Obertshausen. Versprochen und nicht gebrochen

Nachtrag. Stellenplan Erzieher Obertshausen. Achten Sie auf S8b

Stellenplan Obertshausen Haushalt 2018/2019 Seite 350
Stellenplan Obertshausen Haushalt 2018/2019 Seite 350

 
Obertshausen. Versprochen und nicht gebrochen

[..]Und auch die Erzieherinnen können sich freuen. Denn nun kann auch die im Februar beschlossene Höhergruppierung in Stufe S8 umgesetzt werden, ebenso die Einführung des Stadteuro für Tagespflegekräfte.[..] Quelle: OP-Online .

Aus der heutigen Sicht: Das Einlösen eines solchen Versprechens in 06.2015 bedeutet, die Höhergruppierung der Erzieher erfolgt zunächst in die Gruppe S8 und dann nach neuem Tarifabschluss nach S8b. Hätte man das Versprechen nicht gehalten, so wären die Erzieher wie in Rödermark nur in der Gruppe S8a (nach Tarifabschluss der Name für S6).

Erzieher in Obertshausen S8b
Erzieher in Obertshausen S8b
Quelle: Haushaltsplan 2017 Obertshausen Seite 319.

 
Zum Vergleich der Stellenplan von 2015
Erzieher in Obertshausen 2015 (S6)
Erzieher in Obertshausen 2015 (S6)
Quelle: Haushaltsplan 2015 Obertshausen Seite 391

Für Rödermark siehe
Zusammenfassung Höhergruppierung der Erzieher in Rödermark

4 Replies to “Obertshausen. Versprochen und nicht gebrochen”

  1. „Versprochen ist versprochen und wird heute von Ihnen hier gebrochen!“ – das hatte Herr Diekmann damals als einziger im Stadtparlament gesagt… alle anderen haben den Wortbruch abgenickt!

  2. @Wechselwähler.
    ….. gefüllten Zuschauerplätzen legte der Fraktionsvorsitzende und Bürgermeisterkandidat der SPD, Samuel Diekmann, den Finger in die eigentliche Wunde. „Ich will den ganzen Vorgang nicht juristisch bewerten, das sollen und werden – wie wir wissen – die Gerichte tun. Denn gegen diese Einstufung werden Erzieherinnen und Erzieher zu Recht klagen. Sehr wohl aber will ich auf die moralische Verpflichtung der Stadt und auch von uns als Stadtverordnete eingehen. Wir haben den Erziehern und Eltern vor gerade einmal einem Jahr etwas anderes zugesagt und machen jetzt die Rolle rückwärts! Sie argumentieren hier die ganze Zeit allen Ernstes, dass die Erzieher niemals in der alten Stufe S8 – heute S8b – gewesen seien? In ihrer Unterschriebenen Nebenabrede, mit den Gehaltszetteln, dem Stellenplan und in der Begründung unseres Beschlusses aus 2015 – dass die Gebührenerhöhung in den Kitas anteilig zur Finanzierung Höhergruppierung verwendet werden sollen – mussten die Erzieher aber von etwas anderem ausgegangen sein. Sie haben den Erziehern, Eltern und Öffentlichkeit zugesagt, dass die Erzieher besser bezahlt und höhergruppiert werden würden. Und nur weil Ihnen der neue Tarifvertrag nicht passt, sollen jetzt alle Zusagen zurückgenommen werden!“

    Diekmann nannte das Vorgehen Augenwischerei. „Selbstverständlich soll hier eine Höhergruppierung zurückgenommen werden! Wir diskutieren hier keine Zurückname einer freiwilligen Leistung, sondern die Rücknahme eines Versprechens“, so Diekmann weiter. …

    Siehe bei: Streit um das Erzieherinnengehalt in Rödermark „Goldener Pinsel für Rotter und Kern fürs Anschmieren der Erzieherinnen und Erzieher.“

  3. Sind die in Oberthausen noch bei Sinnen?
    Das sind doch keine Politiker.
    Die versprechen etwas und halten das dann auch noch.
    Unglaublich.

  4. Siehe da. Es gibt noch Bürgermeister und Stadträte denen man glauben kann. Bei kommenden Bürgermeisterwahlen in der eigenen Stadt sollte man auch die Glaubwürdigkeot in die Waagschale werfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.