Fragen an das MdB Herrn Zimmermann SPD. Hier auch die Antwort.

Fragen an das MdB
Fragen an das MdB

Guten Tag Herr Zimmermann.
Erzieher, deren Ausbildung und die Kosten. Ausbildung Erzieher siehe: https://www.rm-news.de/?p=102388
Ich will es kurz machen. Ihnen dürfte die Situation der fehlenden Erzieher bekannt sein. (in Frankfurt fehlen 2000. Im Kreis Offenbach 450) Durch den Wachstumsgedanken der Kommunen und dadurch bedingten Zuwachs an Familien mit Kindern, wird sich die Situation weiter verschärfen. Neue Bürger, neue Kinder, neue Kitas, neues Personal.
Zumindest in meiner Kommune kann ich wenig Anstrengungen erkennen, dass mit Initiativen versucht wird, den ständig steigenden Kosten entgegenzuwirken. Es wird wohl dabei bleiben, durch eine Grundsteuererhöhung die Kosten zu decken. Siehe z.B. https://www.rm-news.de/?p=104909

Hat man auf Bundesebene schon einmal darüber nachgedacht, mit Anrechnung auf den Personalschlüssel (Fachkraft-Kind-Relation) Quereinsteigern die Möglichkeit zu geben, in den Kitas zu arbeiten? Auf 10 Erzieher x Quereinsteiger.

Ich denke da z.B. an ein Modell ähnlich Tagesmütter. Nicht, dass man das Modell Tagesmütter fallen lässt.

Man hat nach 160 Stunden wohl die Qualifikation erreicht, als Tagesmutter in den eigenen Räumlichkeiten Kinder zu betreuen. Warum kann man nicht solche Ausbildung nutzen? Könnte man nicht, mit Anrechnung auf den Personalschlüssel, diese Ausgebildeten in den Kitas als ?Hilfskräfte? beschäftigen. Beschäftigen zu anderen Konditionen. Wichtig ist die Anrechnung. Auf 10 Erzieher x Quereinsteiger.

– So könnte man den Erziehermangel ein wenig abmildern.
– Der Unsitte, Abwerbung zu besseren Konditionen entgegenwirken.
– Kosten einsparen. Flexibilität verbessern.

Sind die explodierenden Kosten der Kommunen für die Kinderbetreuung im Bund ein Thema? Gibt es Ansätze, die Entlastung bringen? Ist der Personalschlüssel Ländersache?

Auch wenn vorgenanntes schon möglich ist, bitte ich um entsprechende Info.
Siehe auch: https://www.rm-news.de/?page_id=53488
Mit freundlichen Grüßen aus Rödermark
K.-O. Donners

+++++++++++++++++++++++++
Leider habe ich bei meiner Anfrage Fehler gemacht. Ich hätte das Wort -Quereinsteiger- nicht verwenden sollen. Damit ist Frage betreffend »Einsetzen von Tagesmüttern in den Kitas unter Anrechnung beim Betreuungsschlüssel&laquo, untergegangen. Auch dürfte das x evtl. für Irritationen gesorgt haben. Das x steht nicht für eine Multiplikation, sondern für eine unbekannte Zahl. Auf 10 Erzieher X-z.B. ausgebildete Tagesmütter. Schade 🙁
+++++++++++++++++++++++++

Hier die Antwort

3 Replies to “Fragen an das MdB Herrn Zimmermann SPD. Hier auch die Antwort.”

  1. Vermutlich übersehe ich etwas, aber das Programm „Quereinstieg – Männer und Frauen in Kitas“ des Bundesfamilienministeriums scheint dem Modell Tagesmütter zu entsprechen.

  2. Zunächst muss man eine Ausbildung nachweisen, bevor man mit einer Ausbildung beginnen kann. Man muss auch wissen, welche Voraussetzungen in Hessen gefordert werden. Da bin ich überfragt.
    ######
    In der Regel ist ein vorheriger fachlicher Berufsabschluss mit erzieherischem Hintergrund eine Zulassungsvoraussetzung. Einige Bundesländer haben jedoch inzwischen beschlossen, auch Personen mit fachfremden Berufsabschlüssen anzunehmen.

    Dazu gehören:

    Berlin
    Sachsen
    Hamburg
    Schleswig-Holstein
    Rheinland-Pfalz
    Siehe: https://www.kita.de/wissen/quereinstieg-erzieher/

    ######
    Bei Tageseltern genügt, meines Wissens nach, 160 Stunden Schulung.

    Mir ging es um eine schnelle Lösung. Erzieher auszubilden dauert. Auch wird eine Ausbildungszeit von drei Jahren (PIA) keine schnelle Entlastung bringen. Das Angebot an Schulen(Klassen) ist für PIA zu gering. Eine Chance für die BA Rödermark?

    Es ging darum, Hilfskräfte (Tagesmütter) unter GERINGERER Anrechnung an den Personalschlüssel (z.B. 10 zu 2), neben den voll ausgebildeten Erziehern einstellen zu dürfen. Übrigens. Auszubildende in der PIA können ab dem zweiten Lehrjahr auf den Personalschlüssel angerechnet werden. Allerdings nicht zu 100%.

    Azubi Jahre geht. Tagesmutter nicht. Da soll mir doch mal einer erklären.

  3. Da ist doch neulich eine private KiTa in Waldacker eröffnet worden, unterliegt die private KiTa denselben Vorschriften, wie von Ihnen geschildert? Wäre die Eröffnung privater Angebote vielleicht eine Lösung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.