Stadtumbau Rödermark-Urberach.
Was will uns der Bürgermeister sagen?

Stadtumbau Rödermark-Urberach. Was will Bürgermeister Roland Kern uns sagen? Parkplatzklau10.04.2016 – ( KOD )
 
 
Stadtumbau Rödermark-Urberach. Was will uns der Bürgermeister sagen?

[..]Das kritisiert der FDP-Vorsitzende Tobias Kruger: „Der Verlust von 40 Parkplätzen entlang der Ortsdurchfahrt ist der Todesstoß für die letzten wackeren Einzelhändler.“ Diesen Vorwurf weist der Bürgermeister ähnlich scharf zurück. Bislang gebe es nur eine Planungsskizze, „mit der die FDP Ängste schürt“. [..] Quelle OP-Online

Stadtumbau Urberach
Stadtumbau Urberach

Um diese Aussage zu verstehen braucht man schon einen kräftigen Schluck aus der Pulle.
Vor dem Schluck aus der Pulle!
„Was soll die Aufregung. Wir haben doch nur geplant. Ihr wisst doch alle, was wir in Rödermark planen kommt doch sowieso ganz anders oder auch nicht. Warum die Aufregung?“
 
Nach dem Schluck aus der Pulle!
„Was soll die Aufregung. Wir haben doch nur geplant. Ihr wisst doch alle, was wir in Rödermark planen kommt doch sowieso ganz anders oder auch nicht. Warum die Aufregung?“
 
 

Wenn man eine Möglichkeit sieht, an Geldzuweisungen für Vorhaben heranzukommen, ist die Verwaltung den Bürgern gegenüber verpflichtet, diese Möglichkeit auch zu nutzen. Die Kosten für eine Vorplanung sind auch gut angelegtes Geld. Könnte ja auch für spätere Vorhaben nützlich sein. Ich bin aber der Meinung, dass eine Planung schon sehr nahe an dem Endergebnis liegen muss. Genaue Planung ist aus Kostengründen unabdingbar. Eine nicht überdachte und damit schlechte Planung, die laut H. Kruger den Wegfall von 40 Parkplätenz bedeutet, sorgt für Irritationen.
 
Die „Planungsskizze“ wurde im entsprechenden Ausschuss am 3.2.2016 vorgelegt. Achten Sie auf die Ersteller der Planungsskizzen.
 
 
Die Offenbach Post können Sie hier abonnieren.
 
 

 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.