Kommunalwahl Rödermark.
Bürgermeister vs. Partei

Kommunalwahl Rödermark. Bürgermeister vs. Partei.02.04.2011 – ( KOD ) Nehmen wir einmal die Zahlen der Kommunalwahl ein wenig auseinander.

 

Ergebnis Trend Kommunalwahl 2011 Rödermark

Partei Stimmen Wähler
CDU    84591   2169
SPD    35997    923
FDP    11349    291
AL     88881   2279
Freie  11349    291

 
5953 Wähler haben nicht panaschiert oder kumuliert.
Bei dem ersten vorläufigen Endergebnis sind nur die Wahlzettel ausgewertet worden, bei denen ein Kreuz im Kopf gemacht wurde.
Es wurde eine Partei gewählt und der Wahlvorschlag der Partei wurde übernommen. Sie können das auch daran erkennen
» Die Stimmen sind ohne Rest durch 39 teilbar.
 
Betrachte ich mir jetzt einmal die Bürgermeisterwahl unter dem Aspekt des Trendergebnis


Kandidat Endergebnis% Gewählt/Kandidat Gewählt/Partei
N. Rink      30,6         1.821           2169 (84%)
R. Kern      59,1         3.518           2279 (154%)
S. Jung       4,6           273            923 (29%)
H. Gensert    3,7           220            291 (75%)
M. Rädlein    2             119            291 (40%)

Bei 2169 CDU Wählern haben 1821 Norbert Rink gewählt. Das sind 84% der CDU-Wähler.

Bei 2279 Grüne Wählern haben 3518 Roland Kern gewählt. ? Das sind 100% + 54% der AL/Die Grünen-Wähler.? ???

Bei 923 SPD Wählern haben 273 Stefan Junge gewählt. Das sind 29% der SPD-Wähler.

Bei 291 FDP Wählern haben 220 Hans Gensert gewählt. Das sind 75% der FDP-Wähler.

Bei 291 Freie Wähler haben 119 Manfred Rädlein gewählt. Das sind 40% der Freien Wähler.

Bei dem Ergebnis sollte sich ein Kandidat von dem Amt des Parteivorsitzenden zurückziehen. ????Es scheint ja so, als habe dieser in seiner eigenen Partei nicht mehr das anfängliche Vertrauen. Auch der Fraktiosvorsitzende sollte es sich einmal überlegen, ob eine neue Führungsspitze der SPD nicht gut stehen würde.

Das hier ist ja nur der Trend. Beim vorläufigen Endergebnis wird es noch schlimmer. Hat nur der Kandidat Schuld für das schlechte Abschneiden bei der Bürgermeisterwahl? Glaube ich kaum. Ich glaube die Partei hat viel ihrer Glaubwürdigkeit vor einem Jahr verloren, als diese sich an die CDU verkauft hat. Der Bürgermeisterkandidat hat das jetzt auszubaden. 

Nachtrag 4.4.2011
Hier wurde das Ergebnis des Bürgermeisters und nicht der Partei betrachtet. Natürlich ist es bei dem schlechten Ergebnis der CDU auch an der Zeit, sich einmal über die Führungsspitze Gedanken zu machen. (Eingefügt wegen einem Kommentar)

??+.+.+.+.+.+.+.+.+.+.+.+

Vorläufige Endergebnis Kommunalwahl 2011 Rödermark


Partei Stimmen Wähler
CDU    156147   4003
SPD     59392   1522
FDP     18975    486
AL     127603   3271
Freie   18728    480

9765 Gültige Stimmen (Wähler). 943 ungültige Stimmen (Wähler).

Jetzt auch wieder die Betrachtung zur Bürgermeisterwahl.
Hier ist aber zu berücksichtigen:
Nicht die Wähler der Partei können hier aufgeführt werden, sondern nur die Anzahl der Stimmen für diese Partei.
Kann z.B. bedeuten ein Wähler hat 15 Stimmen der CDU und 14 Stimmen der SPD gegeben.


Kandidat   Endergebnis%  Gewählt/Kandidat   Gewählt/Partei
N. Rink     30,6           2988                4003
R. Kern     59,1           5771                3271
S. Jung      4,6            449                1522
H. Gensert   3,7            361                 486
M. Rädlein   2              195                 480

Bei 4003 CDU Wählern haben 2988 Norbert Rink gewählt.
Bei 3271 Grüne Wählern haben 5771 Roland Kern gewählt.
Bei 1522 SPD Wählern haben 449 Stefan Junge gewählt.
Bei 486 FDP Wählern haben 361 Hans Gensert gewählt.
Bei 480 Freie Wähler haben 195 Manfred Rädlein gewählt.
 
 
Siehe auch
» Zusammenfassung Kommunalwahl 2016
 

4 Replies to “
Kommunalwahl Rödermark.
Bürgermeister vs. Partei”

  1. Was Sie so nett – verkaufen – nennen bezeichne ich als Gier nach irgendwelchen Pöstchen (Sitz im Aufsichtsrat der IC)

    Meine Familie und ich (auch einige Bekannte) haben deshalb keine SPD mehr gewählt.

  2. Das mit der CDU habe ich nie verstanden und deshalb auch nicht (wie zuvor immer) die SPD gewählt.

  3. Warum hacken Sie so auf der SPD rum. Die haben nur 1,5% verloren. Die CDU satte 6,1%.

    Admin
    Ich habe den Bericht wie folgt angepasst:

    Nachtrag 4.4.2011
    Hier wurde das Ergebnis des Bürgermeisters und nicht der Partei betrachtet. Natürlich ist es bei dem schlechten Ergebnis der CDU auch an der Zeit sich einmal über die Führungsspitze Gedanken zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.