Pers. Meinung zur Diskussion
um einen Edeka-Markt in Rödermark

Pers. Meinung zur Diskussion um einen Edeka-Markt in Rödermark02.04.2018 – ( KOD )

 
Diskussion um einen Edeka-Markt in Rödermark
Blog von Dr.Rüdiger Werner.

Die Diskussion um einen Edeka-Markt in Rödermark ist entbrannt. Die meisten Fraktionen haben sich in der Presse dazu mittlerweile geäußert. Gerade die Äußerungen des Bürgermeisters in der Stadtverordnetenversammlung am 20. März 2018 sowie die Pressemeldungen von AL/Grüne und CDU stoßen bei mir zum Teil auf großes Unverständnis. Daher möchte ich hier ein paar eigene Gedanken in die Diskussion einwerfen. [..] Lesen Sie hier den Blog von Dr. Rüdiger Werner

 

2 Replies to “
Pers. Meinung zur Diskussion
um einen Edeka-Markt in Rödermark”

  1. Es ist für mich völlig unverständlich, warum die politische Elite in Rödermark (heißt: die schwarz-grünen Entscheidungsträger) nicht alles denkbare versucht und unternehmen, damit die Ansiedlung eines neuen Edeka-Marktes in Ober-Roden möglich gemacht wird. Ein zweifelsohne renommiertes Unternehmen („Edeka“) möchte sich (nach mehrfach erfolglosen Anläufen) endlich in Rödermark ansiedeln und anstatt politisch den rotem Teppich auszurollen wird (wie bei „Rossmann“) von CDU und AL/Grüne alles versucht, um die Ansiedlung zu verhindern, Ich verstehe es nicht – wie kann man nur so borniert sein …

  2. Ich kann Ihnen nur anraten, gehen Sie zu der Fraktion Ihres Vertrauens und bitten diese einen Antrag zu stellen. Mit dem Antrag sollen die Stadtverordneten den Magistrat beauftragen, den Weg für einen EDEKA Markt ebnen. Dann werden Sie sehen, wo die – bornierten – angesiedelt sind.
    Bisher ist alles nur Geschwätz. Man muss nicht rumtaktieren sondern Tatsachen schaffen.
    Freitag wissen wir mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.