Ein langer schmaler Weg: Lieder von Yunus Emre bis Aşık Veysel

Lavanthe
Lavanthe

Lavanthe: Das Herbst-Konzert des DTF diesen Freitag

Ein langer schmaler Weg: Lieder von Yunus Emre bis Aşık VeyselAm Freitag dieser Woche, dem 25. November, lädt der Deutsch-Türkische Freundschaftsverein Rödermark eV zu einem besonderen Musikereignis ein. Ab 20 Uhr – Einlass 19 Uhr – spielt die Gruppe Lavanthe aus Nürnberg in der Kelterscheune. Mit ihrer Performance zwischen Musik und Lyrik entführt Lavanthe das Publikum auf eine musikalische Reise von der Türkei über das Kaspische Meer bis nach Persien.

„Ein langer schmaler Weg“/„Uzun ince bir yoldayım“ zählt zu den bekanntesten Liedern der Bardenliteratur der Türkei. Ob jung, ob alt, ob im Original oder modern interpretiert: nahezu jeder kennt Melodie und Text von Aşık Veysel‘s Lied.

Im Repertoire des vierköpfigen Ensembles Lavanthe aus dem Nürnberger Raum haben die Lieder der Bardentradition der Türkei und der Nachbarländer einen festen Platz, nicht nur solche von Aşık Veysel aus dem 20. Jahrhundert, sondern auch von Yunus Emre aus dem 13. Jahrhundert.

Vor allem Emres Lieder sind international bekannt. Als einer der wichtigsten Dichter und Barden steht er am Anfang einer langen Reihe einflussreicher Volkssänger. Mit Themen wie Freundschaft, Liebe, gegenseitige Anerkennung und Respekt, aber auch mit kurzen und prägnanten Lebensweisheiten sind ihre Lieder aktuell, damals wie heute.

Mit dabei sind viele bekannte und weniger bekannte Volkslieder aus diesem Kulturkreis, mal mit schnellen, auch ungeraden Rhythmen in Fünf-Achtel- oder Sieben-Achtel-Takten, mal mit langsamen, melancholischen Klängen, vorgetragen in mehreren Sprachen durch die starke, gefühlvolle Stimme von Sepideh Sohrabi.

Eine wertvolle Hilfe zum Verständnis des dargebrachten Liedguts erleichtet diesmal den Zugang: Mit der Rezitation der ins deutsche übersetzten Texte schlägt Anika Herbst mit geschulter, eindrucksvoller Stimme die sprachliche Brücke zu den anatolischen, westthrakischen, aserbaidschanischen und persischen Liedern.

Zusammen mit dem einfühlsamen Spiel auf der Bağlama und Tar von Sadık Kırıcı, virtuos begleitet auf der Gitarre von Ozan Coşkun und dem unaufdringlichen, aber bestimmenden Rhythmus durch die Percussion von Volkan Gümüş zaubert Lavanthe eine ganz besondere, fesselnde Atmosphäre.

Der Eintritt kostet 15 Euro, für DTF-Vereinsmitglieder 10 Euro. Reservierung per Email bei Selahattin Karademir: sela44@gmx.de. Zur Musik passend gibt es ein wenig Fingerfood und ein Angebot an Getränken.

PM DTF zum Konzert von Lavanthe an diesem Freitag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert