Rödermark. Caritas
Ober-Rodener Straße

Print Friendly, PDF & Email

Rödermark. Caritas Ober-Rodener Straße
Rödermark Urberach. Caritas Ober-Rodener Straße21.12.2012 – ( KOD )
 
Rödermark. Caritas Ober-Rodener Straße, Urberach
 
Aus OP-Online

[..]Deshalb muss sie (Anm. die Stadt) den Bauplatz noch von Industrie-Rückständen wie Quecksilber und Schwermetallen befreien und gibt 280.000 Euro für die Bodensanierung aus.[..]Quelle: OP-Online.de
Hervorhebung durch den Autor

 
Dazu der Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom 22.05.2012

Caritas. Ober-Rodener Str. 18 in Urberach. Punkt 7
Caritas. Ober-Rodener Str. 18 in Urberach. Punkt 7

 
Hier ist die Rede von max. 160.000,00 Euro.
Das wäre eine Steigerung von 75%.
Mehr als bei Stuttgart 21.
 
Die Stadtverordnetenversammlung wurde bestimmt über diese Kostenexplosion (wenn der Betrag von der OP stimmt) vom Magistrat informiert. Der Stadtverordnete Ihres Vertrauens wird Ihnen den Grund für die Kostensteigerung erklären können.
 
Sollten Sie das Originaldokument (Klick auf den eingerahmten Text) nicht aufrufen können hier die Kopie.
 
Finanzielle Auswirkungen
Die im Antrag aufgeführte » finanzielle Auswirkung « bedarf wohl auch einer Überarbeitung.

[…]Im Haushalt 2012 sind im Finanzhaushalt 220.000 € Einnahmen und im Ergebnishaushalt 390.000 € Erträge (Gewinn) aus der Veräußerung von Grundstücken vorgesehen.
Das Grundstück Gemarkung Urberach Flur 9 Nr. 58/32, 1789 qm, befindet sich mit einem Gesamtgrundstückswert inkl. Erschließungskosten in Höhe von 8.569,43 € im Anlagevermögen.
Dieser Wert enthält die bereits durch die Stadt übernommenen Kosten für die Grundwasser- und Bodenuntersuchungen. Die zu erwartenden Entsorgungskosten (diese fallen vor dem Eigentumsübergang an) müssten ebenfalls dem Grundstückswert in der Anlagebuchhaltung zugeordnet werden. Der Grundstückswert würde sich somit um die Entsorgungskosten erhöhen.
Hierdurch wird der zu erwartenden Ertrag (Gewinn) aus dem Grundstücksverkauf (zurzeit 532.780,57 €) um die Summe der Entsorgungskosten reduziert.[…] Quelle: bgb-Roedermark

 
800.000 Euro Zuschuss

[..]Die Stadt beteiligt sich mit 800.000 Euro an dem Projekt, das Geld stammt aus dem Verkauf des ehemaligen Telenorma-Parkplatzes an den Träger der „Seniorenresidenz am Badehaus“[..]
Quelle: OP-Online

Welche Rechte die Stadt Rödermark sich für die 800.000 Euro erkauft hat? Fragen Sie den Stadtverordneten Ihrer Wahl.
 
Evtl. kann ja die FDP im Rahmen ihrer „Transparenz2.0“-Initiative einen Kommentar dazu abgeben.

 
 
Hier können Sie die Offenbach-Post abonnieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.