Eine Seifenblase der SPD-Rödermark?
Asbest Halle Urberach

Eine Seifenblase der SPD-Rödermark? Asbest Halle Urberach12.06.2013 – ( KOD )
 
Die SPD-Rödermark will mit einem Berichtsantrag „Licht ins Dunkle bringen.“ So jedenfalls lautet eine Pressemeldung der SPD vom 3.6.2013
 
Am 4.06.2013 konnte man bei OP-Online lesen:

[..]„Wir glauben langsam nicht mehr an Zufälle, aber daran, dass die Stadt Rödermark offenbar Projekte dieser Art und Größenordnung nicht managen kann“, schimpft der SPD-Fraktionsvorsitzende Stefan Junge. Jeder „einigermaßen kundige Baufachmann“ hätte wissen müssen, dass Asbest in den siebziger Jahren nahezu überall verwendet wurde.[…]
Lesen Sie den Artikel bei OP-Online

 
 
Der Vize-Bürgermeister, Alexander Sturm kontert:

[..]Seine politischen Kontrahenten attackiert der CDU-Mann mit folgenden Sätzen: „Offensichtlich wird hier wieder einmal der Versuch gestartet, eine Seifenblase steigen zu lassen. Diese wird aber – wie andere wortgewaltige Äußerungen der SPD in der Vergangenheit – bei näherer Betrachtung in sich zusammenfallen.“[…]
Lesen Sie den Artikel bei der Dreieich Zeitung. (13.06.2013)

 
 
Siehe auch
» SPD-Rödermark entfacht Streit um Asbest
» Zusammenfassungen
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.