Carsten Helfmann ganz alleine.
Wo ist die Unterstützung der CDU?

Carsten Helfmann ganz alleine. Wo ist die Unterstützung der CDU?18.11.2016 – ( KOD )

 
Carsten Helfmann ganz alleine. Wo ist die Unterstützung der CDU?
Satz bei OP-Online:

„Auch für die SPD meldet sich nicht Kandidat Samuel Diekmann, sondern der Parteivorsitzende Hidir Karademir zu Wort“ Quelle: OP-Online.

Lässt die CDU Rödermark Carsten Helfmann im Regen stehen? Für jeden der Bürgermeisterkandidaten hat die Partei gesprochen. Nur die CDU nicht. Für den Bürgermeisterkandidat der CDU, Carsten Helfmann, konnte ich bisher nichts über eine Unterstützung durch seine Partei lesen. Er musste sich äußern. Man könnte sagen, die CDU wird sich noch äußern. Dann taucht aber die Frage auf, warum steht davon nichts in dem Artikel der Offenbach Post? Herr Löw wird sich doch bestimmt um eine Stellungnahme der CDU bemüht haben.

Es kommt noch soweit, dass Carsten Helfman seine Kandidatur zurückzieht. Zurzeit ist im „Komödienstadel Rödermark“ alles möglich.

 

6 Replies to “
Carsten Helfmann ganz alleine.
Wo ist die Unterstützung der CDU?”

  1. Herr Helfmann kann einem leid tun! Er dachte es wird leicht und, dass die rödermärker Christdemokraten ähnlich geschlossen hinter ihm stehen würden wie in Eppertshausen… das ist aber NICHT SO! Jetzt muss er sich abrackern um ein Programm zu basteln, dass 90% der Wähler sowieso NICHT INTERESSIERT! Eppertshausen ist nicht Rödermark- das wird auch er jetzt verstehen! Herr Helfmann würde es aber auch im Falle eines Wahlsieges seine gesamte Amtszeit über sehr schwer haben… gut… er würde hier nicht wohnen und Familie gibt da einen guten Halt…, aber ja: er kann einem nur leid tun, jetzt als Kandidat und auch im Falle eines Wahlsieges – Kariereplanung hin oder her! In Rödermark Politiker sein… nö, da ist mir meine Gesundheit und Familie zu schade für.

  2. Oh… erst jetzt den Artikel gelesen… ich zitiere: „… Und wenn Kern schon antritt, hätte er nach Ansicht Helfmanns volle sechs Jahre Amtszeit anstreben müssen. Carsten Helfmann vermutet kühle Berechnung hinter dem jetzt schon für 2019 angekündigten Rücktritt…“ – hahahaha echt jetzt? Sagt wer? Der in Eppertshausen für 6 Jahre gewählt wurde und dort hinschmeisst?! Ganz ehrlich?! Das ist doch alles total verrückt und langsam nicht mehr Ernst zu nehmen oder nicht?

  3. @Wechselwähler.
    Bei Helfmann war aber nicht wie bei Kern der Machthunger ausschlaggebend. Hier ging es um die persönliche Weiterentwicklung.
    Keine niedrigen Beweggründe.

  4. Es ist doch sehr befremdlich bis peinlich: Carsten Helfmann (CDU Rödermark – ohne Rückendeckung derselben) kritisiert, dass Roland Kern nur eine verkürzte Amtszeit bis Mitte 2019 anstrebt. Hat denn der liebe Herr Helfmann schon vergessen, dass er selber in Eppertshausen erst 2014 mit 87,6% der Wählerstimmen wiedergewählt wurde und damit bis 2020 in Eppertshausen im Amt ist? Amtsverkürzer (zum eigenen Vorteil) kritisiert also Amtsverkürzer (zur Postenschacherei für die eigene Partei) … wie erbärmlich ist das denn?

  5. Eindruck.
    JEDE Partei steht voll und ganz hinter ihrem Bürgermeisterkandidaten. Nur nicht die CDU. Die lässt Herrn Helfmann im Regen stehen.
    Erst hui, dann pfui.

  6. @RoederMerker
    Ist doch klar. Hätte die CDU von Kerns Kandiatur etwas geahnt, hätten die einen Statisten ohne Chance aus ihren eigenen Reihen genommen.
    Die wollen doch nun überhaupt keinen Helfmann mehr. Nichts wäre für die CDU schlimmer als wenn Helfmann die Wahl gewinnen sollte.
    Das Angebot, in 2 Jahren einen neuen BM zu wählen, hat die Partei ohne Rückgrad dankend angenommen.
    Die Postenschacherei der CDU und AL/Die Grünen geht in 2019 ins 8. Jahr.
    In 2019 8 Jahre Stillstand in Rödermark.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.