Die CDU Rödermark kümmert sich mal kurz um Waldacker.

Wir hören kurz zu!
Wir hören kurz zu!

Schlechter Termin. Waldacker hätte mehr Aufmerksamkeit verdient.

Für mich eine holterdiepolter geplante Veranstaltung unter dem Titel: „Naja, nach Waldacker müssen wir auch mal. Dann machen wir es mal kurz.“ Langanhaltende Diskussionen wird es kaum geben können. Spätestens 19.00h (siehe Flyer) wird Schluss sein. Der Veranstalter muss sich ja auch beim Mundartabend, Kerbausgrabung, Gedichte, Sprach- und Liedvorträge, Kerbausgrabung und Kerbtheater im DinjerHof sehen lassen. Schade, Waldacker hätte mehr Aufmerksamkeit verdient.

Keine Veranstaltung der Stadt Rödermark am 21.09.2019 in Waldacker. Die CDU kümmert sich um Waldacker. Die CDU hat zu einem Gespräch am 21.09.2018 eingeladen. Der Erste Stadtrat wird sich die Zeit nehmen und schon ab 17:30h im Bürgertreff Waldacker. In max. 1,5 Stunden wird die CDU über folgende Themen informieren und diskutieren. 🙁

  • Vorstellung des neuen Konzeptes Bürgertreff
  • Kindertagesstätte – weitere Notwendigkeiten
  • Umgestaltung der Hauptstraße / Fahrradweg
  • Situation Nahversorgung
  • Angebote Jugendliche / Senioren-Betreuung

Der Punkt – Umgestaltung der Hauptstraße / Fahrradweg – dürfte deshalb von Interesse sein, weil man bestimmt im Vorgriff die zugesagte Entscheidung von Hessen Mobil, die ja dafür zuständig sind, vorgetragen bekommt.

Damit jeder Waldackerer von diesem Informationsabend der CDU Kenntnis erlangt, hat man keine Kosten und Mühen gescheut. Zusätzlich zu Informationen über das Internet und den Tageszeitungen wurden zusätzlich Flyer in die Haushalte verteilt. Damit auch viele diesen Termin wahrnehmen können, hat man den Beginn der Veranstaltung auf 17.30h gelegt.

 

CDU vor Ort
CDU vor Ort

Da müssen sich die Waldackerer aber sputen. Die Kerb beginnt schon um 18.00h und man hat kaum die Möglichkeit, so wie wahrscheinlich die anwesenden Mitglieder der CDU-Fraktion, auf reservierte Plätze zurückgreifen zu können.

Kerbprogramm
Kerbprogramm

Siehe auch
» CDU vor Ort – wir hören zu!
» 01.06.2017 Bürgertreff bleibt offen für alle Gruppen
» 14.07.2016 Rödermark Waldacker. Bürgertreff, KiGa, Kinderwaldstadt

14 Replies to “Die CDU Rödermark kümmert sich mal kurz um Waldacker.”

  1. 1,5 Stunden Zeit für Waldacker.
    Besser kann man sein Desinteresse an Waldacker nicht demonstrieren. Die CDU mit ihrem kommenden Bürgermeisterkandidaten können …….(vom Admin gestrichen)

  2. ich finde das – obwohl ich aus einem anderen Stadtteil komme – mehr als nur unverschämt, wo bleibt den da Platz für Diskussionen & Co

  3. Richtig @Wacker.
    Lassen wir uns vor der kommenden Wahl mal da sehen damit die nicht sagen können, man kümmert sich nicht um Waldacker. Eine verlogene Veranstaltung unter dem Titel „wir hören zu“.
    Wir hören max. 0,5 Stunden zu. Eine Stunde wird bestimmt für Selbstberäucherung und Heldentaten des ersten Stadtrats reserviert sein.

  4. So mal lieblos reingequetscht zwischen Feierabend und Kerb.
    Nicht „wir hören zu“ sondern „Leider müssen wir auch nach Waldacker.“ Schämt euch

  5. wenn es hoch kommt 0,5 Stunden Zeit zum reden & Diskutieren – aber das kann ja schon reichen, damit sich Herr Rotter um Kopf und Kragen babbelt. Kern kann nicht, wie sonst üblich, hilfreich zur Seite stehen.

  6. Der Termin ist ein wenig unglücklich. Soll man vorher schon auf CDU und Rotter rumtrampeln? Erst einmal die Veranstaltung abwarten.

  7. Wenn ihr Kommentatoren meint, mit eurer Schlechtmacherei von CDU und Rotter, könnt ihr Herrn Rotter als Bürgermeister verhindern, dann seid ihr schief gewickelt. Hinter Jörg stehen mehr als 50% der Bürger in Rödermark.

  8. @Anonymus: Noch nicht aufgefallen, dass dieser Blog grundsätzlich Contra-CDU und somit auch Contra-Rotter ist.
    Einfach mal schauen, wer die Satire-Seitedee FDP betreut, wer Mitglied des FDP Vorstandes oder der Fraktion ist…und anschließend kann sich jeder selbst überlegen in welchem Umfang er mit neutraler Berichterstattung auf diesen Seiten rechnet. Vorallem nachdem die FDO nun den Bürgermeisterwahlkampf begonnen hat.

  9. FDO gefällt mir, war mit zutreffender Wahrscheinlichkeit ein Anhänger der CDO

  10. Lustig, wie einige durch scheinbar Blick in die Glaskugel wissen, wie die Runde ablaufen wird. Man gibt eigentlich fast jeder Veranstaltung einen zeitlichen Rahmen, damit die Interessenten sich darauf einstellen können. In den späten Abend zu gehen ist nicht für jedermann einfach. Bin mir relativ sicher, das, wenn weiterer Frage- / Diskussionsbedarf sich dort einstellen wird, diese beantwortet und nicht die Tische hoch geklappt werden. Also liebe gegen CDU/Rotter-Denkende … einfach vorbeischauen und danach dann wettern (falls die „Vorhersage“ eintreffen sollte) – diese negative Vorverurteilung ist einfach gräßlich und zeugt von wenig Fairness gegenüber politischen Personen (z. B. auch den ehrenamtlich tätigen CDU-Stadtverordneten), die sich für den Ort einsetzen. Von der Couch meckert es sich natürlich einfacher, als selbst tätig zu werden.

    Übrigens: die CDU kommt wenigstens zentral direkt ins Gespräch mit den Bürgern … die anderen Parteien haben – glaube ich – nur Rundtouren gemacht, wo vermutlich nur ein kleiner Teil Interessierter teilgenommen hat. Jeder hat halt andere Ansichten, wie ein Bürgerkontakt aussehen könnte. Und alles ist allemal besser, als wenn gar nicht mit uns gesprochen wird, oder ?!

  11. Hallo @tom23.
    Sie haben völlig recht. Eine Veranstaltung im Voraus durch einen Blick in die Glaskugel zu beurteilen
    ist der falsche Weg. Aber jetzt mal ganz ehrlich. Ist der Termin nicht ein wenig unbedacht?
    Wieso muss es unbedingt das Kerbwochenende sein?

    Und die Formulierung max. 19.00 für das Veranstaltungsende hätte man ein wenig freundlicher gestalten können.
    Gegen 19:00h wäre die bessere Wortwahl gewesen, um nicht den Eindruck zu erwecken „um 19:00 werden die Stühle hochgestellt.“

  12. Wieso, der Blick durch die Glaskugel ist doch bei der lokalen Klimaschutzabteilung, beim Al Gore usw. doch auch ganz normal gelebter Alltag.

Schreibe einen Kommentar