Alles wegen des Kindergartens? Oder macht man das Gewerbgebiet sicher für Fussgänger? Ich denke, nichts von dem.



Albert-Einstein-Straße,Elisabehenstraße, Lengertenweg.
Fotos von weiteren Straßen im Gewerbegebiet keine Bilder.

Sind die Zebrastreifen eine Dauereinrichtung?
Angelegt als sicherer Weg der Kinder vom Kindergarten Odenwaldstraße zum Spielplatz Marienstraße?
Oder Vorbereitung für bevorstehende Baumaßnahmen. Deshalb die GELBE Markierung.
War bestimm ganz schon teuer.

Die StVOlegt fest (§39Abs. 5StVO Satz 1), dass Markierungen grundsätzlich weiß sind. Nur als vorübergehend gültige Markierungen sind sie gelb; in diesem Fallheben sie die weißen Markie-rungen auf (§ 39Abs. 5 StVO Satz 2 ff).Vorübergehende gelbe Markierungen sind Markierungen im Bereich von Arbeitsstellen auf Stra-ßen. Ihre Funktion ist es, dem Verkehrsteilnehmer eine geänderte Verkehrsführung in der Arbeitsstelle anzuzeigen. Quelle: drv.de

N A C H T R A G. Gerade die Information auf der Web-Seite der Stadt gesehen.
Ober-Roden: Verkehrstörungen im gesamtem Industriegebiet.

Verkehrsstörungen im gesamten Industriegebiet von Ober-Roden:
Aufgrund der Verlegung von Glasfaserleitungen der Deutschen Telekom kommt es in der Zeit vom
29.07.-28.08.2019 zu Verkehrsstörungen im gesamten Industriegebiet von Ober Roden. Es wurden im
gesamten Industriegebiet Zebrastreifen für Fußgänger markiert, die aber erst Gültigkeit haben wenn die
Verkehrszeichen dabei stehen. Die Baumaßnahme der Telekom wird wandern im Industriegebiet.
Die Ein- und Ausfhttp://archive.is/Eqq1tahrt der Anlieger zu ihren Grundstücken ist während der Bauzeit gewährleistet. Quelle: Stadt Rödermark

Ein Ortskundiger denkt sich, kann ja nicht viel sein. Richtig. Ober-Roden hat nur ein sehr kleines Industriegebiet. Auf der Seite der Jet-Tankstelle, gegenüber dem ehem. Holzbau Gotta.

Was ich aber vermute, der Verfasser der Meldung kennt den feinen Unterschied zwischen Industriegebiet und Gewerbegebiet nicht. Mag ja sein, dass man mich als Korinthenkacker bezeichnet. Ich bin der Meinung, gerade die öffentlichen Seiten einer Stadt sollten exakte Begrifflichkeiten verwenden. Besonders dann, wenn es um die Benennung einer Örtlichkeit begeht.

Siehe auch
» Das wäre schon ein Eintrag ins Guinness Buch wert.
» Absurde Zebrastreifen sind Lachnummer im Netz: Beatles-Parodie mit witziger Pointe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.