Jetzt geht es um Rödermark

Jetzt geht es um Rödermark. Koalition AL/die Grünen, CDU, Bürgermeisterwahl22.02.2017 – ( K.-O. Donners)

 
Jetzt geht es um Rödermark. Die Weichen werden gestellt. Stillstand oder Fortschritt.
CDU will Lage neu bewerten

[..]Die CDU hält nach der Bürgermeisterwahl am Koalitionsvertrag mit der Anderen Liste (AL) vorerst fest. Gleichzeitig will sie mit allen Parteien über eine Neubewertung der Kommunalpolitik verhandeln. Diesen Beschluss fasste der CDU-Vorstand am Montag.[..] Lesen Sie weiter bei OP-Online.

Die Aussage von Herrn von der Lühe („Verträge müssten erfüllt werden„) ,müssen Sie nicht ganz so ernst nehmen. Natürlich kann man eine bestehende Koalition, trotz Vertrag, auflösen. Siehe Koalition CDU FDP.

Lese ich die Namen der Verhandlungspartner, besteht eine sehr gute Chance für die Fortführung der bestehenden Koalition. Man wird diejenigen, die im Wahlkampf der CDU treu zur Seite gestanden haben, vor den Kopf stoßen. Weiter mit dem Stillstand.

Wenn nicht, könnte der schöne Plan von R. Kern scheitern. Der Gedanke könnte reifen: „Rücktritt vom Rücktritt“.

 
 

3 Replies to “
Jetzt geht es um Rödermark”

  1. Gewinner wird sein, wer sich nicht an politischen Machtspielchen der CDU beteiligt! Ich hab jedenfalls sowas von die Schnauze voll davon. Wollen die noch mehr Wähler vergraulen?!

  2. Ich wiederhole meinen Kommentar den in unter „Der Wahlkampf zur BM-Wahl 2019 hat begonnen.“ bereits abgegeben habe. Der passt sehr gut zu diesem Artikel.

    Mein Gott. Das hat Kern mit seinem rumgeeiere jetzt davon.Wann kann man Rotter zum Bürgermeister wählen damit der seit mehr als 15 Jahre andauernde Personenkult der CDU sein Ende findet? Wenn Rödermark dann seinen Rotter hat, hat Rödermark zwar keinen guten Bürgermeister aber die Leut haben ihre Ruhe.
    Ich habe das Taktieren um diese Person soetwas von satt.

  3. „Wenn Rödermark dann seinen Rotter hat, hat Rödermark zwar keinen guten Bürgermeister aber die Leut haben ihre Ruhe.
    Ich habe das Taktieren um diese Person soetwas von satt.“
    Ich kann die Aussage von RoederMerker nur unterstreichen. Die von Frau Lips angekündigten Verhandlungen mit FDP, SPD und FWR sind doch nur eine Farce, es ist alles in trockenen Tüchern. Und wenn sich was ändert? Na dann bleibt Kern eben für 6 Jahre und Rotter weiter Erster Stadtrat…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.