Eine Frage an diejenigen, die sich mit STEUER auskennen.

Zigarettenkippen weiterverarbeiten.
Zigarettenkippen weiterverarbeiten.

Eine Frage an diejenigen, die sich mit STEUER auskennen.

Da ich bei meinen Müll-Sammelaktionen extrem viel Zigarettenkippen finde, habe ich daran gedacht, den Resttabak aus den Kippen zu bröseln und den als Pfeifentabak wieder in den Handel zu bringen.
Meine Frage: Muss ich bei einem Verkauf Tabaksteuer erheben?

Ich habe noch ein wenig Zeit, da die nächste Haupternte (Waldwegen, Parkplätzen, Fußwegen …..) erst wieder ca. Mai 2022 beginnt und gegen September 2022 beendet sein wird.

Aber. Nicht nur die Tabaksteuer könnte meiner Geschäftsidee ein jähes Ende bereiten. Es könnte allerdings passieren, dass die Verwaltung der Stadt sich auch einmal den allseits bekannten Risiken von Zigarettenkippen in der Natur annimmt und die Bürger über die Gefahren für unser wertvollstes Lebensmittel, dem Wasser, aufklärt. Man stelle sich einmal vor, die Stadt würde so ca. 80 dieser Plakate (Siehe weiter unten. Natürlich mit einer weiteren Beschreibung) aufstellen. Dann könnte es passieren, dass ich in der Kampagne 2022 nicht mehr genügen Material für meinen Pfeifentabak finde.

Noch bin ich guter Hoffnung, dass diese Aufklärungsarbeit ausbleibt und meiner Geschäftsidee nicht in die Quere kommt.
Ich werde jedenfalls im kommenden Jahr weitere Kippengläsern (Sammelgefäß für Zigarettenkippen) an den Ruhebänken aufstellen. Es hat sich gezeigt, dass dieser Gläser gerne von einigen Rauchern genutzt werden und ihren Teil zu dem Erfolg meiner Geschäftsidee beitragen können.

Respekt vor dem wichtigsten Lebensmittel. Dem Wasser.
Respekt vor dem wichtigsten Lebensmittel. Dem Wasser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.