Rödermark. Videoüberwachung.
Bahnhof Rödermark/Ober-Roden.

Rödermark. Videoüberwachung am Bahnhof Rödermark/Ober-Roden 20.04.2011 – ( KOD ) Die Videoüberwachung am Bahnhof Rödermark/Ober-Roden wird Ende Mai in Betrieb genommen. Es werden 20 neue Schilder aufgestellt (siehe OP-Online ) um vor dieser Überwachungseinrichtung zu warnen. Wozu brauchen wir in Rödermark noch die heiß diskutierte Gestaltungssatzung. Von den Häusern ist doch bald eh nix mehr zu sehen.
 
Wie teuer war das nochmal? Die Videoüberwachung!
39.000,00 Euro die Videoanlagen.
950 Meter Kabel müssen verlegt werden. (Kostet der Meter 10,00 Euro oder gar 100,00 Euro?)
20 Schilder (Was mag wohl ein Schild kosten? Rechnen Sie Schild, Mast und Montage ca. 200,00 Euro)
 
Ich bin ja mal gespannt, welcher Bereich der Bahnanlage überwacht wird und welcher Bereich der Parkplatzanlage von der Überwachungsanlage profitieren kann. Übrigens. Die Rödermärker bezahlen das Ganze. Von der Bahn gibt es KEINEN Euro.
 
Auszug einer Anfrage an den Magistrat der Stadt Rödermark

Der Magistrat wird erneut beauftragt, ein abschließendes Konzept zur Videoüberwachung an den Bahnhöfen in Rödermark mittels eines Mehrkamerasystems mit Schwenk-, Neige- und Zoomtechnik mit temporärer Bilddatenspeicherung an zentraler Stelle vorzulegen, zugleich die nötigen praktischen Vorarbeiten zu dessen Realisierung vorzunehmen sowie die entsprechend notwendigen Gespräche abschließend zu führen. Im Haushaltsplan 2009 wurde der Betrag von 50.000 Euro für die Errichtung einer Videoüberwachung an den Bahnhöfen Urberach und Ober-Roden eingestellt. Der Magistrat wird vor diesem Hintergrund zusätzlich beauftragt, zu prüfen im zuständigen Fachausschuss „BUS&I“ ausführlich zu berichten:…Siehe hier den kompletten Antrag

 
Jetzt kommt der Hammer und zeigt wie man veräppelt werden kann.

Auszug aus OP-Online

Die Stadt investiert 39.000 Euro. Dank günstiger Ausschreibeergebnisse kostet die Videotechnik 11.000 Euro weniger als veranschlagt. Fünf Firmen hatten ihre Angebote abgegeben, die Firma Bosch Sicherheitssysteme erhielt den Zuschlag…..Lesen Sie den ganzen Artikel bei op-online.

 
Jetzt soll mir doch einmal einer schlüssig erklären wo wir 11.000 Euro eingespart haben? Das ist doch gelogen! Laut STAVO wurden 50.000,00 Euro für eine Videoüberwachung an den Bahnhöfen Urberach und Ober-Roden eingestellt
Urberach war MIT eingeplant. Ziehen wir einfach einmal 20.000,00 Euro dafür ab, so hat die STAVO für Rödermark 30.000,00 Euro (Zugegeben. Milchmädchenrechnung) eingeplant. Lieg ich da falsch? So wie berichte wird bezahlt die Videoüberwachung für Urberach jetzt die Bahn. Glück gehabt.
 
Zwischenergebnis. Wir haben nicht 11.000 Euro gespart sondern 9.000,00 Euro mehr ausgegeben.
Das ist aber noch nicht alles.
Die Gelder waren für die Einrichtung einer Videoüberwachung eingeplant. Dazu gehört ALLES. Auch die Verkabelung. Auch die Schilder.
Ich habe natürlich keine genaue Kostenübersicht. Das Rechenbeispiel soll auch nur verdeutlichen, dass wir hier gnadenlos von der Stadt/STAVO mit falschen Zahlen konfrontiert werden.
Rechnen wir einfach 10,00 für den Meter Kabel. Das sind 9.500,00 Euro. Rechnen wir 200,00 Euro für die Schilder. Das sind 6.000,00 Euro.
 
39.000,00 Die Anlagen von Bosch.
9.500,00 Euro für die Verkabelung
4.000,00 Euro für die Schilder.
Macht 52.500,00 Euro. Geplant waren (Milchmädchenrechnung) 30.000,00
Das sind mindestens SATTE 22.500,00 Euro mehr als genehmigt und eingeplant. Kein Wunder das wir in Rödermark mit diesen Rechenkünstlern immer mehr Schulden machen müssen.
 
Also Ihr Politiker und Verantwortlichen in Rödermark. Wie teuer wäre es gekommen, wenn wie geplant URBERACH auch ausgestattet worden wäre?
Das Parlament plant und gibt in Auftrag und das war es dann. Überwacht wird dann nicht mehr. Die Kosten scheinen auch keinen mehr zu interessieren. Tolles Parlament.
 
Nachtrag: 21.06.2010
Rödermark. Videoüberwachung am Bahnhof Ober-Roden. Eine ganz raffinierte Anlage.
 
Siehe auch
» Rödermark. Bahnhof Ober-Roden. Zusammenfassung
 
 
Registrieren Sie sich beim Bürger-Frühwarn-System für Rödermark.