Anschlag auf Demokratie
und Meinungsfreiheit in Rödermark

Anschlag auf Demokratie und Meinungsfreiheit in Rödermark23.02.2017 – ( K.-O. Donners)

 

Anschlag auf Demokratie und Meinungsfreiheit in Rödermark

Was für Vollidioten haben wir hier im Ort? Eine Telefonzelle (Bücherschrank) in die Luft sprengen, Wahlplakate abfackeln, Häuser beschmieren, Wahlplakate mit schwarzer Farbe übersprühen, Autos verkratzen und wer weiß was noch.

In der vergangenen Nacht wurde auf das Wohnhaus des Ortsvorsitzenden der Alternative für Deutschland (AfD) in Rödermark, Jochen K. Roos, ein feiger Anschlag verübt. Dabei wurden sowohl das Familienauto als auch die Hausfassade beschmiert und massiv beschädigt.
Nach dem gestrigen Anschlag auf das Auto der Orts- und Fraktionsvorsitzenden der Alternative für Deutschland (AfD) in Offenbach, Frau Christin Thüne, ist dies innerhalb kürzester Zeit bereits der zweite Anschlag auf einen Funktions- und Mandatsträger ( Jochen Roos )der AfD. [..] Quelle: afd-oft.de

Was denken sich diese Vollpfosten dabei? Sind das die Gleichen, die im Wahlkampf die Plakate des SPD Kandidaten verunstaltet haben?
Man kann nur hoffen, dass sich die Täter mit ihrer Tat brüsten und die Namen im Ort bekannt werden.
Es könnte aber auch soweit kommen, dass die Täter als Helden gefeiert werden, weil es gegen ein Mitglied der AfD (Jochen Roos) geht. 🙁

Vielleicht verhilft diese Aktion Rödermark zu einem Artikel in der Bild.
 
Siehe auch
» Polizeibericht.
» OP-Online. Farbattacke auf Haus von AfD-Chef
» Jochen Roos (AfD) Opfer linksradikaler Randalierer
 
 

2 Replies to “
Anschlag auf Demokratie
und Meinungsfreiheit in Rödermark”

  1. Politisch – das ist kein Geheimnis – habe ich keine großen Sympathien für die AFD (das ist noch untertreiben)… Aber 2 Dinge habe ich immer für einen Fehler gehalten:

    1. sie zu ignorieren
    2. sie mit „allen Mitteln“ zu bekämpfen

    Diese alte Jesuitische Lüge, dass „der Zweck die Mittel heiligt“, zerstört genauso unsere Demokratie, wie ein ängstlicher Rückzug! Wir müssen „potentielle“ radikale Kräfte politisch/ demokratisch stellen! Wenn wir unsere Werte verteidigen wollen, dann dürfen wir sie nicht gleichzeitig mit Füßenj treten – genau aus dem Grund hab ich auch keine Angst vor der AFD. Ich bleibe stolz, dass mich bei meinem Kick-Off AFDler besucht haben und werde den kritische Dialog mit ihnen in unserer Stadt auch nicht scheuen (erste Kontakte sind geknüpft).

    Dabei zitiere ich gerne schmunzelnd meinen alten Hausmeister meines theologischen Seminars mit „wer für alles offen ist, der ist nicht ganz dicht“! Deswegen gehe ich selbstverständlich selbstbewusst in solche Gespräche und selbstverständlich „bewaffnet“ und ganz ruhig mit meinem inneren Kompass (christliche, menschliche und sozialdemokratische Werte)… – was sollte ich da fürchten?! Ich bekenne lieber politisch Farbe, als mit Farbe rumzuschmeißen/ schmieren…

  2. Es ist zum Kotzen, dass es immer wieder solche Vollidioten gibt, die gesellschaftliches Engagement durch pure Gewalt ersetzen. Und da ist es völlig egal, ob es sich gegen rechte oder linke Kräfte richtet. Das erst macht doch unsere Demokratie aus, dass sich jeder frei äußern kann. Wer immer dazu beitragen kann, dass diese Kriminellen gefasst werden, muss das tun!! Es kann nicht sein, dass man in Rödermark seine Meinung nur unter Polizeischutz äußern kann!!

Schreibe einen Kommentar