SPD-Rödermark
U3-Einrichtung des AWO-Kreisverbandes Offenbach

SPD-Rödermark. U3-Einrichtung des AWO-Kreisverbandes Offenbach. Herzenskinder06.09.2014 – ( KOD )

U3-Einrichtung des AWO-Kreisverbandes Offenbach

SPD-Rödermark informiert.
SPD-Rödermark informiert.

SPD-Fraktion informiert sich über die Arbeit im Krippenhaus „Herzenskinder“

Im Rahmen ihrer Sommerfraktion hat die SPD-Rödermark das Krippenhaus „Herzenskinder“ unter der Trägerschaft der AWO in der Odenwaldstr. besucht und sich über die Arbeit informiert. Mit von der Partie war auch die Vorsitzende der Arbeiterwohlfahrt (AWO) des Ortsvereins Rödermark e.V. , Marianne Gräser. Rund 36 pädagogisch hochwertige Plätze stehen hier zur U3-Kinderbetreuung zur Verfügung.

„Seit mehr als 7 Monaten fühlen sich die kleinen Bewohner des Krippenhauses „Herzenskinder“ in der neuen U3-Einrichtung in der Odenwaldstr. in Rödermark pudelwohl. Insgesamt 36 Plätze – davon 24 Ganztagsplätze und 12 Teiltagesplätze mit 2/3-Anteil sowie eingeschlossener Mittagsverpflegung – stehen hier für Kinder bis drei Jahren zur Verfügung“, so die Leiterin der Einrichtung, Jasmin Scharf. Für die liebevolle Betreuung und Versorgung der Kinder sind derzeit 11 Voll- und Teilzeitkräfte im pädagogischen und hauswirtschaftlichen Teil im Einsatz.

Pünktlich zum Jahresende 2013 hatten die Kommunalen Betriebe Rödermark die Einrichtung für U3-Gruppen in der Odenwaldstraße fertiggestellt. Anfang 2014 wurden der AWO die Schlüssel übergeben. „Bis zur Eröffnung im Februar gab es reichlich zu tun. Es hat aber riesigen Spaß gemacht, weil somit der Einrichtung ihr eigener Stempel aufgedrückt werden konnte“, so Scharf. Die Unterstützung aller Stellen funktioniere hervorragend. Die Elternschaft sei äußerst aktiv und packe mit an, falls es erforderlich ist, konnte Scharf berichten.

Die AWO nutzt im Gebäude rund 380 m2 Nutzfläche. Land und Bund hatten den Bau mit 435.000 Euro bezuschusst. Das Raumkonzept beruht auf den U3-Einrichtungen, welche bereits in der Carl-Zeiss-Straße (VEF) und in der Bruchwiesenstraße (Johanniter) mit Gruppenraum, Schlafraum und großem Spielflur umgesetzt wurde. Die Einrichtung verfügt außerdem über ein separat zu nutzendes Außengelände.

Das den Genossen vorgestellte Konzept der Kindertageseinrichtung wurde gemäß dem AWO-Grundsatz „Gemeinsam mit Herz“ entwickelt. Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit sind u.a. die Prinzipien der achtsamen und respektvollen Pflege. Um die individuelle Entwicklung der Kinder zu unterstützen, werden diese in Stammgruppen in einem offenen Krippenhaus betreut.

„In den Erlebnis- und Funktionsräumen wie z.B. Bewegungs-, Musik-, Lese-, Bau- und Rollenspielraum, der Wasserwerkstatt sowie den Kreativ- und Forscherräumen können sich die Kinder wirklich wohl fühlen und persönlich entwickeln“, so Armin Lauer, SPD-Fraktionschef. Toll auch: die Kinder im Krippenhaus können ganzjährig barfuß laufen. Dies, so die Leiterin der U3-Einrichtung „sei enorm wichtig um Sinneseindrücke, Wahrnehmung und Aufmerksamkeit der Kinder zu schulen“.

Auch das Energiekonzept des Hauses überzeugt. Durch den Einsatz regenerativer Energien wird Energie eingespart und somit die Betriebskosten gesenkt. Eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach produziert Strom. Damit können die Fußbodenheizung und die sanitären Anlagen energietechnisch versorgt werden. Das Gebäude ist somit unabhängig von fossilen Brennstoffen und verursacht auch keine CO2-Emissionen.

Erfreut zeigten sich die Sozialdemokraten auch über den Fakt, dass Rödermark bei der U3-Betreuung sehr gut unterwegs ist. „Rödermarks Verwaltung hat gemeinsam mit der Politik die gesetzlichen Vorgaben für die U3-Betreuung erfüllt und ist an der Spitze auf Kreisebene. Andere Städte und Kommunen hätten sicherlich noch Nachholbedarf und einiges an Arbeit und finanziellen Kraftakten noch vor sich“, so SPD-Fraktionschef Lauer.

Eltern, die sich für die Betreuung in der Einrichtung bei den Herzenskindern interessieren, erreichen diese montags – freitags zwischen 7 und 17 Uhr unter der Rufnummer 0 60 74 – 7 29 44 34 oder per Mail an krippenhaus-herzenskinder@awo-of-land.de. Eine Einschränkung aber gibt es. „Die Einrichtung ist nur Rödermärker Kindern zugängig. Derzeit gibt es auch Wartelisten“, so die die Leiterin der Einrichtung zu den Belegungsfragen der Sozialdemokraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.