Rödermark. Artikel der
Offenbach-Post zur Odenwaldstraße

Rödermark. Artikel der Offenbach-Post zur Odenwaldstraße15.10.2014 – ( KOD )

Rödermark. Artikel der Offenbach-Post zur Odenwaldstraße
Druckfehler? Übertragungsfehler oder die Realität?

Zu der notwendigen Bebauung des Hitzel&Beck Geländes in Odenwaldstraße berichtet heute die Offenbach-Post. Hier eine Zahl, die mich jetzt doch ein wenig verwirrt. Es wird von 185 Wohnungen* berichtet. Die letzte Information zu der Anzahl Wohnungen liefert ein Pressebericht der SPD-Rödermark. Bei einer Vorstellung des Bauvorhabens wurde die Zahl „von bis zu 150 Wohnungen“ genannt. Der Investor, Herr Früchtenicht, war bei der Vorstellung anwesend.

Bisher ist man davon ausgegangen, dass der Investor mit den 300 Parkplätzen in der Tiefgarage bei vermuteten 150 Wohnungen wesentlich mehr Parkplatz schaffen würde als vorgeschrieben. 1,6 Stellplätze je Einheit sind nach Stellplatzordnung der Stadt verpflichtend. So die Pressemeldung der SPD-RÖDERMARK. Das wären genau 4 Stellplätze mehr als gefordert. Außerhalb der Tiefgarage waren es, so entnehme ich es den Plänen, 6 Stellplätze für Kundschaft der Gewerbetreibenden.

Was ist mit der Gewerbefläche von 1000? Laut Pressemeldung „soll ein Passage-Weg mit kleineren Gewerbeeinheiten (Quelle: SPD-Rödermark) entstehen. “ Ob dann die Parkplätze noch reichen werden?

Für den 30.10.2014 ist eine Bürgerversammlung in der Kulturhalle geplant.
Aufregen sollte man sich also noch nicht. Alle Fragen werden sicherlich bei der geplanten Bürgerversammlung beantwortet. Für die berechtigten Sorgen der Anwohner während der Bauzeit (ca. 6 Jahre) müssen Lösungen aufgezeigt werden.

Auch für die weggefallenen Parkplätze (40) muss eine Lösung präsentiert werden. Vermutungen, die Pendler KÖNNTEN sich so verhalten, WENN …… sind Spekulationen und keine Lösungen.

*Bei der Stadtverordnetenversammlung am 7.10.21014 nannte der BM auch diese Zahl. Die Antworten des Bürgermeisters, innerhalb der Stadtverordnetenversammlung, dürften aber den wenigsten Bürgern bekannt sein.

Damals. Bei den S-Bahnbauarbeiten

[..]Das kostenintensivste und langwierigste Projekt betrifft die Odenwaldstraße, die durch den Baustellenverkehr im Zuge der S-Bahnbauarbeiten stark beansprucht und sogar beschädigt wurde. [..]Quelle Stadt-Rödermark

Zahlenspiel
» 15.10.2014 ca. 185 Wohnungen. Neuer Stadtteil westlich der Gleise
» 17.09.2014 ca. 120 Wohnungen. Altlast gemeinsam sanieren
» 30.08.2014 ca. 150 Wohnungen. Autoverkehr ist größtes Problem

3 Replies to “
Rödermark. Artikel der
Offenbach-Post zur Odenwaldstraße”

  1. Die Differenz ist ganz einfach zu erklären:

    35 Stellpätze in der Tiefgarage werden einige Jahre lang für die Grundwasserreinigungsanlage in der Tiefgarage benötigt
    Damit der “Dreck endlich aus der Erde kommt”, will die Stadt ein Brachgrundstück an der AGIP-Tanke für Ersatzstellplätze erwerben!.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.