Erschreckende Zahlen zum Gewerbe.
Rückgang der Gewerbesteuereinnahmen?

Erschreckende Zahlen zum Gewerbe in Rödermark. Rückgang der Gewerbesteuereinnahmen? CDU Rödermark, Helfmann31.10.2016 – ( KOD )

 

Nie war ein Spruch passender, als dieser zu dem Artikel - Nominierung des BM-Kandidaten der CDU -
Nie war ein Spruch passender, als dieser zu dem Artikel – Nominierung des BM-Kandidaten der CDU –

Ließt man den Artikel zur Nominierung von Bürgermeister Carsten Helfmann bei OP-Online, wird einem der Lobgesang auf den wirtschaftlichen Erfolg in Eppertshausen nicht entgehen. Ebenso ist der Seitenhieb in Richtung Rödermark auf deren „Gewerbepolitik“ in den vergangenen Jahren ganz offensichtlich.

Alles das, was die Opposition von der unglückseligen Koalition (CDU, AL/Die Grünen) gefordert hat, wird nun in dem Artikel hervorgehoben.

» [..]vor allem einer deutlichen Steigerung der Gewerbesteuereinnahmen, so Helfmann.

» [..]Gewerbesteuereinnahmen von 350 Euro in sehr deutlich erhöht hätten (Anm. gemeint ist hier Eppertshausen), seien sie im gleichen Zeitraum in Rödermark von 280 Euro pro Kopf auf 275 gesunken. (Anm. Zeitraum ist nicht definiert. Ein Leser muss annehmen, dass der Zeitraum Jahr 2006 bis Jahr 2016 gemeint ist.)

» [..]verfüge über einen hohen wirtschaftlichen Sachverstand
Quelle: OP-Online.

Ich nehme ja schwer an, dass Herr Helfmann die genannten Zahlen für Rödermark von der CDU Spitze zur Verfügung gestellt bekommen hat.

Wenn ich die Zahlen der OP zugrunde lege, kann man sich leicht ausrechnen, wann die Stadt Rödermark unter einer Schwarz/Grünen Politik den Konkurs (geht aber nicht) anmelden muss.

Mann muss sich das einmal auf der Zunge zergehen lassen. In Zeiten, in der die Wirtschaft brummt, teilt der Bürgermeister der Stadt Eppertshausen uns mit „die Gewerbesteuer in Rödermark ist rückläufig.“

Ich, ein ahnungsloser Blogger aus Rödermark, habe für Rödermark die Gewerbesteuer pro Kopf auf ca. 360,00 Euro geschätzt. Aber ein Bürgermeisterkandidat der CDU, mit der stärksten Fraktion im Rücken, wird wohl die richtigen Zahlen zur Hand haben bevor diese in die Presse gelangen..

Hier können Sie die Offenbach Post abonnieren.
 
 
Siehe auch
Zusammenfassung Bürgermeisterwahl 2017 in Rödermark.
 
 

7 Replies to “
Erschreckende Zahlen zum Gewerbe.
Rückgang der Gewerbesteuereinnahmen?”

  1. Da sind wir froh den Retter aus Eppertshausen nahen zu sehen.
    Er kann dann bestimmt Ende 2017 vermelden „Die Gewerbesteuer in Rödermark ist unter meiner Regie um 100,00 Euro pro Einwohner gestiegen“

  2. Unfassbar auch, was sich die Frau Lips erlaubt! In ihrer Rede ist kein Wort von Rotter zu finden. Aus den Augen, aus dem Sinn…. eben noch der top Kandidat…

  3. Ich weiß nicht welche Zahlen Herrn Helfmann zugesteckt wurden, um sich selbst als Wirtschafts-Messias feiern zu können. Die mir bekannten Zahlen (von der Stadtverwaltung Herr Breustedt v.26.10.16) sehen völlig anders aus: Hochrechnung Gewerbesteuer auf Ende 2016 €10,031Mio., Einwohner 27307 am 30.06.16 macht nach Adam Riese € 367 pro Einwohner. Vielleicht hätte Herr Helfmann die Zahlen selbst recherchieren sollen, gute Manager machen das so.

  4. Hallo Siegfried, das ist gaaaanz einfach. Helfmanns Zahlen stimmen! Der Vergleich hinkt trotzdem. Du nennst die Zahlen von 2016 – er scheint 2006 mit 2009 zu vergleichen… sprich mit einer fast 7 Jahre alte Zahl zu schocken! Seriös ist etwas anderes… sollte seine Zahlen aus Eppertshausen auch solche großzügigen/ günstigen Zeitabschnitte darstellen?! Oder vergleicht er Rödermark 2009 mit Eppertshausen 2016?! Wie sagt man so schön: traue keine Statistik die du selbst gefälscht hast!

    Ich will das anders machen und nicht mit Horrerzahlen jonglieren, sondern anpacken und einfach mit guten Vorschlägen punkten.

  5. Hallo Herr Diekmann,
    warum gehen Sie hin und versuchen als Gegenkandidat zu Carsten Helfmann, die in der Offenbach Post genannten Zahlen zu kommentieren? Ist mir ehrlich gesagt völlig schleierhaft. Erstens ist es einfach nicht möglich, da die genaue Angabe des Zeitraums fehlt. Und zweitens, Ihnen als Gegenkandidat kann doch nichts besseres passieren. Sie hätten die Zahlen kommentarlos stehen lassen sollen. Die Zahlen sind doch eine Bankrotterklärung der bestehenden Koalition aus CDU und AL/Die Grünen. Die haben das Gewerbe runter gefahren; so lautet die Nachricht in der OP. Und das muss auch der Leser des Artikels in der Offenbach Post erkennen. Und jetzt versuchen Sie diese Zahlen in ein positiveres Licht zu rücken. Hmmm, wie … ist das denn?

    Was aber hat CDU oder Helfmann versucht? Wollte man die Leser der Offenbach Post (bewusst oder unbewusst) täuschen? Wenn ja, warum? Diejenigen, die ich gefragt habe, sehen den Zeitraum bis einschl. komplettes Jahr 2016. Und die genaueren Zahlen, die ein völlig anderes Bild ergeben hätten, lagen schon Tage vor der Mitgliederversammlung dem Fraktionsvorsitzenden der CDU Rödermark vor. Was für Zahlen hat man da Herrn Helfmann zugesteckt?

    Die richtige Antwort hat der Stadtverordnete @Siegfried Kupczok (Stadtverordneter der Freien Wähler) gegeben. Will die CDU Herrn Helfmann – als Wirtschafts-Messias feiern

    Oder hat Herr Helfmann die richtigen Zahlen bekommen und die so dargestellt, dass die bisherige Gewerbepolitik in Rödermark weit hinter der „exzellenten, fantastischen, unglaublichen, einzigartigen, nicht zu übertreffenden usw. usw.“ von Eppertshausen zurückbleibt? In Rödermark einen Rückgang und in Eppertshausen seit 2006 eine Steigerung um das 2,4-fache. Wenn das stimmen sollte (Zahlen dargestellt), ist für mich der Kandidat aus Eppertshausen ein – Blender – und darüber hinaus nicht ehrlich.

    Wenn Herr Helfmann ebenfalls eine 2,4 fache Steigerung anstrebt, geht das in Rödermark nicht. Platzieren wir gedanklich den Park 45 in die „grüne Mitte“ und wir haben eine Steigerung der Gewerbeeinnahmen von ca. 3 Mio. Euro aber keine „grüne Mitte mehr“. Und erst recht nicht eine Steigerung um 24.000.000,00 Euro (Das zu einem Kommentar bei Facebook eines Magistratsmitglied, der Herrn Helfmann nach seiner Kandidatur mit – OH HAPPY DAY – begrüßte.)

    Das die genannten Zahlen objektiv betrachtet falsch sind, bedarf wohl kaum einer Erklärung; es sei denn, man ist von der CDU; die müssen sich erklären. Es ist in der Offenbach Post KEIN Zeitraum genannt. Wenn man mit Zahlen, die Sie Herr Diekmann vermuten, arbeitet, begibt man sich auf die gleiche Stufe wie die CDU. Nehmen Sie die Zahlen vom 1.1.2016 bis 30.09.2016 ergibt dies genau 275.00 Euro. Vergleichen Sie jetzt die Zahlen mit der in der Offenbach Post. Jetzt sehen Sie mit Ihrer Vermutung 2006 zu 2009 ganz schön alt aus.

    Darf ich einmal vermuten.
    2006 = 7342809/26.192 = 280,00 Euro pro Kopf (Gesamtes Jahr 2006)
    2016 = 7515440/27.307 = 275,00 Euro pro Kopf (Teilergebnis in 2016)
    Ergebnis in 2016 aber (geschätzt) 10.031.519,00 Euro UND NICHT nur 7.515.440,00.

    Jedenfalls haben wir jetzt die beiden Zahlen aus der OP. 280, 275.
    Also Herr Diekmann, lassen Sie es einfach bleiben die Zahlen zu kommentieren. Schadet nur. Ihre Zahlen sind genauso nur Halbwahrheiten wie die in der Offenbach Post und auch meine aufgeführten Zahlen.

    Herr Diekmann, wenn Sie die in Schriftform vorliegende Rede von Herrn Helfmann lesen, ist dort nichts von einen Einbruch der Gewerbesteuer zu lesen sondern „im gleichen Zeitraum nur eine kleine Steigerung um ??????? (Fragezeichen vom Admin) zu verzeichnen ist.“ Hier liegt der Hase im Pfeffer. NACH DEM UM FEHLEN DIE ANGABEN. Ich vermute, dass Manuskript der Rede von Herrn Helfmann war fertig. Es fehlten noch die Angaben zur von Ihm vermuteten „STEIGERUNG“ der Gewerbeeinnahmen. Die mussten noch von der CDU Rödermark beigesteuert werden.
    Warum und weshalb nun in der Offenbach Post genau das Gegenteil von dem steht, was eigentlich in der Rede geplant war, kann nur die CDU Rödermark bzw. Herr Helfmann aufdecken. Geplant war offensichtlich von einer „LEICHTEN STEIGERUNG“ zu reden. Dazu, ob dies im Wortlaut auch so geschehen ist, kann ich nichts schreiben. Jedenfalls war es wohl so geplant.

    Der Versuch von Ihnen Herr Diekmann, die Zahlen aus ihrer Sicht darzustellen, geht meiner Meinung nach voll in die Hose. Sie sollte lieber Ihre Kraft dahingehend einsetzten um herauszufinden welches Spiel ihr Gegner wirklich treibt.

    Die Aussage von @Siegfried Kupczok deckt sich auch mit meiner Meinung. Feiern lassen in 2017 als Retter von Rödermark.

    Man muss schon die Hose mit der Kneifzange zumachen um auch nur ANSATZWEISE die Zahlen aus der Offenbach Post zu glauben. Und, hat Herr Helfmann den Zahlen geglaubt oder zu seinen Gunsten ausgelegt?

    Rede von Herrn Helfmann
    http://www.cdu-roedermark.de/pdf-lesen/161028-rede-carsten-helfmann/

  6. Sorry Hr. Diekmann… wir sind hier nicht bei der freien Christengemeinde, eigentlich liegt ihnen doch plumper Populismus und jetzt stärken Sie ihren „Feind“? Wow…. eine Steilvorlage voll in den Sand gesetzt! Hoffentlich macht der gelbe was draus!

  7. @Qualitus
    Wenn Du mal nicht der GELBE bist 😉 !! Im Gegensatz zu allen anderen Kandidaten, macht der ROTE keine Politik wie alle anderen. Er macht keinen schlecht oder zieht über Sie her. Er versucht fair zu sein und ist kein stiller AfD Werbeträger wie der Rest. Menschlich kann man viel von ihm lernen und genau das braucht Rödermark. Einen Mann der eben keine Menschenfremde Politik betreibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*