannte Angriffsszenarien beleben und versuchen, die Angst vor dem Virus auszunutzen. So versuchen sie etwa, mit panikmachenden Ransomware-Erpresserbotschaften die Bereitschaft zur Lösegeldzahlung zu erhöhen./p>

Machen Sie Ihren Browser sicher und sorgen Sie für einen besseren Schutz vor Malware sowie Phishing: https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Empfehlungen/EinrichtungSoftware/EinrichtungBrowser/Sicherheitsmassnahmen/SicherheitsCheck/browsercheck.html

Heise Online zu Infektionsgefahr im Netz
Teil 1: https://www.heise.de/security/meldung/Infektionsgefahr-im-Netz-Corona-Malware-Teil-1-Verseuchte-Apps-und-Karten-4689902.html
Teil 2: https://www.heise.de/security/meldung/Infektionsgefahr-im-Netz-Corona-Malware-Teil-2-Upcycling-alter-Huete-4689533.html

Quelle: Newsletter BSI.
Abonnieren Sie den Newsletter vom BSI
 
Sie brauchen Hilfe für die Umsetzung der aufgeführten Tipps? Hier wird Ihnen geholfen.

Sicherheitsinitiative. Die Akte Enkeltrick.

Passend zu der Pressemeldung der FDP »Sicherheitsinitiative. Was hat sich in Rödermark konkret getan?« gab es am 1.12.2019 in der BamS „Die Akte Enkeltrick“

» Alle 24 Minuten ein Betrugsfall » 15 Millionen Euro Schaden im Jahr.
In Hessen stieg die Anzahl der Enkeltrick-Fälle von 299 in 2017 auf 506 in 2018.

Die Herausforderungen der Inneren Sicherheit lassen sich auf Dauer nur durch gemeinsames Handeln der Sicherheitsbehörden und aller politischen Verantwortungsträger bewältigen. Nur wenn alle Beteiligten – das Land und die Kommunen – eng und vertrauensvoll zusammenarbeiten und ihre Kompetenzen bündeln, werden wir dieser Verantwortung gerecht. Aus diesem Grund geht Hessen als bundesweiter Vorreiter im Bereich kommunaler Sicherheitsberatung neue Wege und hat die Initiative „KOMmunalProgrAmm-SicherheitsSiegel (KOMPASS)“ ins Leben gerufen [..] Quelle

In „Kommunalen Sicherheitskonferenzen“soll – unter Nutzung vorhandener Strukturen (z. B. Präventionsrat) und unter Einbeziehung der Bürger und kommunaler sowie staatlicher Akteure eine ganzheitliche Kommunikation rund um das Thema Sicherheit erfolgen. Missstände, Probleme, aber auch Sorgen und Ängste der Bürger sollen offen angesprochen und Bestehendes auf Prüfstand gestellt werden. Nur so kann eine detaillierte Maßnahmenliste erstellt werden, wie die Sicherheit vor Ort weiter verbessert werden kann. Hierbei berät und unterstützt der polizeiliche „KOMPASS- Berater“ aktiv. Quelle

Sicherheit und Prävention in Rödermark.
Was wird unternommen?

Vom Land Hessen wurde das Programm KOMPASS ins Leben gerufen.
 
Von der Stadt.
» KOMPASS. Beteiligung am Programm KOMPASS.
» Gefahrenabwehrzentrum. Bei der letzten Bürgermeisterwahl ein herausragendes Thema. Bisher nichts mehr davon gehört. Ist allerdings kein Wunder. Ein solch großes Projekt braucht seine Zeit.
» Präventionsrat. Fragen, die ich zurzeit nicht beantworten kann (siehe weiter unten.). Wird es weiter einen Präventionsrat in Rödermark geben? Wenn ja, wird die in dem Leitfaden von KOMPASS gefordert Einbeziehung der Bürger und kommunaler sowie staatlicher Akteure beachtet? Hier, was mit »kommunaler Akteure« gemeint sein könnte
 
Von der Politik. Zwei Initiativen zur kommenden Stavo zum Thema Sicherheit findet man bei der FDP.

Wenn ich in der Ausschusssitzung (FSIK 26.11.2019) alles richtig verstanden habe, wird es Sitzungen vom „Präventionsrat der Stadt Rödermak“ in der jetzigen, bereits abgespeckten Form (wenn die Sitzungen überhaupt noch stattfinden) 🙁 nicht mehr geben. Über die Sitzungen und dem Informationsfluss zu den Stadtverordneten gab es in 2018 bereits heftige Auseinandersetzungen zwischen CDU und FDP.

Bevor jetzt wieder irgendeiner bemerken will: „Wieso werden nur Anträge/Anfragen der FDP erwähnt?“
Ganz einfach. Der Artikel in der BamS passt wie die Faust aufs Auge zu den zwei oben aufgeführten Initiativen der FDP zur kommenden Stavo.

Zur Orientierung. Die Anfragen/Anträge der Fraktionen zur Stavo am 10.12.2019
01 Antrag Fraktion AL/Die Grünen
03 Anträge Fraktion SPD
13 Anträge Fraktion FDP
03 Anträge Fraktion FWR
Ob die o.g. Anträge alle zur Diskussion aufgerufen werden, wird sich zeigen. Hier die Aktenmappe zur Stavo

Siehe
» Leitfaden KOMmunalProgrAmmSicherheitsSiegel
 
» 08.08.2018 Wer Sicherheit will, macht bei KOMPASS mit.
» 14.08.2018 Betritt zum Landesprogramm KOMPASS
» 16.08.2018 FDP zu Kompass und Präventionsrat.
» 21.08.2018 Pressemeldung CDU. KOM.P.A.S.S. Präventionsrat
» 15.03.2019 Landesprogramm KOMPASS startet in Rödermark
» 25.03.2019 Rödermark ist neue KOMPASS-Kommune
» 10.01.2017 FDP Rödermark fordert ein Sicherheitskonzept für Rödermark

Aus gegebenem Anlass. Nochmal Phishing.

Ein Kommentar zu dem Artikel
Etwas von Phishing der ganz fiesen Art. Phishing mit target=“_blank“

Vielen Dank für Ihren Beitrag.
Für mich kommt diese ausfühliche Beschreibung einige Monate zu spät. Genau auf die von Ihnen geschiderte Art und Weise wurden mir mein Log-In meiner Bankdaten entwendet.
Auf den schweren Weg mit den Ermittlungsbehörden und meinen finazieller Verlust will ich nicht weiter eingehen.
Ihren Artikel habe ich in meinem Bekanntenkreis weitergegeben und hoffe dadurch es den Betrügern etwas schwerer zu machen.
Vielen Dank
Ano.

Hier der Artikel und der Kommentar.

Hier geht es direkt zu dem Beispielprogramm » Phishing der ganz fiesen Art. «

Etwas von Phishing der ganz fiesen Art. Phishing mit target=“_blank“

Virus
Virus

Beispielprogramm für Phishing der ganz fiesen Art.

Etwas von Phishing der ganz fiesen Art.

Die hier aufgeführten Links führen Sie nicht zu den beschriebenen Beispielen. Am Artikelende ist der Link aufgeführt, der Sie zu meinem Beispielprogramm führt.

Zunächst etwas Technisches. Wenn Sie auf einen Link klicken, der Sie auf eine neue Seite bringt, hier im Blog z.B. häufig auf eine weitere Seite vom Blog für Rödermark, können Sie das Ziel in Ihrem Browser sehen. Was Sie nicht sehen können, sind Parameter, die dem Aufruf mitgegeben werden können. Hier wollen wir die Parameter target=“_blank“ und rel=“noopener“ betrachten
DIESE BEIDEN PARAMETER SIEHT DER ANWENDER NICHT

Zeigen Sie mit dem Cursor auf den gewünschten Link (hier im Blog in blauer Schrift) und der Link wird Ihnen bei Firefox unten Links angezeig.

Sprungziel erkennen.
Sprungziel erkennen.

Obere Zeile bei Firefox
Obere Zeile bei Firefox

Beispiel 1: Gleicher TAB
Den Artikel können Sie im Blog für Rödermark lesen. Der Aufruf ist https://www.rm-news.de/?p=108369. Es wird kein neuer TAB in Ihrem Browser eröffnet. Die Ursprungsseite ist nicht mehr sichtbar. Mit dem Symbol – Pfeil nach links – in Ihrem Browser kommen Sie zur Ursprungsseite zurück. Alles ist gut.

Beispiel 2: NEUER TAB
Den Artikel können Sie im Blog für Rödermark lesen. Der Aufruf ist jetzt https://www.rm-news.de/?p=108369″ rel=“noopener“ target=“_blank“. Es wird ein neuer TAB in Ihrem Browser eröffnet. Die Ursprungsseite ist weiterhin in einem TAB zu erreichen. D.h. beide Seiten sind über nebeneinaderliegenden TABs zur erreichen und können wechselseitig eingesehen werden. Durch den Zusatz rel=“noopener“ ist alles gut. Es passiert nichts Unvorhergesehenes.

Beispiel 3: NEUER TAB. Aufrufseite geändert.
Jetzt wird es haarig. Das Beispiel kann ich hier nicht abbilden, da WordPress standardmäßig aus Sicherheitsgründen einen solchen Aufruf nur mit zusätzlichen Modulen zulassen würde. Im Prinzip ist das Beispiel 3 identisch mit Beispiel 2. Es fehlt nur der Parameter rel=“noopener“.
Es wird ein neuer TAB in Ihrem Browser eröffnet. Die Ursprungsseite ist weiterhin in einem TAB zu erreichen. D.h. Beide Seiten können eingesehen werden. Durch den fehlenden Zusatz rel=“noopener“ sind Sie gegen Phishing nicht mehr abgesichert. Ich werde einen neuen TAB öffnen und die Ursprungsseite in eine Seite abändern, die Passwörter abfischen könnte.
In meinem Beispiel wird ein Bild (ohne jegliche Eingabemöglichkeit) der Loginseite von Facebookseite aufgerufen. Bei einem Phishingversuch würde das etwas anders ablaufen. Eingaben wären möglich. Sollten Sie also unvermutet auf eine LOGIN-Seite gelangen, geben Sie niemals Daten ein. Derjenige, der böse Absichten hat, würde Ihnen eine selbsterstellte Kopie irgendeiner Login-Seite MIT Eingabemöglichkeiten präsentieren. Und wenn Sie dann nicht aufgepasst haben, sind Ihre Zugangsdaten in die falschen Hände geraten.

Beispielprogramm für Phishing der ganz fiesen Art.

Vermögensteuer. So ganz knusper sind die Sozis nicht mehr.

Die Sozis bei der Arbeit.

Die Sozis bei der Arbeit.
Die Sozis bei der Arbeit.

Präambel
Im Gegensatz hierzu haben Handwerker und Unternehmer, deren Altersvorsorge meist im Betrieb steckt, Vermögensteuer zu zahlen, und zwar auch dann, wenn sie insgesamt nicht leistungsfähiger sind. Ein Ex-Minister mit 100.000 Euro Pension im Jahr zahlt keine Vermögensteuer, ein Ex-Unternehmer, der 100.000 Euro im Jahr entnimmt, aber sehr wohl. Quelle: welt.de

Ganz ehrlich Herr TSG. Was soll so eine bescheuerte Bemerkung.
[..]sollen im Gegenzug entlastet werden. „Omas klein‘ Häuschen“ solle nicht betroffen sein, sagte Schäfer-Gümbel. Quelle Spiegel.de

Vermögensteuer Schweiz.
Wenn über Vermögensteuer gesprochen wird, dann dauert es nicht lange, bis die Schweiz angesprochen woird. Murren die?
Für Familienunternehmer ist die Vermögensteuer ein Ärgernis. Widerstand gibt es bei den Eidgenossen aber nicht. Denn insgesamt sind die Steuern niedriger als andernorts. Quelle: faz.net

Wer auf ein Nettovermögen von weniger als 200.000 Franken kommt, zahlt wegen der Freibeträge praktisch keine Vermögensteuer. Von einer Million Franken an aufwärts wird sie deutlich spürbar. Auf der anderen Seite sind die Einkommensteuern in der Schweiz relativ niedrig. Die Erbschaftsteuer fällt beim Vererben zu Ehegatten, Kindern und Enkeln fast gar nicht ins Gewicht. Quelle: faz.net

Vermögensteuer in Europa
Glücklicherweise wurde die jährlich wiederkehrende Vermögensteuer in den meisten Staaten abgeschafft. Siehe Karte. Die Aktualität der Karte sollte man überprüfen.

Aus dem SPD Beschluss.
[..]Das Vermögenssteuergesetz wurde vom Bundesverfassungsgericht keineswegs grundsätzlich für nichtig erklärt, aber da keine Neuregelung der Bewertungsvorgaben im Rahmen der Vermögenssteuer erfolgte, darf die Steuer seit dem 1.1.1997 nicht mehr erhoben werden.[..] Quelle: SPD Beschluss Vermögensteuer
So wie ich das verstanden habe, kann die Bewertungsvorgaben, die für die Grundsteuer B herangezogen werden, NICHT für die Bewertung zur Vermögensteuer herangezogen werden. Siehe
Darum wahrscheinlich auch der Schwenk auf:
[..]Die verfassungsrechtlichen Probleme bei der Bewertung des Vermögens werden korrigiert. Die Bewertung insgesamt, auch bei Grundstücken, orientiert sich grundsätzlich an den Maßstäben der Erbschaftsteuer.[..]Quelle: SPD Beschluss Vermögensteuer

Kann man das bei Immobilien auch so sehen?
Ich bezahle bei der Kommune für die Immobilie Grundsteuer.
Dann bezahle ich für die gleiche Immobilie evtl. Vermögensteuer.
Dann bezahlen meine Hinterbliebenen für die gleiche Immobile Erbschaftssteuer.

Altersvorsorge
[..]weitgehende Freistellung des Altersvorsorgevermögens, d.h. insbesondere private Renten-versicherungen, für die analoge Prinzipien gelten wie für die gesetzlichen Rentenansprüche. [..]Quelle: SPD Beschluss Vermögensteuer
Was ist mit dem Selbständigen, der für seine Altersvorsorge in Aktien, Gold, Immobilien und Bargeld investiert hat?

Freibetrag
Quelle: Tagesschau

Vermögensteuer in der Tagesschau
Vermögensteuer in der Tagesschau

Abschmelzung.
[..]Darüber hinaus soll die Steuerpflicht bei unbeschränkt steuerpflichtigen natürlichen Personen nur eintreten, wenn das Vermögen pro Person den Freibetrag von 2 Millionen Euro übersteigt. Allerdings soll der Freibetrag auf bis zu 500.000 Euro abschmelzen, wenn das Vermögen den Freibetrag übersteigt. Die Abschmelzung soll in Höhe von 50 Prozent des den Freibetrag übersteigenden Betrags erfolgen. Damit würde der Regelfreibetrag für Gesamtvermögen über 5 Millionen Euro 500.000 Euro betragen. Für juristische Personen ist eine Freigrenze von 200.000 Euro angedacht.[..] Quelle: KPMG. Vermögensbesteuerung. Version 15. August 2012

Stimmt das so mit den 1,5%? Bei hohen Vermögen verringert sich der Freibetrag. Siehe Abschmelzung.
[..]Bei sehr hohen Vermögen soll sich der Steuersatz auf 1,5 Prozent erhöhen. Damit greift die SPD einen Vorschlag des Deutschen Gewerkschaftsbundes auf. Auch bei der erhöhten Steuer ist aber unklar, ab welchem Vermögen sie greifen würde.[..] Siehe
Siehe auch

» SPD Beschluss Vermögensteuer
» Die Reform der Grundsteuer und das Maß des Grundgesetzes.
» KPMG. Vermögensbesteuerung. Version 15. August 2012
» Wiederbeleben der Vermögensteuer durch geplante Grundsteuerreform.
BewG = Bewertungsgesetz
BVerfG = Bundesverfassungsgericht
GrStRG-E = Grundsteuer-Reformgesetz Erfüllungsaufwand
VStG = Vermögensteuergesetz

Presse:
» SPD auf Vernichtungsfeldzug gegen die Privatwirtschaft?
» Mehrheit der Deutschen befürwortet Comeback der Vermögensteuer
» Die Illusion einer Vermögensteuer

Weiter mit Password

Hausbesitzer. Fangen Sie schon mal an zu sparen.

Dichtigkeitsprüfung Hausanschluss.
Dichtigkeitsprüfung Hausanschluss.

Beim Durchlesen der im Mai in Kraft gesetzte Entwässerungssatzung der Stadt Rödermark bin ich an die „Plicht zur Dichtigkeitsprüfung der Kanalanschlüsse“ erinnert worden. Erinnern Sie sich noch?

Bis 31.12.2024 muss die Dichtigkeitsprüfung durchgeführt sein.
Wenn man meint, „dann haben wir ja noch VIEL Zeit“, KÖNNTE man sich irren. Frühe Planung, z. B. Auftrag an EINEN Unternehmer für einen ganzen Straßenzug, könnte viel Geld sparen. Und wenn dann die Zeit irgendwann drängt, könnte man schnell den Kanalhaien einen überteuerten Auftrag erteilen.

Folgende Bilder sind der Webseite http://www.abwasserleitung-pruefen.de/Wann-muss-ich-pruefen-lassen.390.0.html entnommen. Der Information in der Slideshow darüber, bis wann die Dichtigkeit zu überprüfen ist, ist mit Vorsicht zu genießen. Meines Wissens nach dürfte der Termin der 31.12.2024 sein.
Die Slideshow habe ich aus urheberrechtlichen Gründen entfernt. Die Informationen aus der Slideshow HIER.

2024. Siehe Infoveranstaltung RP-Gießen.
Um was es geht, können Sie auch meinen älteren Artikeln entnehmen.
Ältere Artikel zum Thema Kanalüberprüfung

Kanaluntersuchung
Kanaluntersuchung

» 09.07.2010 Praktiken einiger Kanalsanierer.
» 19.10.2009 Ist Ihr Hausanschlusskanal dicht? Kanalüberprüfung.
» 01.02.2010 Schnelle Antwort von der FDP und SPD
» 05.10.2011 Kanalüberprüfung. Dichtheitsüberprüfung bis 2025.
» 25.02.2012 Wasserschutzgebiete Rödermark Kanaluntersuchung