Stellenausschreibung bei der Stadt Rödermark.

Bewerbung Erster Stadtrat
Bewerbung Erster Stadtrat

Bei der Stadt Rödermark ist frühestens zum 1. Juli 2019 die Stelle des/der
hauptamtlichen Ersten Stadtrates/Stadträtin (w/m/d)
neu zu besetzen.

Von dem Stelleninhaber/der Stelleninhaberin wird erwartet, dass er/sie in der Lage ist, als Vertreter/Vertreterin des Bürgermeisters maßgeblich zur Erfüllung der vielfältigen kommunalen Aufgaben der Stadt Rödermark beizutragen.[..]
Hier die ganze Stellenausschreibung.

Bewerber sollten wissen:
Der Erste Stadtrat oder Stadträtin wird von der Mehrheit der Stadtverordneten gewählt. Ein Wahlausschuss wird aus den Bewerbungen den geeigneten Kandidaten vorschlagen. Im Vorfeld wurde bereits verabredungsgemäß (AL die Grünen, CDU) eine Kandidatin vorgestellt. Andrea Schülner ist die Kandidatin für die Wahl zur Ersten Stadträtin. Die Mehrheit in der Stadtverordnetenversammlung in Rödermark stellt zurzeit die Koalition von AL/Die Grünen, CDU.

Wenn die Wahl dann klappt, ist der politische Rödermarkplan, geschmiedet bei der vorletzten Bürgermeisterwahl, aufgegangen.

8 Replies to “Stellenausschreibung bei der Stadt Rödermark.”

  1. Eine Suche nach Qualität sieht anders aus.
    Mit einer solchen Ausschreibung macht man sich nur lächerlich.
    Siehe Anforderungen/Gehalt — Erzieher/Stadtrat.

  2. machen wir uns doch nix vor, nach der letzten Stellenausschreibung, die ja bekanntlich keinerlei Qualifikationen gefordert hat, was soll diesmal drin stehen, ohne das Gesicht komplett zu verlieren? Leichte „Verschärfung“ ist schon zu lesen, man fällt aber dem jetztigen Stadtrat nicht komplett in Rücken.

  3. Stellenausschreibung völliger Quatsch.
    Gesucht wird Person mit genehmen Parteibuch ……… (Rest vom Admin entfernt)

  4. Wenn sich ein Schwerbehinderter meldet sehen die ganz schön alt aus.

    Einstellungsvorrang
    Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und Qualifikation im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

  5. Könnte mir ein Bein abhacken…. Den Rest der Qualis bringe ich mit

  6. Und täglich grüßt das Murmeltier. Diesen Artikel gabs hier in ähnlicher Fassung gefühlt zu Hauf. Ee kommt wieder und wieder und so tun es die Kommentare. Neues sucht man vergebens. Das Verfahren wird vom Admin wiederholt nicht klar dargestellt. Nochmal zur Klarstellung: in der HGO steht, wie das läuft und daraus geht auch etwas für die Anforderungen hervor. (man lese genau und sorgsam)

    Im Übrigen: Ob Kanzler, Minister, Ministerpräsident oder sonst wer – es ist auch hier ein politisches Amt. Man akzeptiere den Fakt, dass Vorgaben hier wenig Raum greifen. Wollen Sie eine Managerkultur? Kann man machen. Nehme man nur einschlägig studierte. Würde es besser? Etwas Bodenständigkeit ganz oben ist nicht verkehrt. Den Rest regelt ein professioneller Unterbau (wie auch in anderen Behörden). Auf den muss Verlass sein.

    Aber seien wir doch mal ehrlich: wie langweilig wäre es hier für viele, wenn es anders käme als beschrieben. Der Blog lebt doch von Feindbildern. Fast ausschließlich Wut-Artikel werden kommentiert (der Satz verdient, zu Ende gelesen zu werden). Der Rest interessiert doch keinen. Ein Hinweis: gesund ist permanentes Aufregen nicht.

  7. @Murmeltier
    Ich überlasse den Lobgesang zur GUTEN politischen Arbeit den Parteien/Wählervereinigungen in Rödermark. Gehen Sie auf deren Web-Seiten. Sehen Sie sich die Seiten der Koalition an. Sie werden sich wundern, dass es dort kaum etwas zu berichten gibt. Meine Frage: „Was soll ICH dann schreiben?“ Wenn ich keine Artikel über mir bekannte bzw. zugetragene Missstände (Sie nennen es Wut-Artikel) mehr schreiben würde, könnte ich zu Rödermark wenig schreiben.
    Gibt es dennoch etwas, z. B. ein Presseartikel einer Parteien/Wählervereinigungen, dann wird dieser auch -kommentarlos- von mir veröffentlicht. Fragen Sie einmal bei der CDU (H. Hartung) nach, wie meine Reaktionszeit auf eine mir zugestellte PM ist.

    Zur Wahl/Verfahren. Über die aus meiner Sicht notwendige Qualifikation eines Stadtrates lässt sich trefflich streiten. Diesmal allerdings nicht. Ich denke, dass Frau Schülner die aus meiner Sicht notwendigen Voraussetzungen mitbringt. Zumindest lässt das ihr Lebenslauf, der glücklicherweise vorliegt, diesen Schluss zu. Ihre Auftritte zur Bürgermeisterwahl sind für mich kein Maßstab.

    Wie wird nach Ihren Vorstellungen der Posten Erster Stadtrat vergeben? Verfahren aus meiner Sicht, das Sie gerne widerlegen können. Kurzfassung. Es wird der Wahlkommission (Mehrheit AL/CDU) ein Vorschlag unterbreitet. Vorschlagsrecht für die Koalition hat AL/Die Grünen. Dieser Vorschlag wird den Stadtverordneten zur Entscheidung vorgelegt und wer die Mehrheit bekommt, ist Erster Stadtrat. Die Mehrheit hat die Koalition. AL/CDU.

    Könnte es Ihrer Meinung nach ein Bewerber schaffen Stadtrat zu werden, der nicht das Wohlwollen der -Regierenden- genießt? War es nicht der Plan, der vor mehr als zwei Jahren geschmiedet wurde, BM/Schwarz, Stadtrat/Grün?
    Man sollte nicht mit einer öffentlichen Ausschreibung den Schein erwecken, dass man noch einen Bewerber sucht.

    Tipp. Machen Sie sich einmal den Spaß und prüfen was richtig ist.
    der vor mehr als zwei Jahren
    der vor mehr als zwei Jahre

  8. Der totale Schwachsinn.
    Gestern im Blättche eine Anzeige, dass die Stadt einen Stadtrat sucht.
    Wenn es sein muss, dass laut Gemeindeordnung eine solche Anzeige zu schalten ist, sollte man diesen Blödsinn abschaffen.
    Wenn sich nicht ein Schwerbehinderter bewirbt, ist die Stadträtin doch schon heute bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.