Rödermark. Gastbeitrag zur
kommenden Stichwahl

Rödermark, Bürgermeisterwahl. Gastbeitrag zur kommenden Stichwahl13.02.2017 – ( Gastbeitrag )

 
Rödermark. Gastbeitrag zur kommenden Stichwahl

Guten Tag,
als langjähriges und engagiertes Mitglied der Quartiersgruppe Waldacker und Besucherin aller Bürgermeister-Sprechstunden in den ganzen Jahren hatte ich Gelegenheit mitzubekommen, was aus ganz vielen Themen und Problemen geworden ist, die Herr Kern „in die Hand genommen“ hat und um deren Erledigung er sich kümmern wollte.

Nur wenige Beispiele hierfür :
1. Beim Umbau unserer Hauptstraße 2012 wurden einige Fehler gemacht, die die beauftragten Firmen kostenlos hätten beheben müssen. Die Aktiven der Quartiersgruppe Waldacker haben seitdem immer wieder darauf hingewiesen, es gab mehrere Begehungen und Besprechungen. Hierbei ging es auch um Dinge, für die nicht Hessen Mobil zuständig ist, sondern die Stadt Rödermark. Bis heute (2017) ist nicht alles erledigt.
2. Fehler bei den Radwegen und deren Beschilderung (soweit sie Stadt Rödermark betreffen) sind seit 2012 ein ständiges Ärgernis, auch hier gab es einige Begehungen, richtig ist es bis heute immer noch nicht !
3. In der Art gibt es noch viele Probleme, die schleifen wir seit langem mit und haben sie immer wieder auf der Tagesordnung, das nervt! So ging es auch Bürgern, die mit bestimmten Problemen in die Bürgermeister-Sprechstunde in Waldacker kamen (z.B. Kappenwald u.A. wegen Wildparker, und Glascontainer direkt an Wohngebäuden, trotz einiger Vorschläge unsererseits sind die Zustände schon lange und immer noch unzumutbar).
4. Ein Dauerthema = Hundekotbeutel – bei unserem „Bürgerfest“ 2015 haben unsere Bürger an einer Waldackerkarte die Stellen markiert, wo sie für ihre Hunde die Hundekotbeutelspender und die entsprechenden -Behälter hinhaben wollten. Was passiert = diese sinnvollen Stellen wurden einfach ignoriert und die Behälter einfach an anderen Stellen eingebaut. Bis heute ist es nicht gelungen, diese an die richtigen Stellen zu bringen.
5. Ein kleines Beispiel eines Problems, das hätte in wenigen Tagen gelöst sein können: Unter Anderem fand im Bürgertreff immer Mittwochs ein Treffen von Senioren zum Kaffeetrinken statt. Das vorhandene Geschirr wurde von TeilnehmerInnen dann in die vorhandene Geschirrspülmaschine gestellt. Nach Ausscheiden von Frau Fuchs wurde die Nutzung der Geschirrspülmaschine untersagt, die alten Leute (teilweise Rollstuhl und doch einige sehr alt) sollten alles selbst abwaschen und abtrocknen. Daraufhin hatte ich mit Bürgermeister Kern einen monatelangen Mail-Schriftwechsel (zumal eine Putzkraft im Bürgertreff beschäftigt ist), bis es endlich wieder erlaubt wurde, die Geschirrspülmaschine zu benutzen.

Daher meine Aussage = Roland Kern ist sehr nett (außer wenn man ihn ärgert). Aber er ist jemand, der viel verspricht, wenig hält und alles dauert sehr sehr lange. In seiner Amtszeit (2006 – 2015) gingen die Gesamtschulden Rödermarks von 34,4 Mio auf 58,8 Mio € = Plus 70,9 %. Außerdem wurde die Grundsteuer B – die wir alle bezahlen müssen (Mieter auch durch die Umlagen) – erhöht von 290 auf 540 v.H. = 86,3 % !!! Das sind Fakten. Als sich einige von uns vor der Stavo dagegen wehrten, wurden wir durch ihn und AL/Grüne auch noch ins Lächerliche gezogen.

Statt dessen : Carsten Helfmann
War am 07.02. im Bürgertreff zum monatlichen Treffen der Quartiersgruppe Waldacker. Hierbei ging es u.A. um 2 Themen, die wir noch nicht gelöst hatten:
1. Wir überlegen, ob wir die Bücher, die sich im Bürgertreff zur freien Verfügung befinden, in die kleine Zweigstelle der Sparkasse / Volksbank stellen sollen, wer da der Ansprechpartner wäre und ob das wohl genehmigt werden würde. Herr Helfmann griff zu seinem Handy, telefonierte kurz und sagte uns, das ginge in Ordnung = in wenigen Minuten geklärt !
2. Eine von uns versucht seit Monaten einen Zuständigen zu bekommen, der uns erlauben würde, die grauen Stromkästen anmalen zu lassen. Vier Mal wurde ihr Rückruf zugesagt und es geschah nichts. Herr Helfmann bedauerte, zu so später Stunde dort niemand erreichen zu können, sagte aber zu, sich gleich am nächsten Tag darum zu kümmern. Und genau das ist geschehen, er gab die Zusage und die Ansprechdaten am nächsten Tag an unsere Zuständige !

Daher meine Aussage: Herr Helfmann ist ein Macher und so jemand brauchen wir in Rödermark. Entgegen der Aussagen von AL/Grüne will er durchaus nicht „alles zubetonieren“, Natur und Umweltbelange sind ihm durchaus wichtig.
Er will – mindestens – die gesamte Amtszeit von 6 Jahren in Rödermark Bürgermeister sein (nicht so wie Herr Kern, nur 25 Monate = Dauerwahlkampf und wieder alle Wahlkosten).
Bitte u.A. anhand von diesen Beispielen bei so vielen wie möglich Werbung für Carsten Helfmann machen (Familie und möglichst viele Verwandte und Bekannte) und am Sonntag 19.02. auch für ihn wählen gehen (oder Briefwahl machen).

Danke und Liebe Grüße Annemarie Eck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*