Pieta und Sühnekreuz in Urberach.

Sühnekreuz Darmstädter Strasse
Sühnekreuz. Darmstädter Strasse. Quelle: Suehnekreuz.de

Steht noch da. Hinter dem Kreuz (Pieta) schwer zu entdecken.
Zum Kreuz (Pieta): Eine Auftragsarbeit eines unbekannten Barockkünstlers. OP vom 29.01.2021
 
Bald im einem würdigen Rahmen.
Pieta Urberach
Pieta Urberach

Siehe auch

Wie geht es der Pietà? Das wollten Planer Peter Knapp, Claus Murmann von der städtischen Bauabteilung, Pfarrer Klaus Gaebler und Thomas Mörsdorf, Leiter des Fachbereichs „Kultur, Heimat, Europa“, bei einem Ortstermin in der Werkstatt von Steinmetz Richard Löbig wissen. Anfang Februar hatten Löbig und sein Team die rund 250 Jahre Skulptur, Herzstück des Platzes an den Linden in Urberach, vom Sockel gehoben, alles aufgeladen und nach Münster gebracht. Seitdem ist der Meister damit beschäftigt, die Darstellung der Schmerzensmutter mit dem Leichnam des vom Kreuz abgenommenen Jesus Christus und den Sockel samt der verblassten Inschrift originalgetreu zu restaurieren. Weiter bei Rödermark.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.