Umgestellt. WordPress 5.0

Out of Order
Out of Order

War der Blog mal nicht erreichbar, hier die Erklärung.
 
Der Umstieg auf WordPress 5.0 hat gut geklappt. Mit dem Editor „Gutenberg“ werde ich nicht so richtig warm. Ich bleibe beim „Classic Editor“ und fummel in den Text mein HTML weiterhin händisch ein.
Dann auch gleich mal ein Upgrade auf PHP 7.2. Da gab es einige Stolpersteine. Einige nützliche „Plugins“ mit 7.2 liefen nicht mehr und WordPress verweigerte seine Dienste. Wenn man weiß, wie man vorzugehen hat, geht alles recht einfach von der Hand. Man braucht aber Zeit.

 
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hier die Antwort auf einen Kommentar im Schnelldurchgang. Kommentar wurde entfernt. Weitere Fragen bitte per Mail.

Eine Datensicherung aller Datenbanktabellen ist Pflicht.

Mit PhpMyAdmin könnte es Probleme geben. Datenbank zu groß oder Hosting bei Strato.

Back to the roots. Ich nehme Putty.
Hostname: ssh.strato.de bei Strato

Login as: wunschname.de

Password: xxxxxx Das FTP Password. Bei Strato auch Masterpassword.
Password wird nicht angezeigt. Cursor bewegt sich nicht. Rückschritttaste ohne Funktion.Ein Zeichen zurück CRTL-H glaube ich. Nutze ich nicht. Bei einem Fehler beginne ich von vorne.

mysqldump xxxxxxxx –add-drop-table -h rdbms.strato.de -u yyyyyyyy -pAb19xxxxxxx > datei.sql
Diesen String können Sie aus einer Textdatei kopieren und in die Befehlszeile bei Putty einfügen.
Damit wird die Datenbank gesichert. Xxxx Datenbankname, yyyyyy User. Achtung. Dem Password bei Parameter -p muss ohne Leerstelle das Datenbankpassword folgen. Ich hatte beim Password Probleme mit Sonderzeichen. Also weg damit.
Die Datensicherung befindet sich anschließend in der Root ihres Webauftritts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*