Problem beseitigt. CO2 einfach in den Untergrund pressen die Lösung?

CO2 verpressen?
CO2 verpressen?

Ein Artikel von Sigrid Totz 21.12.2007
CO2-Abscheidung – was ist das? Ein Interview
Die Klimadebatte ist um einige Begriffe reicher geworden, die uns auch im neuen Jahr begleiten werden: CO2-Abscheidung (oder -Sequestrierung), CO2-Speicherung, CO2-Verpressung. Klar ist: Es geht bei alledem nicht darum, CO2 zu vermeiden, sondern zu verstecken. Was genau aber ist CO2-Abscheidung? Ein Interview mit unserer Expertin Gabriela von Goerne. Quelle: greenpeace.de

CO2-Abscheidung und -Speicherung
Bei der Verbrennung kohlenstoffhaltiger Brennstoffe wie Kohle oder Erdgas entsteht Kohlendioxid, welches normalerweise über das Abgas der Anlage (z. B. eines Kohlekraftwerks) in die Atmosphäre gelangt. Kohlendioxid (CO2) ist zwar ungiftig (in nicht zu hohen Konzentrationen), aber es trägt zum Treibhauseffekt bei. Deswegen erzeugen die massenhaften Kohlendioxid-Emissionen der heutigen Energietechnologien schwerwiegende Klimagefahren. Neben der Reduktion der CO2-Erzeugung z. B. durch Umstieg auf andere Primärenergieträger (etwa erneuerbare Energie oder Kernenergie) oder durch Verminderung des Energieverbrauchs gibt es die Möglichkeit, das CO2 weitgehend aus dem Abgas einer Anlage abzuscheiden und dann unterirdisch so zu lagern (sequestrieren), dass es möglichst dauerhaft nicht in die Atmosphäre gelangen kann. Diese Technologie bezeichnet man als CCS = carbon capture and storage oder carbon capture and sequestration. Quelle: RP-Energie-Lexikon

Das Schweizer Start-up Climeworks betreibt hier eine Pilotanlage, die die Abwärme des Kraftwerks nutzt, um Kohlendioxid aus der Luft abzuscheiden und sie im Erdreich zu speichern. Quelle: derstandard.de

Fazit: Demnach dürfte VERPRESSEN wohl kaum die Lösung sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.