Das Umgarnen der CDU-Wähler kann H. Kern sich sparen.

Herr Rotter empfiehlt unmissverständlich den Kandidaten der CDU zu wählen.
Jörg Rotter erteilt dem aufgeführten Gedankengang von Herrn Köhler (Dreieich Zeitung) eine ganz klare Absage.
In der Dreieich Zeitung konnte man lesen:

Pikant: Die erneute Kandidatur des 69-Jährigen umgarnt nicht nur seine „Fans“, sondern ist auch als indirektes Angebot an alle Christdemokraten und CDU-Sympathisanten zu verstehen. Kern signalisiert unterschwellig: „Wählt mich, dann kann die schwarz-grüne ­Koali­tion im Stadtparlament ihre Arbeit fortsetzen und ein bis dahin hoffentlich vollständig genesener Jörg Rotter bekommt 2019 im zweiten Anlauf doch noch die Möglichkeit, zur Bürgermeisterwahl anzutreten.“ Quelle Dreieich Zeitung

Lassen Sie sich also nicht täuschen. Die Signale hat Herr Köhler (Dreieich Zeitung) falsch interpretiert. Herr Rotter stellt sich ganz klar auf die Seite des CDU Kandidaten Carsten Helfmann und benötigt demnach (so wie Herr Köhler es andeutet) auch keine Schützenhilfe in Form einer verkürzten Amtszeit von Herrn Kern.

„Ich wähle Carsten Helfmann“ ist ein Signal an alle CDU Anhänger, dem Kandidaten der CDU die Stimme zu geben und nicht dem Kandidaten der AL/Die Grünen.

Rotter wählt Carsten Helfmann.
Rotter wählt Carsten Helfmann.

BTW.
Lesen Sie den Brief vom Bürgermeisterkandidaten Roland Kern wirklich einmal aufmerksam durch. Die Absichten sind klar und deutlich dargestellt.
Herr Kern verkürzt nach seinem Gusto die vorgegebene Amtszeit um ca. vier Jahre. Herr Rotter bleibt bis zur Neuwahl in etwas mehr als zwei Jahre der Stadt als Ester Stadtrat erhalten. Bei der Neuwahl des Bürgermeisters in 2 ½ Jahren (kein Schreibfehler; Herr Kern plant das so) wird sich Herr Rotter zur Wahl stellen. Sollte Herr Rotter gewählt werden, kommt der Erste Stadtrat von AL/die Grünen.

Dieser Plan von Herrn Kern geht aber nur dann auf, wenn ER zum Kurzzeitbürgermeister gewählt wird.

5 Replies to “Das Umgarnen der CDU-Wähler kann H. Kern sich sparen.”

  1. Der Rotter sagt jedem was er hören will und hält sich alle Lösungen offen!
    Kommentar wurde vom Admin gekürzt.
    Veröffentlichung nur mit verifizierbarem KLAR Namen.

  2. Was Herr Köhler sagt, muss trotzdem nicht falsch sein.
    Herr Rotter kann politisch in der Öffentlichkeit nicht gegen den eigenen Kandidaten sein. Er hat allerdings das Vorgehen seiner Fraktion verurteilt indem er sagte“ Er will sich über das Vorgehen seiner Fraktion hier nicht äußern ist aber enttäuscht“. Du warst selbst bei der StVo dabei oder Karl?
    Meiner Meinung nach ist Herr Rotter trotzdem nicht auf der Seite von Herrn Helfmann. Bürgermeister sein war immer Rotters Traum. Wenn nun Herr Helfmann wird, wird er es mit Sicherheit für 12+ Jahre ( wenn er es gut macht und nichts dazwischen kommt ). Herr Rotter wird nun 42 Jahre „jung“. Nach 12 Jahren wäre er 54 Jahre „jung“ was noch für 1-2 Amtszeiten ok wäre. Aber bei 3 wäre er schon 60 Jahre „jung“. Das wird auch Herrn Rotter bekannt sein und würde seinen Traum zerstören. Desweiteren wird sein guter Freund, Roland Kern, den er zu jeder Zeit lobt, nicht alleine auf die Idee der 2 1/2 Jahre gekommen sein. Herr Kern plant FEST mit Herrn Rotters Zusage. Intern sieht es für mich aktuell nach einer zweigeteilten CDU in Rödermark aus. Aber ich betone deutlich das das meine Meinung ist und nicht den Tatsachen entsprechen muss.

  3. 🙂 🙂 🙂
    Die Wahlabsicht zuerst bei Facebook (CDU) gesehen. Ich hab mich vor Lachen gekrümmt.

    Herr Rotter wird nur seinen Mentor und Lehrherrn Kern wählen.
    Helfman ist sein Konkurent.

  4. Die Empfehlung von Jörg Herr Helfmann zu wählen ist Heuchelei. Ich kenne Jörg von der Schule her und kann mir nicht vorstellen, dass er sich freiwillig zu einem Konkurrenten bekennt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.