AST jetzt doch nicht in Rödermark? Oder wurde einfach nur vergessen, Rödermark zu erwähnen?
Nachtrag

AST, Anruf-Sammel-Taxi nun doch nicht in Rödermark?
AST, Anruf-Sammel-Taxi nun doch nicht in Rödermark?

Wurde in dem Artikel der OP Rödermark nur vergessen?
Ist Rödermark nun doch nicht dabei?

Hat die Presse Rödermark vergessen oder hat der Erste Stadtrat, Herr Rotter, Vermutungen als gegeben an die Bürger weitergegeben?

[..] Start für des Projektes ist Mitte 2019 in Seligenstadt, Hainburg und Mainhausen [..] Quelle OP Printausgabe 13.10.2018

Zur Mobilitätssteigerung der Bürger in Rödermark hat Herr Rotter erwähnt, dass ab 2019 Rödermark an dem Testbetrieb Anruf-Sammel-Taxi (AST) teilnehmen wird. Die Ankündigung wurde durch einen anwesenden Bürger später mit – Und die Wiedereinführung des AST ist hoffentlich für einige auch interessantkommentiert (@Eid).
Und nun die Ernüchterung? Hat die Presse ganz einfach vergessen Rödermark zu erwähnen?
Wenn ja, sollte Herr Rotter schnellstens für Klarheit sorgen..

Rödermark kommt erst 2020 dran. (Nachtrag 13.10.2018)
AST nennt sich jetzt „ASTplus – bus on demand“
In der OP wurde Rödermark nicht vergessen. Man hat nur die Städte aufgeführt, bei denen das Pilotprojekt (Testlauf) startet.
Mitte 2019 Start mit Seligenstadt, Mainhausen und Hainburg.
Ende 2019 Mühlheim, Obertshausen und Heusenstamm.
Ende 2020 Dietzenbach, Rödermark und Rödermark.
Ende 2021 Langen, Dreieich, Neu-Isenburg und Egelsbach.
Der Artikel in der OP war nicht vollständig.
Siehe Information Kreis Offenbach

Dazu weiterführende Informationen aus dem Kreis.
So wie ich das verstehe, wurde einem Antrag der Fraktion Bündnis ´90 / Die Grünen stattgegeben, das Pilotprojekt „ASTplus“ wenigstens zwei Jahre zu testen. Danach soll dem Kreistag berichtet werden.
[..]Es sollte angestrebt werden, das Pilotprojekt über wenigstens zwei Jahre durchzuführen. Kern des Projektes sollte eine über Smartphone gesteuerte Anforderung der Beförderung sein.
Nach jeweils einem bzw. zwei Jahren sollten die Erkenntnisse dem Kreistag berichtet werden
.[..] Siehe Niederschrift TOP 12



 

Siehe auch
» 22.09.2018 Rotter im Bürgertreff Waldacker. Ab 2019 wieder AST in Rödermark!


3 Replies to “AST jetzt doch nicht in Rödermark? Oder wurde einfach nur vergessen, Rödermark zu erwähnen?
Nachtrag”

  1. Sollte es sein, dass Rödermark im Artikel gefehlt hat, muss Herr Rotter das schellstens richtigstellen.
    Ist Rödermark nicht dabei …. was kann man dann diesem Herrn noch glauben …..

  2. Rödermark wurde im OP Artikel nicht vergessen.
    Der Artikel in der OP war unvollständig.
    Dort wurden nur die Städte aufgeführt, in denen das Projekt „ASTplus“ startet.
    Siehe den Nachtrag vom 13.10.2018 im Artikel.

  3. „Kern des Projektes sollte eine über Smartphone gesteuerte Anforderung der Beförderung sein.“

    Sowas gab es schon mal in Deutschland, nannte sich Uber, ist dann aber verboten worden. War den Behörden wohl ein Dorn im Auge, weil günstiger, und weil die sich keine Steuern abziehen konnten. Das Argument allerdings, dass der Fahrgast eines Uber-Taxis nicht versichert ist, stimmt schon. Das hätte sich sicherlich regeln lassen können. Aber so ist das nunmal in Deutschland, private Initiative (Bürgerbeteiligung) ist halt eben doch nur in einem kleinen abgesteckten Rahmen erwünscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.