CDU Rödermark.
Aufnahme von Sondierungsgesprächen.

CDU Rödermark. Aufnahme von Sondierungsgesprächen.25.02.2017 – ( KOD )

 

CDU Rödermark. Aufnahme von Sondierungsgesprächen.
Wie hier schon berichtet, finden in der kommenden Woche Sondierungsgespräche der CDU mit den anderen Fraktionen statt. Es soll wohl ausgelotet werden, ob man die bestehende Koalition mit der AL/die Grünen beenden sollte.

Heute, im „Notizbuch der Woche“ der Offenbach Post, richtet Herr Pelke klare und mahnenden Worte Richtung CDU. „Es kann nur eins geben: die Abkehr vom bisherigen Koalitionspartner ALD/die Grünen[..]“ so Herrr Pelka. Auch die Folgen, die aus einem „weiter so mit der AL/die Grünen“ erwachsen können, zeigt der Kommentar auf „[..] würde die erneute Hinwendung der CDIU zur AL nach soviel Ehekrach Dumpfbacken bestärken [..] gegen die angebliche Willkür und Prinzipienlosigkeit der Parteien hetzen und Politikverdrossenheit und Ängste schüren.[..]“

Alles, auch wirklich alles was Herr Pelka schreibt, spiegelt auch die im Blog für Rödermark publizierte Meinung wieder. Ich befürchte allerdings, dass man weder bei der CDU noch bei der AL bereit ist zuzugeben, dass in der Vergangenheit (nicht nur im Wahlkampf) viel Porzellan zerschlagen wurde. Man wird versuchen das in dem Tenor „war alles hab so schlimm, so ist es eben im Wahlkampf, wir haben uns weiter lieb“ zu vermitteln.

Die Aussage von Herrn von der Lühe (AL/die Grünen) bei OP-Online zeigt an, das Geschehene wird ausblendet und er meint wohl, man könnte einfach so weiter machen wie bisher.

AL-Vize Eckhard von der Lühe bleibt trotz des CDU-Beschlusses vom Montag gelassen. Er sehe „keine sachlichen Gründe“, den zweiten schwarz-grünen Koalitionsvertrag zu kündigen. Quelle: OP-Online.

Die Offenbach Post können Sie hier abonnieren.
 
 
Siehe auch
» Jetzt geht es um Rödermark
» Trotz anfänglichem Widerstand. Der Rossmann wächst.
 
 

3 Replies to “
CDU Rödermark.
Aufnahme von Sondierungsgesprächen.”

  1. Verhandlungsführer Gensert und Rotter. Was für eine Wahl 🙁

    – Rotter wird von Kern ausgebildet. – Gensert kann es gut mit Kern.
    – Rotter wird Bürgermeister. Eine**r von der AL wird hauptamtlicher (bezahlter) Stadtrat. – CDU spielt weiterhin hinter der AL die zweite Geige. – Der Wähler wird veräppelt

    Die Koalition bleibt bestehen. Der Personenkult um Rotter geht weiter. .
    Armes Rödermark

  2. Warum hat eigentlich die CDU nicht den Mut, mit wechselnden Mehrheiten zu agieren? Vor Abstimmungen sind doch Kompromisse mit der einen oder anderen Seite immer möglich, oder? Und sie kann es doch auch verkraften ohne daran zu Grunde zu gehen, wenn die anderen mal etwas gegen sie durchsetzen. Diese starren koalitionen sind in Land oder Bund sicher unvermeidlich, aber in einer Gemeinde?

  3. @röderklausi
    Das wäre es. – Wechselnde Mehrheiten –
    Um das Gesicht zu wahren kündigt man die Koalition auf. Intern wird abgesprochen „weiter so“.
    Nein, so geht es nicht. Eine klare Ansage muss her,

Schreibe einen Kommentar