Freie Wähler Rödermark (FWR)
PM zur Stichwahl

Rödermark. Freie Wähler Rödermark (FWR) PM zur Stichwahl. Bürgermeisterwahl.09.02.2017 – ( PM Freie Wähler Rödermark )

 
Pressemitteilung der Freien Wähler Rödermark

FWR: Rödermark braucht einen Neubeginn
Carsten Helfmann steht für eine positive Entwicklung

Es geht in die entscheidende Phase des Wahlkampfes. Die Bürger Rödermarks haben die Wahl zwischen einem Kandidaten Roland Kern, der für einen in seiner Amtszeit angehäuften Schuldenberg und für starke Erhöhungen der kommunalen Steuern steht und einem jungen, dynamischen Kandidaten Carsten Helfmann, der in seiner 14-jährigen Amtszeit als Bürgermeister von Eppertshausen seine Kompetenz unter Beweis gestellt hat.

Roland Kern hatte sich bereits öffentlich in den Ruhestand verabschiedet, ist aber noch einmal angetreten – nicht weil er das Wohl Rödermarks im Auge hat, sondern einzig und allein aus parteitaktischen Gründen. Sein Amtsbonus soll die Grünen vor einem weiteren Machtverlust bewahren. Sein neuer Wahlslogan „Jetzt geht es um Rödermark“ wirft die Frage auf, worum es ihm denn in den letzten zwölf Jahren gegangen ist. In der von ihm angekündigten verkürzten Amtszeit von 25 Monaten könnte er nichts bewegen. Dies würde zu einer Verstetigung des Stillstandes in Rödermark und zu einem Dauerwahlkampf führen – wesentliche Entscheidungen könnten nicht gefällt werden. Die enorm wichtige Stadtentwicklung– der Rödermarkplan – bliebe auf der Strecke. Die FREIEN WÄHLER wollen, dass die Stadt lebendig bleibt und sich kontinuierlich positiv entwickelt. Dafür aber brauch es einen Bürgermeister mit einem zukunftsorientierten Programm, großer Kompetenz und Mut zu Visionen – einen Mann wie Carsten Helfmann. Roland Kern dagegen ergeht sich in der Aufzählung von angeblich durch ihn in der Vergangenheit erreichten Erfolgen, ohne Zukunftsperspektiven aufzuzeigen. Kein „weiter so“ sondern Aufbruch ist für Rödermark wichtig auf dem Weg in eine gute Zukunft.

Mit großem Bedauern haben die FWR zur Kenntnis genommen, dass Vorstand und Fraktion der SPD keine Wahlempfehlung für die Stichwahl am 19.02 an ihre Wähler geben wollen. Die Genossen waren mit ihrem Kandidaten Samuel Diekmann für einen Neubeginn und einen Politikwechsel angetreten und haben dafür auch die Unterstützung der FWR erhalten. Mit ihrer jetzigen Haltung vergibt die SPD eine große Chance diese Idee auch zu realisieren. Samuel Diekmann hat stets betont, dass er sich als überparteilicher Kandidat versteht, es ihm allein um Rödermark und seine Bürger geht. Daher rufen die FWR diesen Wählerkreis auf, für eine bessere Zukunft in Rödermark mit Carsten Helfmann zu stimmen. Wahlentscheidend kann auch sein, wenn die Wahlberechtigten, die am 05.02. der Wahl fernblieben, bei der Stichwahl von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen. Carsten Helfmann braucht auch von dieser Seite deutliche Unterstützung. Also, am 19.02. unbedingt wählen gehen, denn wer immer Bürgermeister wird, er sollte eine breite Bürgerschaft hinter sich haben.

 
Hier die Pressemeldung der FWR als PDP
 
 

One Reply to “
Freie Wähler Rödermark (FWR)
PM zur Stichwahl”

  1. Liebe Mitbürger*innen,
    lasst Euch bitte nicht durch den glänzenden Flyer des Amtsinhabers täuschen!

    Es geht um die wirtschaftliche Entwicklung unserer Stadt in der Zukunft und nicht um das Schmücken mit fremden Federn aus der Vergangenheit zum Machterhalt im Stillstand.

    „In einer glänzenden Schale steckt leider oft ein fauler Kern“

    Folglich am 19. Februar:
    Wählt Frischen Wind statt Gesäusel in die Verwaltungsspitze von Rödermark.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*