CDU. Planung der KL-Trasse rückt näher

Pressemitteilung CDU Rödermark
Pressemitteilung CDU Rödermark

Pressemeldung der CDU Rödermark vom 30. September 2020

CDU: Planung der KL-Trasse rückt näher
Die CDU-Fraktion begrüßt, dass nicht nur der Bund sondern auch das Land Hessen die Realisierung der Ortsumfahrung Urberach als dringlich einstuft. Insbesondere begrüßt die CDU-Fraktion, dass bei den Straßenbauprojekten, die als vordringlich gelten, den Kommunen ermöglicht wird, die Planung selbst durchzuführen. CDU-Fraktionsvorsitzender Michael Gensert hierzu: „In den bevorstehenden Planfeststellungsverfahren für die Ortsdurchfahrt Urberach wird die Stadt Rödermark ihre Position einbringen. Da auch wir diese Frage als äußert dringlich einstufen, wurde eine Machbarkeitsstudie für die KL-Trasse eingeholt. Weil auch der Bürgermeister die Dringlichkeit dieser Angelegenheit sieht, hat er auch deshalb den „Runden Tisch Verkehr“ einberufen. Die Möglichkeit, die Straßenplanung selbst zu übernehmen, sollte wohlwollend geprüft werden, zumal das Land Hessen auch die Kosten hierfür übernimmt.

Auch CDU-Stadtverbandsvorsitzender Ralph Hartung freut sich über diese Entwicklung: „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht. Die Stadt Rödermark ist gut vorbereitet, die Straßenplanung selbst durchzuführen. Aus diesem Grunde wurde im Haushalt auch schon Mittel für die Einstellung eines Verkehrsplaners vorgesehen. Aus dem „Runden Tisch Verkehr“ kommen weitere wertvolle Impulse. Wenn die Stadt Rödermark die Planung selbst durchführen kann, bestehen große Möglichkeiten, in die Planung die KL-Trasse, welche wir favorisieren, qualifiziert einzubringen und auch zu realisieren.“

Siehe auch
» Zusammenfassung Ortsumgehung

Ortsumgehung Urberach. Bundesstraßenprojekte können beginnen.

Ortsumgehung Urberach
Ortsumgehung Urberach

Bundesstraßenprojekte können beginnen.
Für bis zu zehn wichtige Bundesstraßenprojekte aus dem Bundesverkehrswegeplan können die jeweils betroffenen Städte und Gemeinden die Planungen aufnehmen. Die Kosten werden vom Land Hessen getragen, das die Planungen durch Hessen Mobil eng begleiten lassen wird. Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Dienstag in Wiesbaden mit.[..]
B 486 Ortsumgehung Rödermark/Urberach
[..] Weiter wirtschaft.hessen.de

Ortsumgehung Urberach
Ortsumgehung Urberach

Siehe auch
» Ortsumgehung Präsentation
 
» Zusammenfassung. KL-Trasse. Umgehung Urberach, Ober-Roden
 
» Richtlinien für die Anlage von Straßen – Querschnitt

2x CDU. Ortsumgehung Urberach und Grundsteuer B – Erhöhung 2020

Meldung CDU Rödermark.
Meldung CDU Rödermark.

Ortsumgehung Urberach
Die Ortsdurchfahrt von Urberach muss entlastet werden! Seit der Ausweitung der Maut und demAufbau des Mautkontrollgeräts nehmen wir wenigstens schon weniger Schwerlastverkehr wahr. Weiter bei der CDU Rödermark

Grundsteuer B – Erhöhung 2020
Die Gründe für die Grundsteuererhöhung sind komplex. Weiter bei der CDU Rödermark

Enttäuschend „Verkehrsberuhigung Rödermark“

Runder Tisch. Verkehrsberuhigung Rödermark.

Enttäuschend.
Runder Tisch „Verkehrsberuhigung Rödermark“
Stadt ohne Konzept. Vorschläge Fehlanzeige.

Enttäuschend für den BI-Sprecher Norbert Kern war das erste Treffen „Runder Tisch Verkehrsberuhigung Rödermark“. Kritikpunkt war die Einstellung der Stadt, die weiterhin die Schuld dem Kreis und Hessen Mobil zuschiebt. Diejenigen, die von der Stadt ein Konzept oder Vorschläge erwartet haben, wurden enttäuscht. Von den Vertretern der Fraktionen hat man, die FWR waren die rühmliche Ausnahme, mehr Unterstützung erwartet.
 
All das und mehr zu dem „Runden Tisch“ lesen Sie im Heimatblatt vom 09.07.2020

Das war die erste Zusammenkunft. Der Anfang ist gemacht. Kann nur besser werden.

Siehe auch
» Runder Tisch Verkehrsentlastung konstituiert sich
» KL-Trasse, Umgehung Urberach, Kipferl-Kreuzung

Umgehungsstraße Urberach wird zum Wahlkampfthema. Nachtrag 14.04.2020

Ortsdurchfahrt Urberach
Ortsdurchfahrt Urberach

Wie man heute in der Offenbach Post (Printausgabe) lesen kann, wird der Ortsverband der AfD die Verkehrsentlastung Urberach in den Mittelpunkt des Kommunalwahlkampfs 2021 stellen.

Ich kann mir gut vorstellen, dass nicht nur die AfD im Kommunalwahlkampf dieses Thema aufnehmen wird. Dort, in den Kommunalwahlkampf, gehört das seit Jahrzehnten bestehendes Thema auch unbedingt hin.

In etwa die aktuelle Straßenbreite
B486 (Teil Umgehung Offenthal) 8,10 Meter.
B486 (Teil Eppertshäuser Knoten) 7,00 Meter.
K180 6,30 Meter.
L3097 7,00 Meter.
L3317 5,00 Meter.
Schaut man sich die Daten im Bundesverkehrswegeplan an, wird dort mit ca. 15.000,00 Fahrzeugen gerechnet. Dafür dürfte eine Fahrbahnbreite von 6,5 Meter ausreichend sein. D.h. aber, dass die L3317 (ca, 3,6 km) zu schmal ist. Evtl reicht es für die K180. Sind bei den alten Strecken in ausreichendem Maß Bankette vorhanden? Vom Straßenunterbau der vorhandenen Straßen will ich erst garnicht anfangen.
 
Bürgermeister Larem aus Messel zu der Straßenbreite. [..]Die L 3317 ist in den Augen des Messeler Bürgermeisters eine weitere Schwachstelle der K-L-Trasse. Die Fahrbahn sei „schmal und sanierungsbedürftig“. Die Begegnung von Lastwagen ende immer wieder mit dem Verlust von Spiegeln.[..] Quelle: OP-Online
 
In der neuen Trassenplanung ist der Neubau des „Schlenkers“ bei Messel mit einer Gesamtbreite von 11 Meter geplant.
 
Von mir aus ist nur eine recht oberflächlich Betrachtungsweise möglich, die aber erlaubt sein sollte.

Schlenker. Quelle Präsentation Dipl.-Ing. Klaus Freudl
Schlenker. Quelle Präsentation Dipl.-Ing. Klaus Freudl

Streckenlänge
K/L-Trasse. Ohne Betrachtung der ins Gespräch gebrachten neuen Trassenführung (Schlenker vor Messel). Offenthal L3317 bis Messel (Kreuzung L3317/L3097) ca. 3,6 km. K130 Richtung Eppertshausen bis etwa Rallenteich. 6,6 km. Anschluss an die B45 und L3095 (B459) keine Angabe. Insgesamt ca. 10,2 km. Hinzu kommt die Anbindung. Änderungen am Eppertshäuser Konten erforderlich.
Ortsnahe Umgehung. Evtl. das Stück zwischen dem jetzigen „Ende“ der Ortsumgehung Offenthal bis Höhe Auffahrt zur Bulau ca. 1,2 km. Neue „ortsnahe Umgehung B458“ ca, 5,1 km. Insgesamt ca. 6,3 km (5,2 siehe hier). Eppertshäuser Konten beibt unberührt.

Eppertshäuser Knoten
Für beide Planvarianten ist ein Straßenneubau von 1,7 km mit einem neuen Knotenpunkt notwendig (Schlenker).
Die Planvariante 1 wird den Eppertshäuser Knoten für die Auffahrt und Abfahrt der B45 weiterhin nutzen. Die jetztige Zufahrt von Urberach über den Eppertshäuser Konten wird ggf. entfernt. In der Planvariante mit Rückbau bezeichnet. Entfernt? Kaum vorstellbar. Straßenneubau 600 Meter
Bei Planvariante 2 bleibt alles wie es ist. Ein neues Brückenbauwerk über die Bahn, sowie 350 Meter Straßenneubau. Trasse, beginnend an der Urberacher Straße, soll die K180 direkt mit der L3095 (B459) Ober-Röder-Straße verbinden.

Zuständigkeit
Wenn etwas im Bundesverkehrswegeplan steht, wird es sich ja wohl um eine Bundesstraße handeln. Hier hat man es dann nur mit einer Institution zu tun. Bei der K-L-Trasse muss man sich dementsprechend mit drei Institutionen auseinandersetzen. K130 (Kreis [Offenbach, Darmstadt-Dieburg]), L3317 und L3097 (Land), Eppertshäuser Knoten (Bund).
Gibt es, analog zum Bundesverkehrswegeplan, einen Kreisverkehrswegeplan, Landesverkehrswegeplan?
Generalverkehrsplan für das Rhein-Main-Gebiet
Der bislang letzte Generalverkehrsplan wurde im Jahr 2000 vom damaligen Umlandverband aufgestellt.

Etwas zu den Kosten
Kosten dürfte zwar die Rödermärker nicht treffen. Für die Entscheider wird es doch schon von Bedeutung sein, welche Trassenführung man zu welchen Kosten bekommen wird. Ich konnte zu den Kosten nur etwas von der „ortsnahen Umgehung“ finden. Interessant wäre, dazu etwas von K/L-Trasse zu erfahren. Ein evtl. notwendiges Brückenbauwerk (KL/Trasse) dürfte von den Kosten schon ganz erheblich sein.

Kosten. Wager Anhaltspunkt.
Grundhafte Sanierung einer Landesstraße in 2019 ca. 315.000,00€ km. Siehe wlz-online.de

Wann/wie geht es los/weiter?
Am 18.03.2019 wurde festgehalten, dass bei der Stadtverordnetenversammlung am 14.05.2019 ein Beschluss gefasst werden soll. Hier die aus dem Beschluss hervorgegangene Präsentation der „ergänzende gutachterliche Untersuchung“

[..]Bei der Darstellung der Ortsumgehung Urberach im Bundesverkehrswegeplan 2030 (BVWP) handelt es sich nicht um eine konkrete Planungsentscheidung, sondern zunächst um eine reine Investitionsentscheidung. Daraus folgt, dass im BVWP keine verbindliche Trassenführung enthalten ist, sondern lediglich die Festlegung, dass aufgrund des verkehrlichen Bedarfs eine Ortsumfahrung geplant werden soll.[..]
Quelle.

[..]Zum Einstieg in eine möglichst frühe Bürgerbeteiligung wird die Stadt Rödermark die Realisierbarkeit und nachbarliche Verträglichkeit der sogenannten K/L-Trasse als gleichberechtigte Planungsvariante durch eine ergänzende gutachterliche Untersuchung darstellen. Quelle.

Am 11.03.2020 teilte Herr Rotter mit, dass er plant, einen „Runden Tisch einzuberufen. Siehe Protokoll der BuSE Sitzung vom 11.03.2019.
Corona dürfte dem geplanten Start der Bürgerbeteiligung (Runder Tisch) einen Strich durch die Rechnung gemacht haben. Telefonische Absprachen zwischen den Bürgermeistern dürften auch während der Corona-Krises für eine grundsätzliche Erklärung kein Problem sein.

Pro/Contra. Für sachdienliche Hinweis zur Veröffentlichung wäre ich sehr dankbar.
K/L-Trasse
Ist mit „Rückbau alte L3317“ gleichzusetzen mit „Entfernen“ des in der Planvariante eingezeichneten Bereichs? Was ist mit „Abhängen K180“ gemeint? Wie kommt man aus Messel auf die L3097 in Richtung Darmstadt?
K/L-Trasse müsste zur Bundesstraße umgewidmet werden. So wie ich das bei der Präsentation vernommen habe, dürfte das aber nicht möglich sein. Die B486 wird weiterhin durch Urberach laufen. Damit verliert Rödermark die Möglichkeit, durch eigene Initiativen den Verkehr, trotz KL-Trasse, aus Urberach zu verbannen oder dem Durchgangsverkehr eine Durchfahrt zu erschweren. Der Vorteil einer Bundesstraße ist aber, dass für die Instandhaltung zum großen Teil weiterhin der Bund aufkommen muss.
Die K/L-Trasse bedeutet für den Verkehr Richtung Dieburg einen nicht zu unterschätzenden Umweg. Ob sich der gesamte Durchgangsverkehr über die Kreis- und Landesstraße umleiten lässt? 12 km mehr (6 km einfach) addieren sich für einen Berufspendler auf 240 km monatlich.
Wird sich der Durchgangsverkehr um nur ?% reduzieren lassen?
Bürgermeister Larem aus Messel zu der Querspange: [..]Vor einigen Monaten habe sein „Kollege und Freund Roland Kern“ ihm einen Plan vorgestellt, der eine Querspange von der K 180 (Eppertshausen-Messel) zur L 3317 (Offenthal-Messel) vorsah. Diese Straße wäre tatsächlich ein Stück vom Messeler Ortsrand entfernt. Das ist nach Ansicht Larems aber ihr einziger Vorteil. Sie führe zwischen Waldrand und Kleingärten durch ein Naturschutzgebiet und habe „keine Chance auf Genehmigung“[..]. Quelle OP-Online
 
Ortsnahe Umgehung.
Die „Ortsnahe Umgehung“ wird zur Bundesstraße. Die Ortsdurchfahrt wird dann, wie in Ober-Roden, nachdem es dort die Umgehung gibt, eine Gemeindestraße? Eine Kreisstraße? Eine Landesstraße? Wahrscheinlich eine Gemeindestraße. Dann hat Rödermark für die Instandhaltung zu sorgen. Allerdings ist man dann flexibler in Bezug die Verkehrssteuerung.

Standpunkte.
Ob „ortsnahe Umgehung“ oder „K/L-Trasse“ ist mir genauso egal, wie den Urberachern die Standzeiten am Bahübergang (S1) in der Ortsmitte von Ober-Roden. Ich wünsch den Urberachern aber eine Ortsumfahrung so schnell wie es nur eben geht.
Was wie ein Dogma klingt, ist der Standpunkt des hauptamptlichen Magistrats. „[..] Rotter und Schülner sehen die K-L-Trasse als einzige akzeptable Entlastungsmöglichkeit für die Urberacher Ortsdurchfahrt an. Eine Umgehungsstraße zwischen Ortsrand und „Bienengarten“ lehnen sie ab.[..]“ Quelle: OP-Online.de

Was nützt es, wenn man sich für eine Variante einsetzt, die schlichtweg aus Kostengründen scheitern wird.

Kosten ortsnahe Umgehung. 2015
Kosten ortsnahe Umgehung. 2015

Siehe auch
» Wenn einem von einem Magistratsmitglied 🙁
» Verkehrliche Machbarkeitsstudie Ortsumgehung Urberach. 11.03.2020.
» 26.03.2020 Neue Variante der K-L-Trasse vorgelegt.
» 09.01.2020 Rekordmittel für Straßen in Hessen
» 24.09.2020 Ortsumgehung Urberach. Bundesstraßenprojekte können beginnen.
 
Bürgerinitiativen
» BINNU zur KL-Trasse
» Bürgerinitiative BIVER.
 
Zusammenfassung
» Zusammenfassung. KL-Trasse. Umgehung Urberach, Ober-Roden

Neue Variante der K-L-Trasse vorgelegt. Ortsumgehung Urberach

Ortsdurchfahrt Urberach
Ortsdurchfahrt Urberach

Der Darmstädter Verkehrsplaner Klaus Freudl hat eine neue Variante der K-L-Trasse vorgelegt. Der Bau von drei Querspangen soll in den Nachbargemeinden die Akzeptanz für die Umgehung von Urberach auf bestehenden Kreis- und Landesstraßen schaffen.[..] Weiter bei OP-Online

Februar 2012. Abschlussbericht Mörner + Jünger K/L-Trasse
Das Datum ist richtig. Der (?erste?) Abschlussbericht ist von 2012.
Verwaltungsspitze nach dem Abschlussbericht.
Bürgermeister
Bis 30.06.2019 Roland Kern
Ab 01.07.2019 Jörg Rotter
Erster Stadtrat/Vizebürgermeister
Bis 30.06.2013 Alexander Sturm.
Ab 1.7.2013 bis 30.06.2019 Jörg Rotter.
Ab 1.7.2019 Andrea Schülner.
 
Siehe auch
» Dipl.-Ing. Klaus Freudl. Verkehrliche Machbarkeitsstudie Ortsumgehung Urberach. 11.03.2020.
» Zusammenfassung K/L Trasse.

BIVER: Initiative warnt vor Kollaps

Ortsdurchfahrt Urberach
Ortsdurchfahrt Urberach

Wie angekündigt, hat die „Bürgerinitiative Verkehrsentlastung Rödermark“, kurz BIVER genannt, in der vorigen Wochen gut 400 Unterschriften an Bürgermeister Jörg Rotter (CDU) überreicht. Wie bereits im Vorfeld der Übergabe ausführlich berichtet, soll mit den im Stadtgebiet gesammelten Signaturen zweierlei bekundet werden. Lesen Sie weiter in der Dreieich Zeitung Seite 2.

BIVER: „Verkehrsentlastung“im Fokus. Nachtrag

Ortsdurchfahrt Urberach
Ortsdurchfahrt Urberach


Nachtrag
Nach Mails und Telefonaten. Man sagte (schrieb) mir, der Magistrat hat in der Vergangenheit einiges für das Zustandekommen der Ortsumgehung unternommen. Das soll ich auch so schreiben. Gut mache ich hier und bei Facebook.
Es ist so, dass in den vergangenen 40 Jahren schon mal verträumte Schritte in Richtung Umgehung gemacht wurden. Fakt ist aber. Offenthal, mit ähnlich starkem Verkehr wie Urberach, hat eine Umgehung. Urberach nicht. Das muss doch seinen Grund haben.
Warum ist Ober-Roden die einzige an der S1 gelegen Kommune, die keine Bahnunterführung hat?



[..]„Bürgerinitiative Verkehrsentlastung Rödermark“,kurz BIVER genannt: Unter diesem Titel hat sich eine Gruppe von Genervten zusammen geschlossen. Lesen Sie den Artikel in der Dreieich Zeitung.

Der letzte Satz in dem Artikel bringt Druck in den Kessel. Besonders für die seit Jahren, zumindest diesbezüglich, tatenlos agierende Koalition.
[..] die –noch vor der nächsten Kommunalwahl 2021– von den Politikern klare Antworten erwarten. Siehe DZ[..]
Ich bin sicher, AB SOFORT wird eine Aktion die nächste jagen.

Flankierend Maßnahme?
Da wir reichen Rödermärker so nett zu den sparsamen Messelern sind, haben wir bestimmt dort ein Stein im Brett und können auf eine wohlwollende Prüfung der KL-Trasse hoffen. Stichwort; Rödermärker Ordnungspolizei läuft in Messel Streife

Gestern in Ober-Roden. Ein Ortsteil mit Umbgehung.

Ober-Roden. Der Ortsteil mit Umgehung.
Ober-Roden. Der Ortsteil mit Umgehung.

Siehe auch

Ortsumgehung. Ergebnisbericht.
Ortsumgehung. Ergebnisbericht.

Zusammenfassung KL-Trasse. Umgehung Urberach

12 Prozentpunkte Grundsteuer B mehr für ein Prestigeprojekt.

Steuerlast
Steuerlast

Ich bin gefragt worden, ob die Grundsteuererhöhung sein muss. – Bei der finanziellen Lage der Stadt eindeutig JA. Könnte man die finanzielle Lage verbessern? Hier ein verhaltenes JA. Aber dazu braucht es die richtigen Leute. Was man als Bürger mitbekommt, wo man evtl. einsparen könnte, ist ja nur die Spitze des Eisbergs und sind selten die Posten, die eine gravierende Verbesserung herbeiführen werden. Ein greifbares Beispiel. Dem Bürger wird eine -dauerhafte- Grundsteuererhöhung von 175 Prozentpunkte aufs Auge gedrückt. Was macht die Stadt. Man plant ein Fest für 120.000,00€ (ca. 12 Prozentpunkte Grundsteuer B), obwohl man auf dem Zahnfleisch geht.
Korrektur 10.03.2020. Man hat sich bei den Kosten vertan.

Nur dieser eine Posten bedeutet ca. 12 Prozentpunkte mehr an Grundsteuer B. Obwohl das Fest einmalig ist, werden wir diese Erhöhung dauerhaft zahlen. Was sich da in den Tiefen des Haushalt noch für Einsparmöglichkeiten verbergen, z. B. bei den Personalkosten oder Sachkosten, wird man schwerlich in Erfahrung bringen können.
Schöngeredet wird das Messeler Projekt. Nicht das Zusammenarbeit eine schlechte Sache ist. Man vereinbart eine Zusammenarbeit, damit BEIDE Seiten Geld einsparen können. Für Messel rechnet es sich jetzt schon. Wird Rödermark nur Kosten haben? Kosten oder Einsparungen werden wir erkennen, wenn das Projekt –Rödermärker Ordnungspolizei fährt Streife in Messel– (z. B. Neueinstellung, Fahrzeug) eine Zeit lang gelaufen ist. Ob man durch diesen Deal mit Messel die Bürger dort in Bezug auf KL-Trasse (wurde hier schon angedeutet) auf eine PRO-Stimmung heben kann? Warten wir es ab. Wenn ja, dann hätte man damit etwas Positives für die Jahre nach 2030 für Rödermark erreicht.

Siehe auch
» Fragen/Antworten zum Haushalt 2020-2021
 
» 13.02.2020 Wird an Wochenenden und abends Streife gefahren?
» 19.02.2020 Groß-Klein: Eine Streife für zwei Kommunen. Seite 3.
» 19.02.2020 Die gute Fee kommt doch noch. Geld ist ja jetzt genug da.
» 22.02.2020 Leicht verwirrendes zum Doppelhaushalt der Stadt Rödermark.
» 25.02.2020 In 2039 kann man in Rödermark mit einer Grundsteuersenkung rechnen.
» 27.02.2020 Doppelhaushalt 2020/2021. Taktische Entscheidung?
» 10.03.2020 Ärger mit dem Ordnungsamt.